Nachrichtenarchiv "Seniorenschach"

Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft: Baden Meister, Berliner auf Platz 5 und 9

Veröffentlicht von Eckart Stets am

In der Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2017 konnte sich die 1. Mannschaft aus Baden den Titel sichern. Berlin 1 landete schließlich auf Rang 5 (Setzlistenplatz 1), und Berlin 2 immerhin auf dem 9. Platz (gesetzt an 10). Rangliste und weitere Infos hier.

Kategorien: Seniorenschach, Turniere

Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft: Beide Berliner Teams am Spitzentisch

Veröffentlicht von Eckart Stets am

In der 5. Runde der 26. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände dürfen heute an Tisch 1 beide Berliner Teams die Klingen kreuzen. In der Rangliste führt (nach 4 Runden) die 1. Mannschaft aus Berlin mit 7 MP, dicht gefolgt von Baden 1, Berlin 2 und Bremen (jeweils 6 MP).

Kategorien: Seniorenschach, Turniere

22. überbezirkliches Seniorenturnier am 13. September 2017

Veröffentlicht von Brigitte Große-Honebrink am

In diesem Jahr lädt das Bezirksamt Kreuzberg die Berliner Senioren und Seniorinnen wieder im September zum Schachturnier ein. Am 13. September um 14 Uhr beginnt das Turnier in der Charlottenstraße 85, direkt am U-Bahnhof Kochstraße. Die Registrierung ist bis 13:30 Uhr möglich. Eine Voranmeldung ist notwendig.

Alle Einzelheiten können der Ausschreibung entnommen werden.

Weitere Informationen auf unserer Homepage.

 

Kategorien: Aus den Vereinen, Seniorenschach

Bodo Schmidt, Jakob Meister und Michael Schulz
Frank Hoppe
Bodo Schmidt, Jakob Meister und Michael Schulz

Jakob Meister gewinnt die Deutsche Senioren-Blitzeinzelmeisterschaft

Veröffentlicht von Frank Hoppe am

Nach 13 Runden Schweizer System stand gestern abend der Deutsche Senioren-Blitzschach-Einzelmeister fest. GM Jakob Meister, der vor der letzten Runde einen Punkt Vorsprung hatte, überschritt gegen FM Holger Namyslo zwar die Zeit, doch sein Gegner hatte nur noch den König pur auf dem Brett. Einen halben Punkt hinter Meister, der 10½ Punkte erreichte, belegte FM Bodo Schmidt (SC Siegburg) Platz zwei. Den dritten Platz belegte mit FM Michael Schulz ein weiterer Berliner. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen …

Kategorien: Seniorenschach, Turniere

Turniersaal der Gruppe A, sowie der ersten Bretter der Gruppe B
Frank Hoppe
Turniersaal der Gruppe A, sowie der ersten Bretter der Gruppe B

Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft startet heute in Siemensstadt

Veröffentlicht von Frank Hoppe am

Im Spandauer Ortsteil Siemensstadt beginnt heute um 13.30 Uhr mit der Eröffnungsveranstaltung die 29. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft. Insgesamt 260 Teilnehmer aus allen Bundesländern haben für diese Meisterschaft gemeldet, davon 153 für die A-Gruppe. Großer Favorit ist mit weitem Abstand der Berliner Großmeister Jakob Meister.

Weiterlesen …

Kategorien: Seniorenschach, Turniere

Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft 2017

Die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft kommt in die Hauptstadt

Veröffentlicht von Robert Radke am

Liebe Schachfreunde,

vom 08.-16. August findet in Berlin die Deutsche Senioreneinzelmeisterschaft statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Frauen bis Jahrgang 1962 und alle Männer bis Jahrgang 1957. Das Turnier wird von dem erfahrenen Team des Kultur- und Sportverein Berlin e.V. ausgerichtet und findet im Holiday Inn Berlin - City West statt.

Weiterlesen …

Kategorien: Einladungen, Seniorenschach

FM Jürgen Federau ist Berliner Seniorenmeister 2017

Veröffentlicht von Bernhard Riess am

Gestern ist die 33. Auflage der Offenen Berliner Seniorenmeisterschaft zu Ende gegangen. Das anfangs stolze Teilnehmerfeld von 148 Spielerinnen und Spielern hatte sich zwar durch krankheitsbedingte Ausfälle zum Ende hin etwas ausgedünnt, was jedoch dem Kampfgeist der im Turnier verbliebenen Spieler in keiner Weise abträglich war. Auch am letzten Spieltag wurde an 65 Brettern die Entscheidung gesucht.

Nach rund drei Stunden Spielzeit hatte FM Jürgen Federau vom SC Kreuzberg alle Angriffe seines letzten verbliebenen Titelkonkurrenten Matthias Hahlbohm (TSG Oberschöneweide) abgewehrt und man einigte sich auf Remis. Dieser halbe Punkt sollte letztendlich für den Titel ausreichen, auch wenn an Brett 2 Yosip Shapiro (SV Berolina Mitte) mit den schwarzen Steinen Knut Andersen (SV Buer) besiegen konnte und punktgleich, aber mit der etwas schlechteren Zweitwertung, zu Federau aufschloß. Der aus Nordrhein-Westfalen angereiste Andersen fiel durch diese Schlußrunden-Niederlage noch aus den Geldpreisrängen.

