Inklusive Verlinkung der Grafik und einem Text (HTML)

Alle Nachrichten findest Du im Nachrichtenarchiv.

Aktuell im Fokus

Schachcafé en passant

Einzelpokal, Halbfinale

Von Felix Nötzel am

Im Halbfinale setzten sich IM Drazen Muse gegen FM Dirk Paulsen im Blitzstichkampf sowie Jens-Uwe Jaeschke gegen Marko Perestjukin der regulären Partie durch. Im Finale hat Jens-Uwe Weiß gegen Drazen. Das Spiel um Platz 3 wurde abgesagt. Außerdem sind wieder die Partien (das Ende von Dirk gegen Drazen ist wirklich sehenswert) hier zu finden.

Schachcafé en passant

Einzelpokal, Viertelfinale

Von Felix Nötzel am

Im Viertelfinale haben sich die 4 DWZ-Favoriten durchgesetzt, obwohl die beiden Topgesetzten IM Drazen Muse und FM Dirk Paulsen in den Blitzstichkampf mussten. Dirk trifft nun auf Drazen sowie Marko Perestjuk auf Jens-Uwe Jaeschke. Die Ergebnisse, die Auslosung des Halbfinales und als Schmankerl auch die 4 Partien gibt es hier.

8.Narva Schnellschach Open 2014

Zum ersten mal mit DWZ Beschränkung auf DWZ U1900

Von Thomas Mothes am

Am Samstag den 08.November 2014 findet zum 8. mal unser kleines Schnellschach Open statt. Gespielt werden wieder 7 Runden mit 15 Minuten pro Spieler/Partie. Zum ersten mal gibt es eine Beschränkung auf Spieler mit einer DWZ U1900.

Spielort ist wieder die Seniorenfreizeitstätte „Lebensfreude“ in der Kadinerstr. 1, 10243 Berlin – Friedrichshain.

Die Anmeldung zum Turnier kann per Mail, aber auch über das Web-Formular erfolgen.

Das Startgeld beträgt 10,- € bei Barzahlung am Spieltag, 7,- € bei Überweisung bis 05.11.2014.

Maximal 30 Teilnehmer haben bei uns bequem Platz.

Weitere Infos auf unserer Homepage/Turnierseite.

Wir freuen uns wieder auf ein schönes Turnier!

 

Thomas Mothes

Berliner Senioren werden Dritter bei der Ländermeisterschaft

Hinter Niedersachsen und Württemberg erreichten die Berliner den starken Bronze-Rang

Von Carsten Schmidt [Präsident] am

Mit einer starken Leistung konnte die erste Berliner Seniorenmannschaft bei der Ländermeisterschaft in der Aufstellung FM Dr. Fritz Baumbach, FM Wolfgang Thormann, FM Reinhard Postler und Norbert Sprotte den dritten Platz erreichen. Einen genauen Bericht wird unser Seniorenreferent Werner Wiesner sicher noch schreiben. Zunächst gilt der Mannschaft unser herzlichster Glückwunsch zu dem tollen Erfolg! Beglückwünschen kann man auch FM Reinhard Postler, der am dritten Brett den Brettpreis gewinnen konnte. Vor der heutigen Rückfahrt hatte die Mannschaft dreifach Grund zum Feiern: Der dritte Platz, der Brettpreis und der heutige 79. Geburtstag ihres Spitzenbrettes Fritz Baumbach. Auch hierzu unser herzlicher Glückwunsch. Die zweite Mannschaft mit FM Dr. Peter Welz, Rainer Albrecht, Heinrich Burger und Thomas Glatthor landete auf dem 20. Platz. Genaue Rundenberichte und Ergebnisse sind zu finden auf der Seniorenseite des Deutschen Schachbundes.

Frank Hoppe
Nicht zu schlagen: André Sonder und Bernd Bötzel alias Bärli & Architect

Zwei-Mann-Show bei der Berlin Chess Night

André Sonder und Bernd Bötzel deklassieren die Tandem"konkurrenz"

Von Frank Hoppe am

Wirklich Mühe gegeben hatte sich der Schachklub Tempelhof mit seiner sogenannten Berlin Chess Night am 30. August. T-Shirts bedruckt, Flyer gedruckt, Erinnerungsplaketten produziert und mit dem Bürogebäude in der Lützowstraße 106 einen schönen Veranstaltungsort gefunden, aus dessen 10. Etage man einen wunderbaren Blick über die Stadt hat. Aber trotz wochenlanger Werbung beim Berliner Schachverband fanden am Ende nur 20 Spieler den Weg unter das Dach des Hauses in Mitte. Vielleicht lag es am Wörtchen "Night", denn wer schlägt sich schon gern die Nacht mit Schach um die Ohren. Oder es lag am Wörtchen "Tandemschach", daß bei den meisten Schachspielern immer noch ein anrüchiges Image hat. Das hat doch nichts mit Schach zu tun, ist wohl das häufigste Argument.

Weiterlesen …