Aktuelle Kommentare zu Nachrichten

07.10.2018 17:34 Matthias Kribben

Im Jahr 2000 gründete sich der Stammtisch der Vereinsvorsitzenden, ich war als Vorsitzender von Zitadelle Spandau auch ab der ersten Stunde dabei und weitere Aktivposten waren u.a. Norbert Sprotte und Werner Ott von Kreuzberg sowie der heutige Seniorenreferent Werner Wiesner und natürlich die Initiatoren Jörg Schulz von Schachfreunde Berlin und der heute noch sehr aktive Hendrik Madeja von Zugzwang. Nachdem ich 2004 zum Präsidenten und Nachfolger Alfred Seppelts gewählt wurde, war ich nicht mehr dabei. Die Idee war sicher gut, die Namenswahl aber eher nicht gelungen: Denn unter Stammtisch stellen sich Beobachter ja eher bierselige Stammtisch-Runden. -Parolen und -Reden vor und weniger die nüchternen analytisch-differenzierten Betrachtungen und Bewertungen, wie sie Schachspieler vornehmen, so dass es folglich häufig Akzeptanzprobleme gab.

05.10.2018 16:25 Hellmut Klevenow

Hej Jürgen,
Vielleicht hast du nicht genügend Partien der 1. BMM.Runde, darum sende ich dir meine Partie vom Sonntag. Mir glückte es meinem Gegner im 15. Zug eine kleine Falle zu stellen.
Rehberge II - KöJä III
H.Klevenow - Grossmann
1. e4 c5 17. De2: Ld6
2. Sf3 Sc6 18. Tfd1 The8
3. c3 d5 19. Dc2 Le4
4. ed Dd5 20. Da4 f5
5. Le2 e5 21. Se1 Tg8
6. d3 Sf6 22. g3 Se5
7. Sbd2 Lf5 23. f3 Lc6
8. Sc4 Lg6 24. Dc2 f4
9. 0 - 0 0 - 0 - 0 25. Kf2 fg+
10. Lg5 De6 26. hg Sc4
11. Lf6: gf 27. f4 h5
12. Dc2 e4 28. Df5+ Kc7
13. de Le4: 29. Df7:+ Kb8
14. Db3 Ld5 30. Dc4: h4
15. Db5 Dd2: 31. Td6: hg+
16. Sb6+ ab 32. Kg1 Th8
33. Td8:+
1 : 0
Gruß Hellmut

03.10.2018 14:21 Christian Kuhn

Auch wenn wir vom BSV künftig ein Forum für den Austausch der Vereine mit dem Verband anbieten werden: Der Stammtisch war immer eine Veranstaltung der Vereine, nicht des Verbandes. Es spricht also nichts dagegen, dass jemand Initiative zeigt und den Stammtisch am Leben erhält.

25.09.2018 14:15 Lagunow, Alexander

Danke Thomas! Für den Titel braucht Raphael noch eine IM-Norm, das war seine zweite.
:-)

24.09.2018 20:03 Andreas Rehfeldt

Hallo zusammen,

sicher qualifiziert sind aktuell der SC Kreuzberg, der SC Rotation Pankow sowie beiden Vorberechtigten Mannschaften vom SK König Tegel 1949 und den SF Berlin 1903. Über den 3. Qualiplatz und den 1. Nachrückerplatz wird aktuell beraten, da der BSV 63 Chemie Weißensee Protest eingelegt hat.

22.09.2018 20:10 Dominic Freyberg

Wir sollten jetzt konstruktiv nachdenken, was wir machen.
Die Fehleranalyse können wir als Schachspieler sicherlich alle intern machen und die wird die Turnierleitung sicherlich ebenfalls machen.

Wsa mich interessieren würde, gibt es eine Idee/Verfahren, wie man die Qualifikation jetzt ermittelt oder ist das aktuelle Ergebnis fix.

Gibt es den Interesse bei den "benachteiligten" zur NDBMM zu fahren? Wie viele sind das? Gibt es ein Kurzturnier (Final Four) um den oder die letzten Qualiplätze auszuspielen?

Mich interessiert, ob noch etwas passiert oder ob es jetzt so bleibt und wir uns im nächsten Jahr auf ein besseres Turnier freuen sollen (aus Fehlern lernen wir).

