Aktuelle Kommentare zu Nachrichten

16.02.2019 12:49 Frank Vogt

Liebe Leser, bei einigen scheint es Probleme mit dem Zugang zur Homepage zu geben – bei anderen funktioniert es reibungslos. Wir kontaktieren den Anbieter der Seite und informieren nach der Antwort. Wir bitten um Verständnis.“) auf der BSV-Seite zu setzen und bei 1&1 die Ursache zu erfragen.

16.02.2019 10:15 Christian Syré

Okay, nach meinem überraschenden Erfolg hat mich natürlich interessiert, wer meine Vorgänger waren.

2018 Matthias Hahlbohm,
2017 FM Jürgen Federau,
2016 WIM Brigitte Burchardt,
das war einfach. Aber davor?

Bis 2014 kann man das auf der Seite des Berliner Schachverbandes recherchieren unter "Seniorenmeister".

"Seniorenmeister 2013" ist als Suchwort nicht zielführend.
Man benötigt das Suchwort "Meisterchronik" oder
"Senioren_ einzelmeister"!
Der Webmaster des Schachbundes, Frank Hoppe, hat mich darauf aufmerksam gemacht und meine Recherche 2019-2014 in die Liste bis 1991 eingearbeitet:
https://www.berlinerschachverband.de/berliner-senioren-einzelmeister-seit-1991.html
Infos zu 2012 und 2013 fehlen!
.
Überrascht hatte mich die Aussage von FM Ralf-Axel Simon, daß er zweimal die Seniorenmeisterschaft gewonnen hat.
2014 wurde Ralf-Axel tatsächlich Erster vor Werner Reichenbach und Hans-Joachim Grottke, aber Hans-Jürgen (Hansi) Meißner als Fünfter - noch hinter Erik Allgaier - war der erste Berliner Vereinsspieler und somit Pokalgewinner!
2013 ebenfalls Ralf-Axel Simon Erster, aber wer hat den Pokal als Berliner Vereinsspieler gewonnen?
.
wenn ich unter berlinerschachverband.de
in der Chronik 2013 suche,
finde ich zwar den Link:
https://www.berlinerschachverband.de/id-29-offene-berliner-senioren-einzelmeisterschaft.html

aber statt Endtabelle unter
"https://www.berlinerschachverband.de/images/2013-02/tabellen8.pdf
kommt es zum Error:

"Seite nicht gefunden
Entschuldigung! Das hätte nicht passieren dürfen. Bei der Bearbeitung unserer Seiten haben wir wohl einen falschen Link hinterlassen. Oder Du hast eine Seite aufgerufen, die noch nie existiert oder den letzten Relaunch nicht überstanden hat."
.
Also bitte richtig "Relaunchen", damit die Infos wieder zugängig sind.

16.02.2019 06:22 Andreas Lange

T-Online war/ist auch nicht verfügbar. Leider kein Test im Club möglich.
Bedenke ich jetzt, dass der "Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband" (adh) letztmals 2016 die "Deutschen Hochschulmeisterschaften" (dhm) in der Sparte Schach austrug, so erscheint mir die ähnlich klingende "3. offene Berliner Fach- und Hochschulmeisterschaft 2019" in einem anderen Licht.
Eine "Deutsche Fach- und Hochschulmeisterschaft", in der die Studierenden aller Bundesländer konkurrieren, gibt es (bis jetzt) nicht.

15.02.2019 16:36 Andreas Lange

Ich werde es nachher noch einmal im Schachclub überprüfen. Aber z.B. WordPress akzeptiert seit Jahren aus Sicherheitsgründen kein Hochladen von JavaScript (sic!). Wegen dieser Sprache kann man auch bei den meisten Vereinsseiten (proudly presented by WordPress) keine ChessBase-Partie direkt einbinden, sondern man verwendet PGN-Viewer.

