Nachrichtenarchiv "Presse"

Veröffentlicht von am

Am vorletzten Spieltag des Schach-Opens hat der Berliner Schachverband zu einer Pressekonferenz geladen. Es ging um die Schach-WM, Lasker und Schach spielen in Berlin.

Ein erster Presse-Bericht zum Lichtenrader Herbst:

https://www.lichtenrade-berlin.de/news/aktuelle-news-internetzeitung/1283-schach-in-lichtenrade-verbindet-generationen-und-nationen-und-lasker-als-vorbild

Kategorie: Presse

2. Runde: Heiko Schäfer gegen René Stern
Dagobert Kohlmeyer
2. Runde: Heiko Schäfer gegen René Stern

Veröffentlicht von am

Ein Drittel des beliebten Turniers in der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Karlshorst ist vorbei. Trotz des Jahrhundertsommers starteten beim 17. Jahrgang insgesamt 215 Schachfreundinnen und -freunde. Sie kommen aus 20 Nationen - ein klares Zeichen dafür, dass sich die Anziehungskraft des Turniers in der deutschen Hauptstadt längst auch im Ausland herumgesprochen hat.

Kategorien: Aus den Vereinen, Presse, Turniere

Veröffentlicht von am

Die Queer-Springer beteiligen sich traditionell am Lesbisch-schwulen Stadtfest (Das Motto lautet in diesem Jahr: Gleiche Rechte für Ungleiche - weltweit!) am 21. und 22.7. jeweils ganztägig mit einem Stand.
Wer einfach 'mal auf eine Partie vorbeikommen oder mehr über den Verein erfahren möchte, ist herzlich eingeladen. Für jede richtig gelöste Schachaufgabe gibt es etwas Süßes...
Unseren Stand auf dem Stadtfest findet ihr: Fuggerstraße / Ecke Kalckreuthstraße (etwa vor dem Haus Fuggerstraße 8) ab 12 Uhr bis in den späten Abend.

Kategorien: Aus den Vereinen, Breitenschach, Presse

DB/BSW bei der Eröffnungsveranstaltung: hinten Andreas Woschech, Rainer Kleeschätzky, Hans-Wolfgang Walther, Jens Wiedersich; vorn Rüdiger Schüttig und Detlev Kuhne
Archiv Rüdiger Schüttig
DB/BSW bei der Eröffnungsveranstaltung: hinten Andreas Woschech, Rainer Kleeschätzky, Hans-Wolfgang Walther, Jens Wiedersich; vorn Rüdiger Schüttig und Detlev Kuhne

Veröffentlicht von am

Man sollte meinen, so ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn ist an große Geschwindigkeiten gewöhnt. Doch auf dem Weg zu den World Company Sport Games an die französische Atlantikküste nach La Baule-Escoublac stellten die sechs abgesandten Schachmeister mit 320 Stundenkilometern im ICE 3 einen neuen Bahnrekord auf. Der Bremsweg war dann auch so lang, das sie im Schachwettbewerb gleich vier der ersten fünf Plätze einnahmen. Das bedeutete für das Team der Deutschen Bahn/Bahnsozialwerk Berlin nicht nur Platz eins in der Mannschaftswertung, sondern für Rüdiger Schüttig auch Gold in der Einzelwertung. Herzlichen Glückwunsch!

Kategorien: Betriebsschach, Breitenschach, Presse

TSV Mariendorf, Platz 1
Frank Hoppe
TSV Mariendorf, Platz 1

Veröffentlicht von am

In der zehnten Version des Mannschaftsblitzturniers zu Himmelfahrt der SG Weißensee gewinnen die Schachfreunde des TSV Mariendorf bei Sonnenschein und sommerlichem Wetter das traditionelle Turnier und dürfen sich neben Verzehrbons für den Grillstand im Garten des Hauses im kommenden Jahr über zwei Teilnahmeplätze freuen.

Kategorien: Aus den Vereinen, Presse, Turniere

Frank Hoppe

Veröffentlicht von am

Die seit sechs Jahren durch die Lande tourende "Faszination Schach" von GM Sebastian Siebrecht geht in Berlin in ihre letzten zwei Tage. Noch bis 15 Uhr läuft heute der Schachunterricht mit Kindergruppen und Schulklassen, danach geht es weiter mit freien Partien und Simultan. Am Abend folgt ab 18.30 Uhr ein Blitzturnier, über das man sich für den Center- und Universitäts-Cup morgen qualifizieren kann.

Kategorien: Breitenschach, Jugendschach, Presse

Gruppenfoto mit Großmeister, Center-Manager und Bezirksbürgermeister
Frank Hoppe
Gruppenfoto mit Großmeister, Center-Manager und Bezirksbürgermeister

Veröffentlicht von am

Gestern um kurz nach 10 Uhr hat im Einkaufszentrum Linden-Center (Prerower Platz 1 in Hohenschönhausen) die "Faszination Schach" von Sebastian Siebrecht begonnen. In Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Centermanager Michael Dittrich begrüßte der mit einem Mikrofon bewaffnete Großmeister eine 28-köpfige Schulklasse, die u.a. vom Berliner Schulschachreferenten Ralf Reiser begleitet wurde, als erste Gruppe. Anschließend gab es noch ein Gruppenfoto und los konnte es gehen mit dem Schachunterricht.

Kategorien: Jugendschach, Presse