Nachrichtenarchiv "Aus den Vereinen"

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

am Dienstag, den 02.03.2021, findet von 20:30 bis 21:30 Uhr mit unserem IM Atila Figura wieder ein Online-Training statt.
 
Thema: Schwächen kreieren und ausnutzen im Mittelspiel
 
Es wird behandelt, wie man im gegnerischen Lager Angriffspunkte schaffen kann, um im Zuge dessen die eigenen Vorzüge sinnvoll zu verwenden.
 
Der Zutritt erfolgt über folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/81460558131?pwd=NlFUVGdLS0RKK3YxcnczVnY2dG9YQT09

Meeting-ID: 814 6055 8131
Kenncode: 218049

Viel Spaß!

 

Kategorie: Aus den Vereinen

Timo Vollmar führt vor Hasan Kilic und Floris Thümler

Veröffentlicht von am

Mit einer Mischung aus eigener Auslosung auf der Grundlage der DWZ, einem Turnierraum auf Lichess und Videokonferenzen findet in den Herbstferien unser Online-Turnier mit längerer Bedenkzeit statt (75 min. 60 sek.).

Besonders Schüler haben in den Ferien diese Gelegenheit genutzt. Morgen findet nun die Schlussrunde statt und der Sieger steht wohl schon fest.

Hier ist unser Bericht über das Turnier.

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Veröffentlicht von am

Leider ist immernoch nicht absehbar, wann die Vereine wieder einen geregelten Offline Spielbetrieb aufnehmen können. Umso wichtiger ist es aber, sich über die Möglichkeiten "digitaler Vereinsabende" auszutauschen. Deswegen bieten wir am Samstag den 06.02. um 16 Uhr eine digitale Konferenz auf Zoom zum Thema an.

Es werden best practice Beispiele aus verschiedenen Berliner Vereinen vorgestellt und es wird genug Raum für (Rück)Fragen sowie Vorstellung eigener Probleme geben.

Eine Einladung mit den Zugangsdaten wird im Laufe des Wochenendes an die Vereinsvorsitzenden gehen, wer darüberhinaus an der Sitzung teilnehmen will ist herzlich eingeladen und kann mit einer kurzen Mail an vizepraesident(at)berlinerschachverband.de die Zugangsdaten bei mir erfragen.

Kategorien: Aus den Vereinen, Präsidium

Deutsche Schach-Online-Liga 2021

Veröffentlicht von am

Die Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) startet noch am 18.Januar mit der 2.Auflage der schon im Vorjahr gut angenommenen Online-Veranstaltung. 385 Teams wurden gemeldet, für Berlin sind es 26. Gespielt wird in 13 Ligen, von 1 bis 12 jeweils in vier Staffeln. Bis Liga 8 hinunter treffen 8 Mannschaften aufeinander, ab der 9.Liga beginnen die 7er-Staffen. 2020 waren es noch 8 Ligen, die Beteiligung hat also erfreulich stark zugenommen! Auch die Berliner Vereine haben ihren Anteil an der Steigerung. Die Einstufung erfolgte nach dem DWZ-Schnitt der besten gemeldeten 4 Spieler. Nachzumeldende Ersatzspieler müssen unter dem viertstärksten Spieler liegen. Dazu haben einige Mannschaften (Meister ihrer Ebene 2020) ihr Aufstiegsrecht wahrgenommen.

Die SF Deizisau schicken die bundesweit stärkste Mannschaft ins Rennen (2662) mit Alexander Donchenko, Matthias Blübaum, Georg Meier und Vincent Keymer – praktisch eine Nationalmannschaft. Die meisten Mannschaften haben der Hamburger SK (12) und die Kölner SG Porz (9) angemeldet.

In jeder Liga-Ebene kommen 8 Mannschaften ins Viertelfinale und spielen im K.-o.-System ihren Meister aus. In der Regel sind der Erst- und der Zweitplatzierte der 4 Staffeln weiter, in der 13.Liga sind es die ersten vier Teams der beiden Staffeln. Den finalen Pokalmodus gab es anno 2020 schon so: In Liga 1 siegte die SG Porz I. Auch eine Berliner Mannschaft trug sich in die Siegerliste ein: SC Kreuzberg III (8.Liga).

12 Vereine des BSV beteiligen sich an den Online-Ligakämpfen, am breitesten haben sich die Schachfreunde 03 aufgestellt, deren Mannschaften sind von der Spitze (1.Liga) bis zum Breitenschach (12.Liga) zu finden.