Unangefochten holte sich Shapiro dafür den Titel des Nestorenmeisters. Am Ende hatte der 81-jährige ganze zwei Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Jürgen Rollwitz (SC Rochade).

Den Titel der Senioren-Einzelmeisterin holte sich Ursula Klevenow (SK Tempelhof). Ein schöner Schlußrundensieg über Roman Olschewsky brachte in dieser Kategorie die Entscheidung. Das Preisgeld für die Damenwertung ging dank der um einen Punkt besseren Buchholz-Wertung an Ilse Garms vom ESV Eberswalde.

Die Kategoriepreise holten sich Michael Steiger (SC Kreuzberg, U2000), Ralf Seils, SF Nordost, U 1850), Alex Reitenbach (Läufer Reinickendorf, U1730) und Berns Wischeropp (SV Turbine, U1600).

Die Mannschaftswertung konnte der SC Kreuzberg (FM Jürgen Federau, Michael Steiger, Rainer Albrecht) für sich entscheiden und damit Berolina Mitte und Zitadelle Spandau auf die Plätze verweisen.

In jeder Kategorie konnten sich die Plazierten noch über Sachpreise freuen und bei der anschließenden Verlosung unter den anwesenden Teilnehmern wurde am Ende fast Jeder mit einem Sachpreis bedacht. Der Dank aller Teilnehmer ging an den Veranstalter TSG Oberschöneweide und an den unermüdlichen Berliner Seniorenreferenten Werner Wiesner für ein gelungenes Turnier.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Kategorie: Seniorenschach

Spannung vor dem Finale der Seniorenmeisterschaft

Noch ist die Entscheidung im Titelrennen nicht gefallen.

Veröffentlicht von Bernhard Riess am

Heute um 13 Uhr wird die letzte Runde der 33. Offenen Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft gespielt. FM Jürgen Federau führt die Tabelle mit einem halben Punkt Vorsprung an, darf sich aber gegen Matthias Hahlbohm keine Niederlage erlauben, da dieser sonst noch an ihm vorbeiziehen würde. Auch in den Wertungskategorien ist es noch offen, wer den Sieg davontragen wird.

Es verspricht, eine spannende Schlußrunde zu werden. Gäste sind herzlich willkommen.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Kategorie: Seniorenschach

Bei der Seniorenmeisterschaft sind sechs Runden gespielt

FM Federau führt mit einem halben Punkt Vorsprung

Veröffentlicht von Bernhard Riess am

Bei der 33. Offenen Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft hat FM Federau nach sechs Runden 5,5 Punkte auf der Habenseite und sich damit einen halben Punkt Vorsprung vor seinen Verfolgern erarbeitet. Diesen Vorsprung muß er Heute gegen den an 3 gesetzten Manfred Witte verteidigen, der zu den sieben Spielern gehört, die mit 5 aus 6 auf einen Ausrutscher des Tabellenführers warten.Noch ist nichts entschieden, es bleibt hochspannend.

Beginn der letzten drei Runden ist jeweils um 13 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Kategorie: Seniorenschach

Die ersten drei Runden der Seniorenmeisterschaft sind gespielt

Bisher setzten sich die Favoriten durch.

Veröffentlicht von Bernhard Riess am

Am 31.01. hat die 33. Offene Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft mit einer neuen Rekordbeteiligung im Vereinsheim der TSG Oberschöneweide begonnen. 148 Spieler, darunter vier Damen, kämpfen noch bis zum 9. Februar um den Titel des Berliner Seniorenmeisters. 

Nach drei Runden können noch sieben Spieler eine "weiße Weste" mit 3 aus 3 aufweisen, darunter auch FM Reinhard Postler und FM Andreas Bachmann, die die Startrangliste anführen. Heute warten auf beide die ersten schweren Prüfungen: Postler spielt mit Schwarz gegen den ebenfalls verlustpunktfreien FM Michael Schulz, während sich Bachmann mit den weißen Steinen gegen Wolfgang Vandré durchzusetzen versucht, der vor zwei Jahren den Titel gewann und mit drei Siegen ebenfalls seine Ambitionen deutlich gemacht hat. 

Am Ende der Tabelle gelang in der dritten Runde dem ältesten Teilnehmer des Turniers, dem 87-jährigen Helmut Bremer, der erste Sieg. In der vierten Runde spielt er "zur Belohnung" jetzt zwölf Bretter höher.

Zusätzlich zum Gesamtklassement werden die Besten Senioren in vier Wertungsgruppen gesucht. Es sind daher überall spannende Partien zu erwarten. Beginn ist jeweils um 13 Uhr, am Samstag jedoch schon um 10 Uhr. Der Sonntag ist traditionell ein Ruhetag. Gäste sind herzlich willkommen.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Kategorie: Seniorenschach