Nachrichtenarchiv "Präsidium"

Veröffentlicht von am

Alle Hygienemaßnahmen haben nichts geholfen: Der Berliner Senat hat mal wieder den Sport verboten. Ausnahmen existieren für Kinder bis 12 Jahre im Freien, das dürfte aber für Schach im November nicht relevant sein. Der Wortlauf der Verordnung wird erst morgen bekannt, aber vorbehaltlich ungenauer Formulierungen ist der BSV-Spielbetrieb im November eingestellt. Dies betrifft insbesondere die letzten drei Runden des Mannschaftspokals und die Frauen-Einzelmeisterschaft. Sofern es Nachholtermine gibt, werden die rechtzeitig bekannt gegeben.

Kategorien: BMM/BFL, Frauenschach, Präsidium, Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Das Präsidium hat auf seiner Sitzung am 15.10. Ralf Ettel vom SK König Tegel kommissarisch zum Materialwart ernannt. Ralf hat sich einige Tage vorher bereit erklärt, diese Tätigkeit zu übernehmen, und sich sofort ins Materiallager der Geschäftsstelle eingearbeitet. Materialleihen sind auf Antrag wieder möglich. Vielen Dank, Ralf!

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Nach Befragung verschiedener Spielerinnen des Berliner Schachverbandes, sowie einigen gemeinsamen Beratungen der Frauenreferentin Jessica Reck, der Referentin für Mädchenschach im Jugendausschuss Ashley Roberts und mir, können nach der soeben stattgefundenen Präsidiumssitzung die Planungen für den Frauenspielbetrieb für das Jahr 2020, sowie die Planungen für größere Veränderungen der Berliner Fraueneinzelmeisterschaft 2021 vorgestellt werden.

Prinzipiell planen wir, die Frauenturniere in Zukunft mit deutlich größerem Vorlauf zu planen. Dazu passt auch, dass die Frauenturniere wieder ihren Weg in den offiziellen Turnierplan des Landesspielleiters finden werden.

Da dieses Jahr das Qualifikationsturnier und somit auch die bisher dort integrierte Ausspielung der Berliner Fraueneinzelmeisterschaft ausgefallen ist, haben wir für den 20. bis 22. November die Berliner Fraueneinzelmeisterschaft angesetzt bei der auch die Qualifikation zur Deutschen Fraueneinzelmeisterschaft 2021 ausgespielt wird. Eine detailierte Ausschreibung hierzu werden wir spätestens nächste Woche veröffentlichen.

Die Frauenblitz- und Frauenschnellschachmeisterschaften werden dieses Jahr leider ausfallen.

Wir sind über einen Modus, in dem die Berliner Fraueneinzelmeisterschaft nicht im Qualifikationsturnier ausgespielt wird erheblich glücklicher. Außerdem wollen wir in Zukunft eine Berliner Fraueneinzelmeisterschaft ausrichten, die ein spannendes Turnier darstellt an dem unsere Spielerinnen gerne teilnehmen, was aber auch eine sportlich interessante Herausforderung darstellt. Deswegen freuen wir uns ankündigen zu können, dass wir für 2021 eine offene Berliner Fraueneinzelmeisterschaft planen bei dem wir Veränderungen am Preisgeld vornehmen und das auch Frauen außerhalb Berlins anziehen soll. Ohne zu vielen konkreten Planungen vorgreifen zu wollen, können wir als Termin hierfür bereits das Himmelfahrtswochenende 2021 - den 13. bis 16. Mai 2021 - ankündigen. Eine Ausschreibung für dieses Turnier werden wir noch im diesem Jahr veröffentlichen, in diesem Turnier wird dann die auch die Qualifikation zur Deutschen Fraueneinzelmeisterschaft 2022 ausgespielt.

Außerdem sprechen wir gerade mehrere Vereine an die dafür in Frage kommen, ob sie Interesse daran haben an der im Januar wieder startenden Frauen Regionalliga mit einem Team teilzunehmen. Wir würden uns freuen mehr als einen Berliner Verein hierfür begeistern zu können, die Ausschreibung hierfür wird auch zeitnah veröffentlicht und wenn Rückfragen oder Unterstützungsbedarf besteht könnt ihr euch auch gerne an unsere Frauenreferentin oder mich wenden.

Wir erhoffen uns, mit unseren längerfristigen Turnierplanungen und unseren Ideen wieder mehr Frauen für unsere Frauenmeisterschaften und den Frauenspielbetrieb zu begeistern. Wir haben bereits einige sehr produktive Gespräche geführt, wenn ihr aber noch weitere Ideen oder Anregungen habt wendet euch gerne an uns.

Kategorien: Frauenschach, Präsidium, Turniere

Veröffentlicht von am

Lieber Schachfreundinnen und Schachfreunde,

Wie wissen von den Problemen die viele Vereine mit ihren Räumlichkeiten haben und den Problemen die es in eurem Spielbetrieb und eurer Kinder- und Jugendarbeit hervorruft. Gerade Vereine die ihre Räumlichkeiten über die Bezirke beziehen, haben aktuell damit zu kämpfen überhaupt wieder in diese reinzukommen, geschweige denn einen normalen Trainings- und Spielbetrieb durchführen zu können. Das sorgt einerseits für erhebliche Wettbewerbsnachteile im Jugendbereich gegenüber Vereinen aus anderen Bundesländern die sich ganz anders auf die anstehenden Jugendmeisterschaften vorbereiten können und bei manchen Vereinen geht dies auch extrem an die Substanz und ist existenzgefährend.

