Inklusive Verlinkung der Grafik und einem Text (HTML)

Alle Nachrichten findest Du im Nachrichtenarchiv.

Aktuell im Fokus

Berliner Meister 2016/17 im Schach 960

Fide-Meister Dirk Paulsen ist Berliner Meister 2016/17 im Schach 960. Die Mannschaftswertung geht zum fünften Mal in Folge an den SC Kreuzberg. Turnierseite

Links Nordost - rechts Borussia Friedrichsfelde; Brett 1 vorn

Ein Deutscher Mannschaftsmeister und drei Spieler im Bundeskader

Ende Dezember gab es gleich mehrere Erfolgsmeldungen für junge Spieler aus Berlin. Mit einer absolut souveränen Leistung von 14/14 MP holten die Schachfreunde Nord-Ost Berlin den Deutschen Meistertitel in der Deutschen Vereinsmeisterschaft u10! Bei ihrer beeindruckenden Leistung gaben Paul Emil Gutewort, Artem Duduka, Felix Reichmann und Felix Beck insgesamt nur 4 BP von 28 ab. Dabei gab es an keinem Brett eine Niederlage zu verzeichnen.

GM Jakob Meister gewinnt Spandauer Weihnachtsopen

und Jakob Hartmann vom SV Königsjäger Süd-West wird Spandauer Jugendmeister 2016

 

In der entscheidenden 7. Runde gewann GM Jakob Meister in einer starken Partie gegen IM Ebrahim Ahmadinia und sicherte sich so den Turniersieg mit 6,5/7.

 

An Brett 2 rang Dirk Weber seinen Gegner Cees Ijzermans nieder und sicherte sich den 2. Platz in diesem Turnier.

Spandauer Jugendmeister 2016 wurde durch eine hervorragende Turnierleistung Jakob Hartmann von SV Königsjäger Süd-West (4,5/7), herzlichen Glückwunsch!

Vollständiger Rundenbericht

Abschlusstabelle

Turnierseite

 

 

Ausschreibungen BEM 2017 veröffentlicht

Die Ausschreibungen für die Berliner Einzelmeisterschaft 2017 sind veröffentlicht. Ihr findet sie auf den Turnierseiten: M-Klasse 2017 und Qualifikationsturnier 2017.

Debütant und Gesamtsieger Clemens Escher mit BSV-Präsident Carsten Schmidt

Clemens Escher gewinnt das 22. Politikerschachturnier

Am heutigen Samstag kam es im Golden Tulip Berlin Hotel Hamburg zur 22. Auflage des berühmten Schachturniers für Politiker und Diplomaten. Ganz im Zeichen von Alfred Seppelt, dem im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenpräsidenten des Berliner Schachverbandes und Erfinder dieses Turniers, lebte das Turnier nach mehrjähriger Pause wieder auf als Alfred-Seppelt-Gedenkturnier für Politiker und Diplomaten. Im Gegensatz zu früheren Jahren wurden in diesem Jahr nicht nur die altbekannten Gesichter eingeladen, sondern auch aus Bundestag und Abgeordnetenhaus erhielt jeder Volksvertreter eine Einladung. Trotz vieler Anmeldungen, es waren zwischendurch über 60 kamen am Ende 40 Spieler, die dem diesjährigen Sieger ausspielen wollten. In dem neuen Punktesystem, welches sich unser Landesspielleiter Andreas Rehfeldt einfallen ließ, dazu später mehr, schafften ganze vier Spieler 6 Punkte. Dank der besten Wertung konnte der in diesem Jahr in die Bezirksverordnetenversammlung von Steglitz-Zehlendorf neu eingezogene Jungpolitiker, aber für viele Schachspieler schon lange gut bekannte, Clemens Escher das Turnier gewinnen.