Nachrichtenarchiv "Aus den Vereinen"

Der erste Blitz-Cup im neuen Jahr.

Veröffentlicht von am

Heute, am 23. Januar 2020 fand ab 19 Uhr in der Freizeitstätte Alt-Tegel der 16. Internationale Blitz-Cup des SK König Tegel statt.

Zus Ausschreibung geht es hier.

Mit 30 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht und mit 7 Titelträgern sehr stark besetzt. Rekordsieger GM Robert Rabiega gewann zum achten Mal. Er holte 12 Punkte aus 13 Partien und hatte am Ende einen vollen Punkt Vorsprung vor GM René Stern (11 Punkte, beide SK König Tegel). Dritter wurde IM Drazen Muse (10,5 Punkte, SC Kreuzberg). Den Ratingpreis U2000 holte sich Vjekoslav Pelivan (7 Punkte, SK Präsident) und den Jugendpreis U20 gewann CM Jirawat Wierzbicki (7,5 Punkte, SK König Tegel)

Zur Teilnehmerliste, den Tabellen, und den Ergebnissen auf chess-results geht es hier.

 

Zu den Ewigen Tabellen nach 15 Turnieren geht es hier: ausführliche Ewige Tabelle   kurze Ewige Tabelle (als PDF).

 

Der 17. Blitz-Cup wird am 20.02.2020 stattfinden..

 

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Veröffentlicht von am

Ab sofort nehmen wir eure Anmeldungen für das Werner-Ott-Open - Kreuzberger Sommer entgegen. Der Termin ist in diesem Jahr - entsprechend dem Beginn der Sommerferien - wieder früh: 20. bis 28. Juni 2020.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf unserer Homepage: Werner-Ott-Open - Kreuzberger Sommer 2020.

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Veröffentlicht von am

Am  Mittwoch 22.01. (Turnierbeginn: 20 Uhr) findet die Januar-Ausgabe des diesjährigen „Blitzschach-Grand-Prix 2020“ der Schachfreunde Berlin 1903 e.V. statt. Herzlich eingeladen sind alle Berliner Schachspielerinnen, Schachspieler, Gästinnen und Gäste: normalerweise jeweils am 3.Mittwoch des Monats.

Ausschreibung

Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten zzgl. eines Zeitaufschlages von 2 Sekunden je Zug. 7 Runden Schweizer System mit zwei Partien pro Runde gegen den gleichen Gegner bei wechselnden Farben. Startgeld: 1 kleiner Euro. Turnierbeginn 20 Uhr.

 

Kategorie: Aus den Vereinen

Variantenberechnung: Kandidatenzüge

Veröffentlicht von am

Morgen, am Dienstag, 14.01.2020, bieten wir wieder ein Training mit Tom George an. Die Teilnehmer*innen können sich auf eine Fortsetzung des Themas "Kandidatenzüge" freuen. Das Training beginnt um 19:30 Uhr und endet um 21:00 Uhr.

Die Teilnehmer erhalten zusätzlich Literaturtipps zur Vertiefung des Themas.

Das Training ist für Mitglieder und Gäste kostenlos. Wir freuen uns über viele Teilnehmer*innen!

Vorstellung Tom George

Kategorie: Aus den Vereinen

Berolinas stellvertretender Vorsitzender und Versammlungsleiter Stefan Hölz überreichte Katja Sommaro Blumen
Frank Hoppe
Berolinas stellvertretender Vorsitzender und Versammlungsleiter Stefan Hölz überreichte Katja Sommaro Blumen

Veröffentlicht von am

Sechs Jahre führte sie den Schachverein Berolina Mitte. In der Mitgliederversammlung am 10. Januar kandidierte Katja Sommaro (53) nicht mehr als Vorsitzende. Wolfgang Vandré (64) wurde einstimmig zu ihrem Nachfolger gewählt.