SK Zehlendorf (2): SKZ I (2362) 1.Liga/D, SKZ II (2135) 2.Liga/B

Schachfreunde Berlin (5): SFB I (2347) 1.Liga/D, SFB II (2023) 3.Liga/C, SFB III (1865) 5.Liga/C, SFB IV (1706) 8.Liga/C, SFB V (1272) 12.Liga/D

Zitadelle Spandau (1): Zita (2167) 1.Liga/B

SC Weisse Dame (1): WeDa (2111) 2.Liga/A

SV Berolina Mitte (3): Bero I (2068) 2.Liga/D, Bero II (1988) 3.Liga/C, Bero III (1774) 7.Liga/A

Königsjäger SW (3): KJSW I (2017) 3.Liga/A, KJSW II (1736) 7.Liga/C, KJSW III (1561) 10.Liga/A

SG Weißensee (2): SGW I (1975) 4.Liga/B, SGW II (1477) 11.Liga/A

Tempelhofer SV Mariendorf (2): TSVM I (1970) 4.Liga/D, TSVM II (1628) 9.Liga/D

SC Kreuzberg (3): SCK I (1945) 4.Liga/C, SCK II (1790) 6.Liga/C, SCK III (1565) 8.Liga/A

Lasker-Steglitz/Wilmersdorf (1): Lasker (1923) 5.Liga/A

SK International 2010 Berlin (1): SKIB (1741) 7.Liga/A

SC Eintracht Berlin (2): SCEB I (1724) 7.Liga/B, SCEB II (1597) 9.Liga/A

Von 5 Vereinen aus dem Land Brandenburg werden 9 Teams in Rennen geschickt, die von Liga 5 bis 11 eingestuft wurden.

Weiterführende Informationen gibt es hier: https://dsol.schachbund.de/

Kategorie: Aus den Vereinen

Veröffentlicht von am

Zum diesem Artikel habe ich über einige Überschriften nachgedacht: "(K)ein Nachruf auf Ullrich Fitzke", "Ulli hat uns verlassen" oder "Ulli ist von uns gegangen" treffen zwar denselben Inhalt, doch erzeugen diese Überschriften ein ungutes Gefühl in der Magengegend, da sie normalerweise zu traurigen Anlässen genutzt werden. Das musste ja nun nicht sein. Ein erfreulicher Anlass ist in diesem Artikel zwar nicht gegeben, doch vorweg: Ulli geht es bestens, er genießt seinen Ruhestand ausgiebig und steckt die viele Freizeit des Rentners in seine drei Lieblingshobbies: Enkel, Reisen, Schach. Häufig störe ich ihn mit meinen Anrufen auch bei diversen kulturellen Veranstaltungen, was wohl in letzter Zeit etwas zurückgefahren wurde. Dafür bekam ich in den letzten Monaten häufig lange E-Mails von ihm, da er seiner letzten, traurigen Pflicht als Abteilungsleiter der Abt. Schach des SV Bau-Union Berlin nachkommen muss, nämlich der Abwicklung seiner Abteilung.

Wie es dazu kam, wird vielen evtl. bekannt vorkommen, es ist heuer leider ein verbreitetes Phänomen: Der SV Bau-Union ist/war ein Mehrspartenverein in Berlin-Lichtenberg. Er ging aus dem Verein "WBK Lichtenberg" (Wohnungsbaukombinat) hervor, welcher seit ca. 1950 auch eine Schachgruppe besaß (aus deren Jugend entstammen z.B. Udo Woyte und Ralf Hantusch). Ein weiterer Verein in diesem Bezirk war der SK Lichtenberg 1990 (mein erster Verein). Im Jahr 2000 löste sich der SK Lichtenberg auf. Die "Jüngeren" gingen zu Borussia Friedrichsfelde (inzwischen Borussia Lichtenberg), die "Älteren" und damit auch Ulli wechselten zu Bau-Union. Dort wurde er auch gleich Abteilungsleiter. Mit dem benachbarten Borussia Friedrichsfelde (inzwischen Borussia Lichtenberg) gab es die v.a. im Pokal, der Feierabendliga und der BMM bekannte Spielgemeinschaft SG Lichtenberg. Mit vereinten Kräften stieg man in die Stadtliga auf und konnte 2011 sogar den Berliner Pokal gewinnen. Alles hätte so schön weitergehen können, wenn nicht... Ja, wenn nicht das ehrenamtliche Engagement in den letzten Jahrzehnten immer weiter zurückgegangen wäre. Die Leitung des Gesamtvereins SV Bau-Union Berlin arbeitete seit ca. 20 Jahren ehrenamtlich. Mit etwas über 1.000 Mitgliedern kommt da einiges an Arbeit auf. Diese Arbeit sollte nun langsam auf die nächste Generation übertragen werden, doch leider fand sich trotz zweijähriger Suche niemand. Daher wird lediglich die Abteilung Fußball den Vereinsnamen behalten, während alle anderen Abteilungen andere Wege gehen müssen. Davon ist auch die Schachabteilung betroffen, die am Ende noch 19 Mitglieder zählte, davon 2 passiv, und die nun zum 31.12.2020 aufgelöst wird. Die Mitglieder sind damit nicht mehr im BSV gemeldet, sofern sie sich keinem anderen Verein anschließen. Naheliegenderweise sind bereits einige Bau-Unioner zu Borussia gewechselt, andere warten noch, bis man wieder Offlineschach spielen kann.