19.09.2018 19:02 Jonatan Schenk

Leider fällt die letzte Runde auf den Termin des Kurt-Richter-Turniers. Das könnte einige Interessierte von der Teilnahme abhalten.
Bei mir kommt außerdem noch ein dienstlicher Termin am 5.10. dazu... schade, denn ich finde den Modus sehr interessant und hätte gerne mitgespielt.

19.09.2018 18:25 Olaf Kreuchauf

Übrigens: siehe #6 (Rainer Polzin): Programmierfehler. Also wäre jeder Turnierleiter auf die Nase gefallen.

18.09.2018 21:04 Jan Zur

@ Sven Schüle
Du meinst sicher Georg. Das Problem ist wie gesagt nicht die Punktzahl, sondern die Auslosung, die auf einer falscher Punktzahl basierte. Die Punktzahl war für die Teilnehmer nicht transparent einsehbar, sodass fehlerhafte Eingaben oder Meldungen nicht korrigiert wurden.

An alle die jetzt sagen: "In Zukunft wird es besser". Sicherlich wird es das. Aber in der Gegenwart ist über die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft 2018 zu entscheiden. Das "Qualifikationsturnier" hierzu ist auf jeden Fall gründlich in die Hose gegangen.

18.09.2018 20:03 Sven Schüle

@Jan Zur: Tatsächlich hatte ich die 4 MP (spielfrei) aus der Doppelrunde 8 (oder Runde 15+16) übersehen, sorry.

18.09.2018 19:48 Vincent Schubert

Also ich kann Herrn Kreuchauf nur zustimmen, dass man durch „rumhacken“ nichts erreichen wird. Es kann nun mal nicht immer alles glatt laufen. Herr Riess (welchen ich übrigens als kompetenten, fairen und immer freundlichen Schiedsrichter kenne) ist auch nur ein Mensch und da kann es auch mal passieren, dass bei einem Turnier mehr schiefgeht, als schiefgehen sollte. Ich denke in Zukunft wird man daraus lernen und dann wird das auch besser laufen.

18.09.2018 19:30 Olaf Kreuchauf

Auf Bernhard herumhacken bringt überhaupt nichts. Die hier am lautesten "schimpfen", sind mir nicht als Turnierleiter bekannt!

Bitte faht mal die Emotionen herunter. Bernhard wird aus den Fehlern bzw. Unsicherheiten lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Ich kenne ihn soweit, dass er seine Turniere perfekt leiten möchte. Niemand hat sich mehr geärgert an diesem Tage als er.

18.09.2018 19:16 Frank Hoppe

Ich stimme Tomas zu, das es nicht Bernhards bester Tag war. Trotz der vielen Probleme und Verzögerungen bleibt er für mich der beste Mann am PC. Seitdem er mal vor Jahren eine BBMM mit rund 60-70 Mannschaften in mehreren Gruppen plus Eingabe aller Einzelergebnisse erfolgreich managte, kann ich nur noch zu ihm hinaufschauen. Damals hieß die Software aber SwissChess - und die kennt er wie seine Westentasche. Der SwissManager scheint aber noch Neuland zu sein. Ich trainiere in solchen Fällen immer mit der Software, gebe Testturniere ein und beobachte das Programm. Hat das Training gefehlt im aktuellen Fall? Der Modus mit 10 Doppelrunden Schweizer System stand ja fest. Die Antwort ob eine Doppelrunde als ein Wettkampf oder zwei gezählt wird, fehlte in der Ausschreibung. Ich denke Bernhard hat sich früh entschieden, wie gewertet wird. Und genau diesen Fall hätte er vorher mit dem Programm trainieren können, nein müssen. Die "Überraschungen" am Sonntag wären ausgeblieben und das Turnier flott über die Bühne gebracht worden.