Bericht beim SV Berolina MItte

Kategorie: Aus den Vereinen

Veröffentlicht von am

Am 10.01.2020 lud der Schachklub Tempelhof 1931 e.V. zum Neujahrsblitzturnier in die Sportanlage Götzstraße ein. Ohne Startgeld und mit kleinen Sachpreisen sollte in freundschaftlicher Atmosphäre ein entspanntes Blitzturnier das neue Jahr einläuten.

Mit 20 Anmeldungen war der Andrang erfreulich groß und so wurde von einem Rundenturnier auf ein Swiss-Turnier mit 9 Runden umgeschwenkt. Bei den Startern waren von Fidemeister über Betriebsschachspieler bis hin zu selten beim Blitz gesehenem Gesicht alles vertreten. Auch der frisch gekürte Neujahrsturniersieger aus Mariendorf, Dr. Patrick Winter gab sich die Ehre.

Am Ende gewann Adis Artukovic vom SC Zugwang 95 mit 7,5/9 Punkten knapp vor Adrian Sitte (7/9 Punkte) vom SK Tempelhof 1931 und Dr. Patrick Winter (6,5/9 Punkte) vom TSV Mariendorf 1897. Er konnte sich die Flasche Sekt sichern, die ihm hoffentlich irgendwann noch einem schönen Abend bereiten wird.

Durch Unsportlichkeit fielen leider die Fidemeister Dirk Paulsen und Dirk Maxion auf, die sich nach deutlicher Warnung ihre Partie in der 5. Runde doch bitte ordnungsgemäß zu spielen, dazu hinreißen ließen dem Turnierleiter ein fingiertes Remis-Ergebnis zu melden. Nach der folgerichtigen 0-0 Wertung der Partie stiegen beide prompt aus dem Turnier aus. Hierzu sei gesagt, dass so ein Verhalten vielleicht in ihren eigenen Vereinen toleriert wird, ich es allerdings für Gäste bei einem Turnier eines anderen Vereines als Frechheit bezeichnen würde.

Der Rest der Spieler ließ sich davon allerdings nicht beirren und spielte munter die restlichen Runde zu Ende. Helmut Goepel konnte anscheinend gar nicht genug vom Figuren schieben bekommen und überlegte kurz, eine "Rückrunde" anzukurbeln ;) Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Gästen für das Kommen bedanken und hoffe, dass ich viele davon im Berliner Schachzirkus wiedertreffen werde.

Abschließend sei hier die Abschlusstabelle des Turnieres aufgeführt. Weitere Turniertabellen und Paarungen werden demnächst auf der Website des Schachklubs Tempelhof veröffentlicht.

Jan Engelmann (Spielleiter Schachklub Tempelhof 1931 e.V.)

 

Kategorie: Aus den Vereinen

beim SC Zitadelle Spandau

Veröffentlicht von am

Das erste Halbjahr 2020 bietet in Berlin eine ganze Menge für die Freunde von Schach960:

Zunächst läuft das Schach960-Monatsturnier in Kreuzberg, am 25. Januar dort auch die diesjährige Berliner Einzelmeisterschaft und vom 5.-7. Juni ebendort das große 4. Internationale Schach960-Festival der Deutschen Schach960-Stiftung mit einem Preisgeld von 10.000 Euro (Ausschreibung folgt Ende des Monats).

Und aktuell liegen nun die Daten für die bereits angekündigte Turnierserie beim SC Zitadelle in Spandau vor, nämlich die Ausschreibung für die Chess960-Trilogie in Spandau mit einem vom Ehrenpräsidenten Dr. Matthias Kribben gesponserten Preisgeld von 1.000 Euro an den Dienstags-Terminen 25. Februar, 28. April und 23. Juni 2020, mit Einzel- und Zweier-Mannschaftswertung.