Nun hatte Ulli gleich drei Möglichkeiten: Der Wechsel zu Borussia stand in Konkurrenz mit einem Wechsel zu Eintracht, da er in Marzahn wohnt. Auch eine Fokussierung auf das Betriebsschach bei der Deutschen Bahn/BSW kam in Frage, wofür er sich schlussendlich - leider - entschied. Sein Lichtenberger Schachverein und der BSV verlieren damit einen starken Schachspieler, einen emsigen Ehrenämtler (Vorsitzender in Schachvereinen seit 1993) und einen sympathischen Menschen, der v.a. in Ostberlin bekannt war wie ein bunter Hund. Wie oft bin ich bei BMM-Runden mit Grüßen an Ulli nach Hause gefahren? Mein Verein verliert einen Mannschaftsleiter, der immer eine für alle verträgliche Lösung bei Personalfragen anstrebte, wobei er sich häufig ohne großen Streit mit mir zu einigen wusste (was nicht so einfach ist), weil ich die Mannschaft über oder unter ihm leitete. Ich habe Ulli nie mit schlechter Laune erlebt, selbst nach Niederlagen, lächelte er, sprach positiv über seinen Gegner und ließ uns an seinen aus seiner Sicht unnötigen Fehlern teilhaben. Umso stolzer war er nach guten Partien oder Turnierergebnissen die er per Mail einen kleinen, auserwählten Kreis kund zu tun pflegte. 2018 bekam er für seine jahrzehntelange Arbeit als Vereinsvorsitzender die Silberne Ehrennadel des Berliner Schachverbandes.

Verleihung der Silbernen Ehrennadel 2018

Bemerkenswert (für jemanden mit einer Sauklaue wie mich) ist seine vorbildliche Handschrift. Er braucht zwar etwas länger beim Schreiben, doch kann kein Drucker der Welt diese akkurate Handschrift wiedergeben.

Glücklicherweise es gibt auch gute Nachrichten: Ganz weg ist Ulli nun auch wieder nicht. Er wird uns weiterhin mit seinen Turniererfolgen auf dem Laufenden halten, da er fleißig in ganz Deutschland und halb Europa Turniere spielen wird. Er hat zugesichert, weiterhin als "Mr. Siegerehrung" beim Abrafaxe-Turnier aushelfen zu wollen (daher ist auch das Einleitungsbild, vom Abrafaxe-Turnier 2017). Und auch als Touristenführer im Rahmenprogramm von Deutschen Meisterschaften hat er dieses Jahr bei der Deutschen Ländermeisterschaft Gefallen gefunden und mir zugesichert, dass er dafür - als gebürtiger Lausitzer - auch weiterhin zur Verfügung steht. Wahrscheinlich wird sich Ulli auch auf diversen Turnieren des BSV sehen lassen, sodass es noch viele Treffen geben wird - nur leider nicht mehr im Rahmen unseres Lichtenberger Vereins.

Kategorie: Aus den Vereinen

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde, Spaßblitz goes on! Nachdem die Vereinslokale zumindest für den November nicht zugänglich sein werden, laden die Schachfreunde Berlin 1903 mittwochs wieder zur Online-Variante des Spaßblitzturniers ein. Im Frühjahr tummelten sich hier bis zu 50 Teilnehmer.

Wann geht's weiter? Mittwoch, 09.12.2020, 20:00-22:00 Uhr

  • Wo? lichess.org
  • Modus: 120 Minuten Arena-Turnier, d.h. man kann jederzeit einsteigen und gehen; derjenige mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt das Turnier.
  • Bedenkzeit: 3 + 2
  • Wenn ein Spieler den "Berserk"-Knopf zu Beginn des Spiels drückt, verliert er die Hälfte seiner Zeit auf der Uhr, aber ein Sieg wird mit einem zusätzlichen Turnierpunkt honoriert.

Wie kann ich teilnehmen?
Falls ihr noch nicht bei lichess.org registriert seid, müsstet ihr das einmal machen (Lichess ist kostenlos und ihr bekommt keine Werbemails): https://lichess.org/signup . Ihr bekommt dann eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den ihr anklicken müsst.

Unser Turnierlink lautet: https://lichess.org/tournament/pJxMeFbb

Offen für jederfrau und jedermann und auch alle anderen, keine Voranmeldung erforderlich

Kategorie: Aus den Vereinen

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde, Spaßblitz goes on! Nachdem die Vereinslokale zumindest für den November nicht zugänglich sein werden, laden die Schachfreunde Berlin 1903 mittwochs wieder zur Online-Variante des Spaßblitzturniers ein. Im Frühjahr tummelten sich hier bis zu 50 Teilnehmer.