IF
Javascript
THEN
dump

15.02.2019 16:31 Frank Hoppe

Ich tippe mal darauf das der Server gehackt wurde und bestimmte IP-Adressbereiche einen 404 und eine Umleitung zu Sedoparking als Antwort bekommen. Gerade nochmal mit Chrome getestet. Dasselbe Ergebnis.

Ich habe mich mal in einen anderen Rechner per Teamviewer eingeloggt, der eine völlig andere IP-Adresse hat. Hier klappt das Ganze - seltsamerweise.

Deshalb verstärkt sich mein Verdacht, das der Server gehackt wurde.

15.02.2019 16:20 Andreas Lange

Wer ist denn nun echt? Marcus Gretzer oder Frank Vogt oder Aleksander Jovalekvic? Wenn Marcus und Aleks Fakes waren, wieso stehen die Kommentare noch oben? Wo sind die Ergebnisse?

Ich hatte mich wenig gewundert, weshalb Marcus Vorname mit einem Semikolon begann. Beim Nickname ist allerdings Einiges erlaubt und daher kaum zu filtern.

15.02.2019 16:16 Aleksandar Jovalekic

Also den Link den ich gepostet habe funktioniert sowohl mit Chrome und auf meinem Smartphone... https:// nicht vergessen...

https://www.uni-schach-berlin.de/ergebnisse

15.02.2019 16:06 Andreas Lange

Ich meinte Smart Phones. :-))

15.02.2019 15:56 Frank Hoppe

@Andreas: Ich stimme Dir zu. Die Domain ist eine reine Werbeseite von sedoparking. Und der Ergebnislink - falls die Startseite namens defaultsite von Sedoparking geklaut wurde - bleibt weiß. Die ergebnisse-Seite liefert einen 404 und die anschließende Weiterleitung auf sedoparking.com/.../park.js bleibt ohne Antwort über 21 Sekunden.

15.02.2019 15:45 Andreas Lange

Ich glaube, die wollen uns veräppeln, Marcus!
Nach Quellcode wird die Seite von sedoparking.com betrieben und ich lese die Wörter GOOGLEBOT und #Partner. Auf den Browsern Edge, auf Google Chrome und auf Internet Explorer lädt die Unterseite mit oder ohne Slash endlos. Vielleicht funktioniert der Java-Quatsch auf einem Handy?!

15.02.2019 10:57 Aleksander Jovalekic

Hallo Marcus,

schau mal hier: https://www.uni-schach-berlin.de/ergebnisse/

Grüße,
Aleks

14.02.2019 19:19 Marcus Gretzer

Hallo Frank,

ich will nicht nerven, aber: Wie findet man die Ergebnisse und Teilnehmer wirklich?

14.02.2019 18:07 Frank Vogt

Die Ergebnisse und Teilnehmer findet man unter
www.uni-schach-berlin.de

14.02.2019 17:41 Andreas Lange

Unter uni-schach-berlin.de erscheint nur eine Linkseite mit gewerblichen Anzeigen zum Thema Schach.
Der Historiker sagt: "Hochschulschach wird seit den Zeiten des "Akademischen Schachklubs", also seit 1861, nur lückenhaft dokumentiert." Zum Ausgleich eine dokumentierte Partie:
[Event "Turnier Akademischer Club"]
[Site "Berlin"]
[Date "1861.??.??"]
[White "Schulz, (Student)"]
[Black "Holdheim, O."]
[Result "0-1"]
[ECO "C44"]
[Annotator "Andreas Lange"]

{Schachzeitung [1861], S. 352} 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. d4 exd4 4. Bc4 Bc5 5. c3
d3 6. b4 Bb6 7. O-O d6 8. Qxd3 Nf6 9. Bg5 O-O 10. Nbd2 Be6 11. a4 a5 12. b5 Ne7
13. Bxf6 gxf6 14. Bb3 Kh8 15. Bc2 Rg8 16. e5 Bf5 17. Ne4 d5 18. exf6 Bxe4 19.
fxe7 Qd6 20. Qe2 Qg6 21. Nh4 0-1

13.02.2019 22:37 Marcus Gretzer

Hallo. Vielen Dank an die Veranstalter und den Bericht dazu!
Ich suche die Ergebnisse zur Meisterschaft und finde diese aber nicht unter uni-schach-berlin.de. Gibt es da eine Trick?