Ausschreibung

Kategorien: Aus den Vereinen, Schach960, Turniere

Veröffentlicht von am

Am 08.01.2020 lud die Schachabteilung des TSV Mariendorf 1897 bereits zum nunmehr siebten Mal zu ihrem inzwischen traditionellen Neujahrsturnier in ihr Vereinsheim in der Rixdorfer Straße 130 ein und insgesamt 38 Schachspieler/-innen folgten den persönlich ausgesprochenen Einladungen (traditionell handelt es sich beim Mariendorfer Neujahrsturnier ja um ein Einladungsturnier um den Vereinsmotto "nur nette Leute hier" auch an diesem Abend Geltung zu verschaffen und eine freundliche/nette Spielatmosphäre zu garantieren) .

Bei dieser Auflage konnten auch zum ersten Mal die durch den Umbau im Vereinsheim geschaffenen zusätzlichen räumlichen Möglichkeiten genutzt werden, d.h. die Spitzenpaarungen der 5 Runden Schnellschach an den Tischen 1-5 wurden in der hinteren "Lounge" gespielt, während die Paarungen an den Tischen 6-19 im großen Spielsaal stattfanden. Dies ermöglichte zum einen den Top-Spielern einen ruhigen Kampf um die vorderen Plätze und zum anderen war die Platzsituation im großen Saal für alle anderen Teilnehmer deutlich entspannter (also eine win-win-Situation für das komplette Teilnehmerfeld) .

Das 38 köpfige Starterfeld wurden von den Favoriten Dirk Rosenthal (TSG Oberschöneweide) und Dirk Paulsen (SC Kreuzberg) angeführt. Ferner waren aber auch viele wichtige und bekannte Funktionäre des Berliner Schachverbandes und der Fachvereinigung Schach im Teilnehmerfeld zu finden, z.B. Carsten Schmidt (Präsident des Berliner Schachverbandes) , Christian Kuhn (Vize-Präsident des Berliner Schachverbandes) , Gerhard Mietzelfeldt (Ehrenpräsident des Berliner Schachverbandes) , Peter Baranowsky (Leiter der Betriebssportgemeinschaft SG BA Tempelhof) und Prof. Dr. Wilmar Lukas (Leiter der Betriebssportgemeinschaft SK Präsident) . Darüber hinaus war mit Alina Rath (SK König Tegel) auch die frisch gebackene Weltmeisterin im Schach-Boxen im Teilnehmerfeld (der Berichterstatter selbst war zwar vor Ort, konnte aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht am Turnier teilnehmen) .

Nach einer kurzen Ansprache des Abteilungsleiters Olaf Ritz (der seit einiger Zeit auch zusätzlich der Vorstand Breitensport im Gesamtverein ist) und anschließenden netten Wortes des BSV-Präsidenten Carsten Schmidt machte der FIDE-Schiedsrichter Bernhard Riess (der das Turnier in gewohnter Weise professionell und souverän sowohl plante als auch durchführte) noch einige Ausführungen und gab dann das Turnier mit der Auslosung der 1. Runde (via Laptop, Beamer und Leinwand) frei.

Es entwickelte sich ein gewohnt faires, freundschaftliches und spannendes Turnier ohne Streitfälle … vor der entscheidenden Runde 5 hatten dabei mit Dirk Pausen, Carsten Schmidt, Dr. Patrick Winter und Thomas Glattohr vier Spieler jeweils 3,5 Punkte auf ihrem Konto und spielten damit in der letzten Runde an Tisch 1 (Paulsen vs Schmidt) und Tisch 2 (Winter vs Glattohr) den Turniersieg unter sich aus. Während an Tisch 1 die Partie nach hartem fight am Ende Remis ausging, konnte sich an Tisch 2 Dr. Patrick Winter durchsetzen und mit dem Sieg damit das Turnier auch gewinnen. Dies ist insofern auch eine Premiere, weil bisher noch nie ein Teilnehmer des Ausrichters das Turnier gewinnen konnte !