Wann geht's weiter? Mittwoch, 02.12.2020, 20:00-22:00 Uhr

  • Wo? lichess.org
  • Modus: 120 Minuten Arena-Turnier, d.h. man kann jederzeit einsteigen und gehen; derjenige mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt das Turnier.
  • Bedenkzeit: 5 + 0
  • Wenn ein Spieler den "Berserk"-Knopf zu Beginn des Spiels drückt, verliert er die Hälfte seiner Zeit auf der Uhr, aber ein Sieg wird mit einem zusätzlichen Turnierpunkt honoriert.

Wie kann ich teilnehmen?
Falls ihr noch nicht bei lichess.org registriert seid, müsstet ihr das einmal machen (Lichess ist kostenlos und ihr bekommt keine Werbemails): https://lichess.org/signup . Ihr bekommt dann eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den ihr anklicken müsst.

Unser Turnierlink lautet: https://lichess.org/tournament/PukMZCRz

Offen für jederfrau und jedermann und auch alle anderen, keine Voranmeldung erforderlich

Kategorie: Aus den Vereinen

Schnellschach-Turnier der SG Lichtenberg

Veröffentlicht von am

Als Ersatz für den Vereinsabend richtet die SG Lichtenberg jeden Dienstag auf Lichess ein Schach-960-Turnier aus.

Hier ein paar Eckdaten:

  • jeden Dienstag von 19:00 - 22:00 Uhr
  • Modus: Schach 960
  • Bedenkzeit: 10min + 5s pro Zug
  • Link zum Turnier: Comptoir en bois Arena

Da Lichess-typisch einige Regeln bzgl. Punktewertung abweichen, lohnt sich die Details vorher einmal anzuschauen.

Die letzten Monate waren immer ca. 10-15 Teilnehmer dabei.

Das Turnier ist offen für alle und wir freuen uns über Gäste.

Kategorien: Aus den Vereinen, Schach960

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde, Spaßblitz goes on! Nachdem die Vereinslokale zumindest für den November nicht zugänglich sein werden, laden die Schachfreunde Berlin 1903 mittwochs wieder zur Online-Variante des Spaßblitzturniers ein. Im Frühjahr tummelten sich hier bis zu 50 Teilnehmer.

Wann geht's weiter? Mittwoch, 25.11.2020, 20:00-22:00 Uhr

  • Wo? lichess.org
  • Modus: 120 Minuten Arena-Turnier, d.h. man kann jederzeit einsteigen und gehen; derjenige mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt das Turnier.
  • Bedenkzeit: 3 + 2
  • Wenn ein Spieler den "Berserk"-Knopf zu Beginn des Spiels drückt, verliert er die Hälfte seiner Zeit auf der Uhr, aber ein Sieg wird mit einem zusätzlichen Turnierpunkt honoriert.

Wie kann ich teilnehmen?
Falls ihr noch nicht bei lichess.org registriert seid, müsstet ihr das einmal machen (Lichess ist kostenlos und ihr bekommt keine Werbemails): https://lichess.org/signup . Ihr bekommt dann eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den ihr anklicken müsst.

Unser Turnierlink lautet: https://lichess.org/tournament/YqO5LsCr

Offen für jederfrau und jedermann und auch alle anderen, keine Voranmeldung erforderlich

Kategorie: Aus den Vereinen

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde, Spaßblitz goes on! Nachdem die Vereinslokale zumindest für den November nicht zugänglich sein werden, laden die Schachfreunde Berlin 1903 mittwochs wieder zur Online-Variante des Spaßblitzturniers ein. Im Frühjahr tummelten sich hier bis zu 50 Teilnehmer.

Wann geht's weiter? Mittwoch, 11.11.2020, 20:00-22:00 Uhr

  • Wo? lichess.org
  • Modus: 120 Minuten Arena-Turnier, d.h. man kann jederzeit einsteigen und gehen; derjenige mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt das Turnier.
  • Bedenkzeit: 3 + 2
  • Wenn ein Spieler den "Berserk"-Knopf zu Beginn des Spiels drückt, verliert er die Hälfte seiner Zeit auf der Uhr, aber ein Sieg wird mit einem zusätzlichen Turnierpunkt honoriert.

Wie kann ich teilnehmen?
Falls ihr noch nicht bei lichess.org registriert seid, müsstet ihr das einmal machen (Lichess ist kostenlos und ihr bekommt keine Werbemails): https://lichess.org/signup . Ihr bekommt dann eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den ihr anklicken müsst.

Unser Turnierlink lautet: https://lichess.org/tournament/0pYqaJBA

Offen für jederfrau und jedermann und auch alle anderen, keine Voranmeldung erforderlich

Kategorie: Aus den Vereinen