Wir planen nicht euch mit diesen Problemen alleine zu lassen. Wir haben bereits erste Gespräche auf der Ebene der sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher im Abgeordnetenhaus geführt und planen dies zu intensivieren. Auch sind wir dabei zu versuchen, Kontakte in die Bezirke herzustellen um dort für eine zügige Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes zu werben und Prozesse zu beschleunigen.

Wir können euch aber nur unterstützen, wenn wir von eurer Lage wissen. Von manchen Vereinen kennen wir die Problemlage bereits, mit anderen konnten wir bisher noch kein Gespräch führen. Wenn ihr in eurem Verein konkrete Probleme aufgrund der Coronakrise habt, sei es mit Hygenekonzepten, sei es dass ihr nicht in eure Räume kommt oder vielleicht auch andere Probleme die wir noch garnicht bedacht haben wendet euch gerne an uns und wir tun alles was wir können um euch bei der Lösung der Probleme behilflich zu sein. Ich koordiniere dies aktuell, ihr könnt euch direkt an mich unter vizepraesident [at] berlinerschachverband [de] wenden.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Die Webseite des BSV dient dazu, Mitteilungen des BSV an Vereine und Spieler zur Kenntnis zu geben. Weiterhin bieten wir den Vereinen die Möglichkeit, ihre Termine und Nachrichten einem breiteren oder anderen Publikum zu präsentieren, als ihre eigene Webseite erreicht. Diese Funktionen bleiben erhalten.

Die Webseite ist aber das Aushängeschild des BSV nach außen und es ist unüblich und für dieses Aushängeschild auch nicht immer förderlich dass jede der Meldungen auf dieser Seite kommentiert werden können. Zudem gab es auch schon potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten für Referierendenpositionen die sich hiervon abgeschreckt sahen. Das Präsidium hat daher heute der Abschaltung der Kommentarfunktion auf der Webseite des BSV zugestimmt..

Für Anregungen und Kritik sind wir immer offen. Sie kann persönlich, per Telefon oder per eMail erfolgen. Die Kontaktdaten könnt ihr auf der Seite des Präsidiums finden. Für eine öffentlichere Diskussion werden auch weiterhin Videokonferenzen und Vereinsabende angeboten. Wir prüfen Möglichkeiten, auf welcher Plattform auch online eine BSV-öffentliche Diskussion möglich ist. Die Nachfrage existiert, und wir wollen ein niedrigschwelliges Angebot schaffen, bei dem auch kontrovers diskutiert werden kann, bei dem aber auch klar ist, wessen Meinung vertreten wird. Das wird dann eher eine Facebook-Gruppe als ein klassisches Forum, wobei bei allen social media die Datenschutzfrage zu lösen ist. Die Kommentarfunktion unserer Webseite ist dafür der falsche Platz.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Auch auf diesem Verbandstag konnten nicht alle Positionen besetzt werden.

Ein Materialwart muss gefunden werden. Er verwaltet den Materialbestand in der Geschäftsstelle, bearbeitet Materialanforderungen von Turnierausrichtern, und wenn er auch noch das Material zu den BSV-Turnieren transportieren könnte, wäre das toll. Auf der letzten Videokonferenz wurde vorgeschlagen, mit Fischer-Bedenkzeit zu spielen und Vereinen, die keine passenden Uhren haben, BSV-Material zu leihen. Das ist nur mit einem Materialwart möglich. Danke, Ralf!

Wir haben keinen Referenten für Öffentlichkeitsarbeit. Es hat sich herausgestellt, dass trotz harter Arbeit die klassischen Medien sich weigern, über lokales Schach zu schreiben. Daher liegt der Schwerpunkt auf den social media: Facebook, Twitter, Instagram.  Danke, Ashley. Unser Überleben ist von dieser Position nicht abhängig. Aber Kritik wegen zu niedriger Mitgliederzahlen oder zu geringer Präsenz in den Medien wird unglaubwürdig, solange diese Position nicht besetzt wird.

Und wir brauchen einen Seniorenwart. Ein Schiedsrichter für die Seniorenmeisterschaft wird sich immer finden. Aber die vielfältigen überregionalen Aktivitäten wollen organisiert sein. Und das wäre – auch mit Blick auf die Berliner Erfolge – sehr schade. Aber ohne Seniorenwart keine Seniorenmannschaft. Danke, Christian!

Ich werde es immer und immer wieder wiederholen: Der Berliner Schachverband, das sind nicht nur fünf Präsidiumsmitglieder. Auch nicht zusätzliche Referenten und Ausschüsse. Der Berliner Schachverband, das sind 2820 Schachspieler, die „einfach nur Schach spielen wollen“ und daher auch dazu beitragen müssen, dass das möglich ist.

Kategorie: Präsidium