Aktuelle Kommentare zu Nachrichten

16.01.2018 10:16 Olaf Kreuchauf

Auch die Nachzügler-Meldungen vom 7.1. und vom 9.1. konnten noch erstaunlicherweise zurückdatiert werden, da andere Landesverbände noch am Abarbeiten sind. Ich bitte aber darum, im nächsten Jahr darauf zu achten, dass die Ab- und Abmeldungen zum 31.12.2019 pünktlich vorliegen. Denn normalerweise ist es bereits am 7.1. zu spät für rückwirkende Abmeldungen zum 31.Dezember.

15.01.2018 22:28 Andreas Rehfeldt

Großer Ringtausch aufgrund der Zentralen Runde (R7/10/11) der 1. Schachbundesliga umgesetzt: http://wiki.berlinerschachverband.de/Kategorie:Spielausschuss#Termine

09.01.2018 01:16 Matthias Kribben

Ja, das waren viele spannende Partien am Sonntag!
Und damit die Freunde des 960er-Schachs auch weiter belohnt werden, ist als Rahmenturnier zum Kandidatenturnier im März ein Schach960-Turnier angedacht, finanziell unterstützt u.a. von der neuen Schach960-Stiftung in Süddeutschland!
Näheres folgt, sobald die Planung abgeschlossen ist.

08.01.2018 20:59 Ulrich Schwekendiek

@ Heinz Uhl

Es ist kein normales Schach, sondern eine Shuffle-Chess Variante, wie 960/Fischer-Random. Das siehst Du, wenn Du entweder zurückklickst bis zur Startposition, den Start der nächsten Partie abwartest oder eine Partie aus der Liste der übertragenen Partien aufrufst.

Die Regeländerungen gegenüber dem Normalschach sind:

1. Die Könige stehen in der Ausgangsposition immer auf a1 und h8.
2. Die Position der anderen weißen Figuren wird ausgelost, Schwarz stellt seine Figuren dann spiegelverkehrt auf.
3. Keine Rochade.

Die von Dir gefundene Variante sieht auch interessant aus. Aber um das spielen zu können, müßte man entweder neue Bretter anschaffen, oder mindestens 5 Bier trinken ...

08.01.2018 16:18 Heinz Uhl

@ Ulrich Schwekendiek:

Unter dem von dir angegebenen Link sehe ich nur Houdini 6 gegen Stockfish 8 normales Schach spielen. Ich nehme an, du meintest die Schachvariante "Singularity Chess", welche unter dem Link

http://zoldsakk.hu/en/rules.php?v=7singul

vorgestellt wird?

07.01.2018 22:21 Ulrich Schwekendiek

Das beste Berliner Schachturnier! Jedenfalls solange, bis mal eins mit dieser Variante ausgerichtet wird:

http://www.singularity64.com

03.01.2018 01:13 Olaf Kreuchauf

Alle Eingänge bis zum 3.1.2018, 1:10 Uhr, wurden berücksichtigt. Ab jetzt ist keine Rückdatierung mehr möglich.

28.12.2017 18:29 Markus Zelanti

Also der Stuhl gefällt mir schon mal nicht.Die offen rum liegenden Steckdosen müssen auch nicht sein.Und die Aktenberge auf der Fensterbank,das sieht fürchterlich nach Arbeit aus.
Also ich bewerbe mich schon mal nicht :)

15.12.2017 12:46 Klevenow, Hellmut

Hallo Olaf, wenn du einen Uhren-Reparierer brauchst, kannst du dich an mich wenden. Ich habe Hunderte von mechanischen Uhren für den BSV in den vergangenen Jahren repariert.
Gruß Hellmut Klevenow (SV Königsjäger SW)

14.12.2017 18:16 Beuster

Hallo Olaf,
ich hoffe, ich habe mein Angebot an die richtige E-Mail-Adresse geschickt...
Viele Grüße
Michael

13.12.2017 22:20 Olaf Ritz

Toll war es einmal mehr lieber Dirk! DANKE für Deinen tollen Einsatz bei uns als Trainer im Schachjahr 2017!

Gäste von Schwarzer Springer und SF Siemensstadt waren heute mit dabei, dazu einige Vereinslose, von denen einer gleich heute Abend noch Mitglied wurde.

In 2018 geht es weiter mit dem Schachtraining in Mariendorf, wir freuen uns über die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Fidemeister Paulsen und geben die nächsten Termine 2018 dann auch hier im www beim BSV rechtzeitig bekannt.

Das frühere Mariendorfer Trainingsprinzip "letzter Mittwoch im Monat" lässt sich jedoch aufgrund diverser Überschneidungen mit der BFL und FV Schach (Gast bei uns ist seit einiger Zeit die BSG Thales) usw. nicht aufrecht erhalten, wie auch der heutige Termin belegte.

