Nachrichtenarchiv "Präsidium"

ELG lädt ein: Tag des Schachs am 20. Juli - WE CELEBRATE CHESS - 100 Jahre FIDE

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Anlässlich des internationalen Schachtages sowie des 100-jährigen Jubiläums lädt die Emanuel Lasker Gesellschaft alle Schachfreundinnen und Schachfreunde zu einem Schachfest in den World Chess Club ein.

Weiterlesen …

Kategorien: Präsidium, Öffentlichkeitsarbeit

Bericht vom Bundeskongress des Deutschen Schachbundes

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Der Deutsche Schachbund lud am 11.05. zum außerordentlichen Bundeskongress in Neuwied ein, Schwerpunkt war wenig überraschend die Frage der Finanzen. Dabei stand der zukünftige Nachtragshaushalt sowie der Jahresabschluss 2023 und die Haushalte 2024 und 2025 im Vordergrund.

Für den Berliner Schachverband waren Präsidiumsbeisitzer Carsten Haase sowie ich, Paul Meyer-Dunker, als Präsident vor Ort und nahmen die acht Berliner Stimmen wahr. Der Bericht ist in Zusammenarbeit entstanden.

Weiterlesen …

Kategorie: Präsidium

Bernhard Riess
v.r.n.l.: Lior Aizenberg, Sofia Polgár, Judit Polgár und Paul Meyer-Dunker

Chess4Solidarity - The Missing Player im Deutschen Bundestag

Ein emotionaler Abend mit einer Botschaft der Solidarität

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Am 14.03. führten wir ein etwas anderes Schachevent an einem besonderen Ort durch. Im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages, wo normalerweise die Ausschusssitzungen stattfinden, kamen wir auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Marlene Schönberger zusammen. Anlass der Veranstaltung war der Wunsch, das Schicksal der bis heute in Gefangenschaft befindlichen über 130 Geiseln in Erinnerung zu rufen und uns solidarisch mit unseren jüdischen und israelischen Schachfreundinnen und Schachfreunden zu zeigen. Mit Makkabi Berlin haben wir einen Verein mit einer Schachabteilung in Berlin, die sich nach dem Angriff des 7. Oktober gezwungen sah, die Teilnahme die Mannschaftskämpfe des folgenden Wochenendes abzusagen, weil die Sicherheit für den jüdischen Sport auch in Deutschland zu diesem Zeitpunkt infrage stand. Auch deswegen war uns diese Veranstaltung ein wichtiges Anliegen.

Weiterlesen …

Kategorie: Präsidium

Chess4Solidarity Online Turnier 14.03. 19 Uhr

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Als Rahmen unserer Chess4Solidarity-Veranstaltung am 14.03. im Deutschen Bundestag bieten wir gemeinsam mit unseren israelischen Schachfreundinnen und Schachfreunden am 14.03. ein Onlineschachturnier mit einem Preisfond von über 2.000 $ an. Israelische und Deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in diesem Turnier gegeneinander antreten und anschließend noch zum Austausch und Gesprächen miteinander verweilen.

Gespielt wird in drei Kategorien, die Details findet ihr in der angehängten Ausschreibung, wir freuen uns über eine möglichst breite Teilnahme!

Weiterlesen …

Kategorien: Präsidium, Turniere

Chess4Solidarity - The Missing Player am 14. März im Bundestag mit Judit und Zsófia Polgár

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Wir freuen uns, euch am 14. März auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Marlene Schönberger zur Veranstaltung "Chess4Solidarity" im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages begrüßen zu dürfen. Hintergrund ist der Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023 und die Gräueltaten gegen die israelische Zivilbevölkerung, die uns alle erschüttert haben. Bis heute, mehr als 5 Monate nach dem 7. Oktober, befinden sich über 100 Geiseln in der Gefangenschaft der Hamas. Mit Omad Munder-Zichri, der seinen neunten Geburtstag als Geisel der Hamas durchleben musste, inzwischen aber zum Glück frei ist, war auch ein Schachspieler unserer weltweiten Schachgemeinschaft darunter.

Weiterlesen …

Kategorie: Präsidium

Faszination Schach kommt nach Berlin - Eröffnung am 26.02. um 10 Uhr

Vom 26.2.-2.3.2024 im Linden-Center in Hohenschönhausen - Großmeister Sebastian Siebrecht fördert und fordert Kinder

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Die Faszination Schach kommt zum zehnten Mal nach Berlin!