18.09.2018 18:19 Tomas Segerberg

Ich stimme erstmals Polzin zu. Programmierfehler. Das konnte man schon erahnen als die falsche Auslosung da stand. Womöglich müssen alle zwei Runden in der Software gepaart werden, nicht nur 1+2 und glauben dass die Software es kapiert hat. Auf jedem Fall fehlte aufgrund mangelhafter Vorbereitung des Schiedsrichters, Sorry Bernhard aber es war schlicht nicht dein bester Tag, auch wenn ich weiss wie stressig es sein kann, die Sache lief aus dem Ruder. Ich hätte auch gedacht, dass es am Ende keine Rolle spielt, da so viele Runden gespielt wurden, aber offensichtlich ist die letzte Paarung doch die wichtigste...

18.09.2018 16:59 Michael Sielaff

Gratulation an den SC Kreuzberg!!

18.09.2018 15:06 Jan Zur

Zitadelle hat die richtige Punktzahl. Die Mannschaft wurde aber mehrere Runden mit einer falschen Punktzahl (zu niedrig) ausgelost. Somit bekam man leichtere Gegner und hatte einen entscheidenen Vorteil. Zum Beispiel wäre Zitadelle mit 22 MP vor der letzten Runde sicher gegen Rotation Pankow gepaart worden. In diesem Kampf hätte man für die Qualifikation 3 MP holen müssen und es ist mehr als fraglich ob dies gelungen wäre. Mit der tatsächlichen Auslosung spielte man gemütlich an Tisch 6 gegen Rehberge. Allerdings ist das Spekulation. Vielleicht hätten sie auch klar gewonnen und wären damit 2. geworden?

Dass der Fehler nicht auffiel lag an der chaotischen Situation vor Ort und diese wiederum am ungetesteten neuen Turniermodus - Schiedsrichter die auf Bilschirme starren!

Nun schreibt Andreas: "[...] ich werde in Ruhe mir überlegen, wie ich persönlich damit umgehen werde." Damit sitzt er natürlich zwischen den Stühlen, denn gerade sein Verein hatte sich in der ursprünglichen Tabelle (verdient) qualifiziert.

Übrigens muss es folgerichtig auch eine, eher zwei, Mannschaften geben, die durch Auslosung benachteiligt wurden, da sie mit zu vielen Punkten ausgelost wurden. Je nachdem wer das ist, ist vielleicht auch hier in die Qualifikationsentscheidung eingegriffen worden? Und dabei geht es noch gar nicht um die dreifache Regeländerung während des Turniers...

18.09.2018 14:35 Georg Adelberger

Hast Du die kampflosen berücksichtigt?

18.09.2018 14:22 Sven Schüle

Die Endtabelle auf chess-results scheint mir tatsächlich grob fehlerhaft zu sein. Unter der Annahme, daß die gelistetenen Ergebnisse der Mannschaftskämpfe korrekt sind, zähle ich für Zitadelle leider nur 10 Siege und 2 Remis, das macht nur 22 Mannschaftspunkte statt 26. Somit sollte wohl jetzt irgendwie eine korrekte Endtabelle erstellt und veröffentlicht werden.

18.09.2018 10:35 Thomas Mothes

Es gab sicher auch Mannschaften die in der 2.Partie ein 2:2 in Kauf genommen haben um den Mannschaftssieg zu sichern. So hat Tegel 1 gegen uns im 1. Duell 3,5:0,5 gewonnen und im 2.Duell nur 2:2 gespielt. Nach der erst verkündeten Zählweise wäre das trotzdem ein Mannschaftssieg gewesen.
Für uns ist es egal ob Platz 12 (wie noch am Sonntag) oder nun Platz 11, aber an der Spitze wo es um eine Qualifikation geht wohl nicht.

18.09.2018 08:26 Jan Zur

Es geht weder um die Wertung einer Doppelrunde, noch um die Zweitwertung. In der Abschlusstabelle am Sonntag hatte Zitadelle 4 MP weniger. Das passt auch zu den Auslosungen der letzten Runde, der Buchholz und dem Freilos in Runde 8.

Jetzt hat sich Zitadelle zur Norddeutschen qualifiziert. Chemie und Nord-Ost haben das Nachsehen. Das rundet eine Veranstaltung, bei der berechtigte Zweifel bestanden, ob die Turnierleitung Herr der Lage war, ab. Ein einfaches Rutschsystem hätte es wohl auch getan. So bleibt die Veranstaltung als Desaster in Erinnerung.