Insgesamt wieder ein schönes Neujahrsturnier beim TSV Mariendorf 1897 (das natürlich wieder durch die Bewirtung mit Getränken und leckeren Speisen durch Kerstin und ihre Küchencrew super begleitet wurde) und in 2021 wird es sicher auch die dann 8. Auflage geben.

Weitere Fotos und alle Turniertabellen gibt es beim TSV Mariendorf 1897 auf der Website der Schachabteilung im Newsbereich.

Sascha Sarre (TSV Mariendorf 1897 / SSG Lübbenau)

Kategorie: Aus den Vereinen

7. Neujahrsturnier 2020 in Mariendorf

Veröffentlicht von am

"Same procedure as every year"! - das passt ganz gut zum Neujahrsturnier Nr. 7 der 2013 gegründeten Schachabteilung des Tempelhofer SV Mariendorf 1897 e.V.!

In diesem Jahr begrüßen wir unseren Stammgast Alina Rath sogar als Schach-Box-Weltmeisterin! Weitere Stammgäste sind der Ehrenpräsident des BSV, Gerhard Mietzelfeldt, und der BSV-Präsident Carsten Schmidt. Zum zweiten Mal ist BSV-Vizechef Christian Kuhn dabei.

Favoriten sind jedoch andere: Hier sind natürlich die Fidemeister Dirk Rosenthal (TSG Oberschöneweide) und Dirk Paulsen (SC Kreuzberg) zu nennen. Dirk Paulsen bietet bekanntlich regelmäßig in unserem Verein Schachtraining an, der nächste Termin ist am 5. Februar 2020.

Wir freuen uns auf einen tollen Schachabend bei diesem Einladungsturnier, dessen 40 Startplätze diesmal so schnell wie noch nie vergeben waren. Aber keine Sorge, die Chancen über die Warteliste noch ins Feld zu rutschen, sehen sehr gut aus, denn ggf. wird das Teilnehmerfeld leicht aufgestockt. Garantieren können wir aber sich heute spontan vor Ort eintreffenden Schachfreunden die Teilnahme nicht. Zur Teilnehmer- und Warteliste

Abschließend noch zwei Informationen aus dem Verein:

1) Wir freuen uns, dass der Ende 2020 auslaufende Mietvertrag für das Vereinsheim frühzeitig um 5 Jahre bis Ende 2025 verlängert wurde. Hier hat unser Vorstand gute Arbeit geleistet und damit auch über eine wichtige Weichenstellung Pro Schach in Mariendorf entschieden . Planungssicherheit ist gegeben, der weiteren Entwicklung der Rixdorfer Straße 130 als Schachzentrum steht nichts im Wege. Diese Info ist auch für die beiden Betriebsschach-Gruppen von Bedeutung (BSG Thales und BSG Telestern), die bei uns mittwochs ihre Heimspiele austragen.

2) Der Gesamtverein freut sich mit STADT UND LAND einen weiteren Sponsor als Partner gewonnen zu haben. Hiervon profitiert auch die Schachabteilung, die auch dadurch ihre Beiträge in 2020 unverändert bei monatlich 6,-€ (3,-€ ermäßigt) halten kann.

Happy new year!

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Veröffentlicht von am

Am Mittwoch (08.01.2020) findet die Januar-Ausgabe des Schnellschach-Grand-Prix 2020 der Schachfreunde Berlin statt.
In zwölf Turnieren verteilt auf das ganze Jahr (immer am ersten Mittwoch im Monat) können alle Berliner Spieler und Gäste sich im Schnellschach üben. Gespielt werden 6 Runden nach Schweizer System bei einer Bedenkzeit von zwölf Minuten pro Spieler. Startgeld 1,00 €. Die vollständige Ausschreibung findet sich hier. Bei jedem Turnier gilt es neben dem Turniersieger auch den Besten mit einer DWZ< 1900 zu ermitteln.

Mehr Infos hier

Turnierbeginn 20 Uhr.

Kategorie: Aus den Vereinen