Am Montag, dem 26.2.2024, um 10.00 Uhr, im Linden-Center Berlin findet die Eröffnung der sechs Tage währenden Schachwoche statt.

Der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Martin Schäfer, hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zusammen mit den Kindern der Randow-Grundschule, dem Gastgeber, Centermanager Stephan Raml, sowie dem Präsidenten des Berliner Schachverbandes, Paul Meyer-Dunker den Eröffnungszug um 10.00 Uhr ausführen.

Anschließend werden weitere 15 Kindergarten- und Schulgruppen aus ganz Berlin den Erlebnisparcours mit unserem Programm „Faszination Schach“ rocken.

Der Berliner Schachverband freut sich, dass Großmeister Sebastian Siebrecht mit diesem schönen Event erneut nach Berlin kommt und zum wiederholten Male insbesondere vielen Kindern und Jugendlichen mit einem vielfältigen Programm den Schachsport nahe bringt.

Unter den folgenden Links wird es aktuelle Tagesberichte geben:

https://www.facebook.com/sebastian.siebrecht

https://www.linkedin.com/in/sebastian-siebrecht-547273243/

Weitere Informationen zur Tour:

https://de.chessbase.com/post/faszination-schach-tourplan-2024

https://www.schachbund.de/bspnews/faszination-schach-tour-2024.html

Und final einige Videoeindrücke über folgende Links:  

https://www.sat1nrw.de/aktuell/schlag-den-schachgrossmeister-191774

https://de.chessbase.com/post/sebastian-siebrecht-bei-lokalzeit-im-wdr

Die Faszination Schach bietet auch viel für Erwachsene Gäste. Wer Interesse hat, sollte unbedingt einen Blick ins Programm werfen und in der kommenden Woche einen Besuch im Linden-Center einplanen!

Kategorie: Präsidium

Das Logo des Deutschen Schachgipfels
Logo des Deutschen Schachgipfels

Kein Deutscher Schachgipfel 2024 in Berlin

Veröffentlicht von Paul Meyer-Dunker am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

ich möchte euch einmal über die Entwicklungen bezüglich des Deutschen Schachgipfels 2024 informieren. In den letzten Monate haben wir uns gemeinsam mit dem Deutschen Schachbund darum bemüht, den Schachgipfel 2024 in Berlin möglich zu machen. Dies war vor dem Hintergrund der Absage des letzten Gipfels und der Finanzlage des Deutschen Schachbundes ein schwieriges Unterfangen. Tatsächlich waren wir auch der einzige Landesverband oder mir bekannte Veranstalter, der dies für 2024 angegangen ist und versucht hat.

Wir hatten zwar ein gutes Angebot für eine Ausrichtung in Berlin, eine sechsstellige Finanzlücke in der Kalkulation des Schachgipfels ließ sich aber auch durch Einsparungen und Kürzungen in der Kalkulation nur auf einen hohen fünfstelligen Betrag drücken, so dass der Gipfel aus sich selbst heraus nie finanziell tragfähig wäre.

Deswegen haben wir bei der Stadt Berlin einen Antrag auf Förderung für eine nationale Spitzensportveranstaltung gestellt, der nun aber leider abgelehnt wurde. Wir haben zwar für Ende Februar einen Termin in der Senatsverwaltung, um uns über zukünftige Möglichkeiten der Förderung und Unterstützung auszutauschen. Für den Gipfel 2024 wird dies aber leider nicht mehr helfen.

Das bedauere ich ganz außerordentlich, weil der Deutsche Schachgipfel nicht nur eine neuntägige großartige Verbindung von Amateur- und Spitzensport mit bis zu 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist, sondern auch der Stadt Berlin mit mehreren tausend Übernachtungen und vielen schachbegeisterten Gästen eine beträchtliche Stadtrendite eingebracht hätte.

Da die Finanzlücke aber weiterhin besteht, haben wir die reservierten Räume und Kontingente beim Hotel Estrel zurückgeben müssen. Ich bedanke mich beim Estrel für die Geduld und hoffe, dass wir die schönen Möglichkeiten vielleicht in Zukunft für eine andere Schachgroßveranstaltung in Anspruch nehmen können.

Paul Meyer-Dunker

Kategorie: Präsidium