13.02.2019 11:46 Dirk Paulsen

Sehr hübsch geschrieben und ich habe mir bis zum Ende offen gelassen, wem denn diese Worte so aus der Feder geglitten sein mögen? Die Antwort überraschte mich denn doch ... nicht. Passt zu Matthias und erinnert mich an wenig an von mir verfasste Nachrufe, welche aufgrund von mangelhaften Pietätserwägungen der Nachwelt vorenthalten wurden?! Nicht etwa, dass man hier Uwe Baumgardt tatsächlich zu nahe getreten wäre, aber die erkennbare Ehrlichkeit gestattet denn doch, dass man nicht automatisch gezwungen werden soll, nur und ausschließlich Gutes zu denken. Somit bleibt es aber authentisch und hervorragend lesbar. So war er halt.

Eigentlich wollte ich auch nur mitteilen, dass ich ein einziges Mal Zeuge dieses spitzbübischen Grinsens werden durfte. Während der Partie im Mannschaftspokal war nichts außer voller Konzentration darauf abzulesen und wenn man möchte, vielleicht das vorhandene Potenzial. Als er mich fachgerecht zerlegt hatte und mir in einer sehr kurzen Partie so etwa kurz vor Matt nur noch die Aufgabe blieb, huschte es denn doch bei Vermeidung an die Mannschaftskameraden über das Gesicht und erinnerte sehr wohl an einen kleinen Jungen, der möglicherweise unter dem Weihnachtsbaum DOCH das unerwartete, so sehnlichst erwünschte, aber eigentlich verneinte Geschenk gefunden hatte....

10.02.2019 22:19 Roland Knopf

ruhe in frieden uwe

10.02.2019 11:08 Kai-Gerrit Venske

Lieber Matthias,

ich danke dir für diesen sehr persönlichen Bericht. Mir tut es sehr leid um Uwe. Ich kenne ihn noch aus Jugendtagen, als er noch für Motor Falkensee spielte, wie spielten auch mal gemeinsam bei der damaligen Bezirksspartakiade in POosdam und lieferten uns in den letzten Jahrzehnten so manchen Fight, wobei Uwe summa summarum sicherlich die Nase vorne hatte. Ich empfand Uwe immer als irgendwie giftigen und gefährlichen Spieler und gerade in den letzten Jahren erlebte ich ihn aber auch in anderer Weise: zunächst als irgendwie gestressten Menschen, der sehr viel gearbeitet haben musste, später auch als sensiblen und offenkundig traurigen und irgendwie zunehmend depressiv wirkenden Menschen, was wohl dem von dir beschriebenen Phlegma entspricht. Schade, dass Uwe von uns gegangen ist.

09.02.2019 15:50 Matthias Kribben

Ja, da hast Du natürlich Recht, lieber Matthias! Es gab Jahre, in denen ich als Präsident des Verbandes in vorderster Front stand und die Vereins-Interessen derweil zurück stehen mussten....

09.02.2019 11:49 Matthias Bolk

Ich möchte auch mein Beileid für den Tod des Schachfreundes ausdrücken auch wenn ich ihn nicht weiter kannte. Aber lieber Namensvetter Matthias was mir ein wenig unangenehm aufgefallen ist, ohne dir zu nahe treten zu wollen, seit wann verlässt man denn bei einem 3.5 :3.5 und einer ausstehenden Partie den Mannschaftskampf!? Das würde mir persönlich nie im Traum einfallen. Viele Grüße Matthias