Allen Schachfreunden aus nah uns fern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

08.12.2017 22:05 Dirk Liedtke

Habe heute erst durch Zufall meines Freundes Jens Bühner
erfahren.
Mein aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie!
Ich werde ihn schmerzlich vermissen.
Wir haben uns Anfang der 90er Jahre beim Schachfestival
in Biel kennengelernt und anschließend einige Schachurlaube
dort gemeinsam auf dem Campingplatz Sutz-Lattrigen verbracht.
Die Freundschaft war immer geblieben, auch wenn die Kontakte
zuletzt nur noch selten waren.
Beim letzten Kontakt sprach er davon mit Sicherheit noch mal
zusammen nach Biel fahren zu wollen,
Das Zelt habe er im Keller. Dazu wird es nun nicht mehr kommen
können....
Ruhe in Frieden, alter Knabe

03.12.2017 20:15 Andreas Lange (SCK)

Lieber Herr Kribben,
ich korrespondierte vor einigen Wochen mit einem bekannten Hersteller von Schachuhren. Eine WLAN-Uhr mit Ferneinstellung/Start aller Turnieruhren gleichzeitig (ohne Fehler) und individuell sendbaren Zeitkorrekturen per App fand man recht interessant. Einfach abwarten. Demnächst bestimmt im Shop irgendwo.

02.12.2017 16:33 Matthias Kribben

Meines Erachtens war diese Änderung der FIDE-Regeln äußerst sinnvoll, wenn nicht geradezu dringend notwendig!
Ich fand es immer extrem unschön, wenn z.B. ein ungeübter Spieler in einer Schnellpartie in der Eröffnungsphase versäumte, seinen König aus dem Schach zu ziehen und dafür so hart bestraft wurde, dass er nicht nur eine Null kassierte, sondern fast eine Stunde auf die nächste Partie warten musste. Und auch der Gegner musste eine Stunde warten, bis es für ihn weiter ging. Wenn wir als Sport ernst genommen werden wollen, dann darf es so etwas nicht geben.
Das Thema der Zeitgutschrift ist ist ja lediglich ein technisches Problem. Da wird die Uhren-Industrie schon etwas passendes entwickeln und sei es, dass auf jeder Seite ein Knöpfchen angebracht wird, welches auf Druck die Rest-Bedenkzeit um eine Minute erhöht.

02.12.2017 15:52 H. Mayer

Christian Kuhn@ Sehr treffend die Lage dargelegt, insbesondere die Folgen in den Vereinen!

02.12.2017 14:36 Christian Kuhn

Das haben die Kreuzberger so gut dargestellt. Im Verband rechne ich damit, dass die neuen FIDE-Regeln angewandt werden, da will man ja ELO-Auswertung auch bei den kürzeren Bedenkzeiten. Ich vermute, dass ich auch die Turniere bei Lasker nach den jeweils aktuellen FIDE-Regeln spielen lasse, das ist aber noch nicht entschieden. Und andere machen das so, wie sie das für richtig halten. Beim Rapid ist das ja noch nicht so lange her, dass der erste regelwidrige Zug verliert, vll will da ein Verein die neuen Regeln anwenden (die ja dann wieder z.T. die alten sind), beim Blitz aber weiterhin den ersten regelwidrigen Zug verlieren lassen und ein Remis auf Zeit erlauben.

Auf ein Problem möchte ich dabei hinweisen: Es gibt Schachfreunde, die Turniere nicht nur in ihrem Verein mitspielen. Die werden es sich nicht alle merken können, wo welche Regeln gelten. Daher bitte ich: Weist nicht nur in der Ausschreibung (da muss es sein), sondern auch bei Turniereröffnung darauf hin, welche Regeln gelten. Weist auch jeden Nachzügler darauf hin. Und weist darauf hin, dass ihr von den offiziellen Regeln abweicht und Hausregeln anwendet. Ansonsten gibt es irgendwann ein Sammelsurium verschiedenster Regeln nebeneinander, und außer ein paar von uns Fachleuten hat niemand mehr den Überblick. Das wäre kein guten Zustand.

02.12.2017 12:50 Horst Schrodt

Danke!
Besser als beim SCK kann man es kaum beschreiben!
100% in meinem Sinne.

02.12.2017 05:05 Andreas Lange (SCK)

Lieber Horst Schrodt,
http://www.schachclubkreuzberg.de/?p=500913
dürfte in Ihrem Sinn sein.
Lieber Herbert Mayer,
bitte fürchten Sie sich nicht.
Lieber Christoph Barsch,
da ist was dran.

01.12.2017 21:37 Christian Kuhn

Ich kenne die Partie So - Dominguez nicht, muss mir aber anscheinend mal das Video suchen. Wenn Dirk die Situation richtig und vollständig beschrieben hat und die (noch) geltenden FIDE-Regeln in der Turnierausschreibung nicht abgeändert wurde, hat der Schiedsrichter falsch entschieden. Nach den neuen wäre es richtig, aber die gelten erst im nächsten Jahr. Aber so, wie selbst auf diesem Niveau noch einzügige Einsteller vorkommen, kommen auch auf diesem Niveau schiedsrichterfehler vor.

30.11.2017 18:52 Frank Hoppe

Anmerkung zu den gelöschten Kommentaren

Bitte vermeidet Kommentare mit offensichtlich anonymen Namen/E-Mail. Wer zu seinem Kommentar nicht mit seinem Namen steht, sollte darauf verzichten, überhaupt etwas hier zu posten.