Zentrale Endrunde der Schachbundesligen
22.Pfingstopen im Quartierspavillon
Inklusive Verlinkung der Grafik und einem Text (HTML)

Alle Nachrichten findest Du im Nachrichtenarchiv.

Aktuell im Fokus

Schock für Langschläfer: BMM beginnt morgen um 8 Uhr!

Bei wem morgen um 8 Uhr der Wecker klingelt, der sollte sich kurz vergewissern ob sich das nervtötetende Gerät neben ihm (oder ihr) auch wirklich auf Sommerzeit umgestellt hat. Wenn das dann geklärt ist, fällt die Entscheidung leicht, entweder aufzustehen, sich anzuziehen und auf den Weg ins (hoffentlich nahe) Spiellokal zu machen. Oder sich gleich wieder umzudrehen und weiterzuschlafen. Das wäre beim Fall der nichtautomatischen Zeitumstellung des Weckgerätes die schonendere Variante. Bis 9.30 Uhr schafft man es eh' nicht mehr an's Brett.

Überregionales nach der 7. Runde

Gibt es einen Sonderaufsteiger?

*1. BL: Die SF Berlin 1903 (11.) mit 4 MP Vorsprung auf Rang 13 hielten sich, der SK König Tegel 1949 (15.) müsste runter.

*2. BL Nord: Die SF Berlin 1903 2 (7.) mit 4 MP Vorsprung auf Rang 8, der SC Rotation Pankow (10.) muss runter.

*OLNO: Der SC Kreuzberg hat Platz 1 erobert und stiege auf, TuS Makkabi Berlin (3.), SK König Tegel 1949 2 (4.), TSG Oberschöneweide (5.), SV Empor Berlin (6.) mit 1½ BP Vorsprung auf Rang 7 und sogar 3 MP Vorsprung auf Rang 8.

*OLNN: SF Schwerin (2.)

*LL McPomm: SF Schwerin (1.), FHSG Stralsund (2.) stiege in die OLNO auf - ASV Wismar (3.) knapp dahinter würde in die OLNN rutschen, wenn Stralsund verzichtet - Aktuell sind wir davon aber nicht abhängig. Dazu kommen die Aufsteiger aus Brandenburg und Berlin, aktuell der SV Berolina Mitte (1.)

Macht derzeit 3 Absteiger aus der OLNO, kein Berliner. Somit gäbe es weiterhin einen Sonderaufsteiger ab der Stadtliga aus jeder Spielklasse, da kein Absteiger in die LL käme. Drücken wir also den Berliner Mannschaften in der OLNO weiter die Daumen.

Offizielle Umfrage zum BMM-Beginn 9 oder 10 Uhr

Liebe Schachfreunde,

mit viel Interesse lesen wir in den letzten Tagen die vielen Kommentare zu dem Antrag von Weisse Dame. Ich freue mich, dass hier so rege diskutiert wird und hoffe, dass diese vielen Kommentare den Vereinsfunktionären beim Verbandstag helfen, eine rationale Entscheidung zu treffen. Ich möchte mich zwar an der Meinungsbildung (absichtlich) nicht beteiligen, erwarte aber am Ende eine Entscheidung, die dem Berliner Schach dient. Soviel sei aber den Vereinen und ihren Mitgliedern zugesagt: Wir werden uns an ein Meinungsbild halten und die Meinung der Vereine nach dem Verbandstag in ihrem Sinne umsetzen.

BPMM-Hauptrunde mit 22 Mannschaften

88 Spieler beim BSC Rehberge

Die Hauptrunde der BPMM fand am 18.03.2017 im Clubheim des BSC Rehberge statt. Erst nach mehr als 5 Stunden Spielzeit waren alle Entscheidungen gefallen.

Direkt im Anschluß an die Hauptrunde wurden die Paarungen des Achtelfinales ausgelost. Die Lose zog Herbert Kauschmann. Fünf Lucky Loser konnten sich über das Weiterkommen trotz Niederlage freuen.

Zu den Ergebnissen und zur Auslosung geht es hier

GM René Stern gewinnt das Grand-Prix-Turnier der TSG Oberschöneweide

58 Teilnehmer am zweiten Märzsamstag.

Beim traditionell sehr stark besetzten Schnellschachturnier der TSG Oberschöneweide sicherte sich GM René Stern (SK König Tegel) mit einem halben Punkt Vorsprung den Turniersieg vor dem Setzlistenersten GM Arik Braun (SC Eppingen) und IM Steve Berger (SK König Tegel). 

Zur Abschlusstabelle auf der Homepage der TSG geht es hier.

Zum aktuellen Stand des Berliner Schnellschach-Grand Prix 2016/17 geht es hier.