Nachrichtenarchiv "Präsidium"

Veröffentlicht von am

Auch Liga 12 war zu niedrig. Der Berliner Schachverband hat ein weiteres Mal als Klassenbester den Aufstieg geschafft. 246 Punkte sorgten für einen komfortablen 43-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten. In der Wertung finden sich einige Debütanten: 54 Punkte und damit Topspieler ist haskras. Dahinter folgen eng beieinander mfschulz (45), MoritzPapa (44) und Matzel53 (40). Immer noch mit sattem Vorsprung schafften es Queribus (34) und Aadii_B (29) in die Wertung. LTH1 verpasste dies nur knapp; für ein halbes Turnier – er musste in der Mitte des Turniers abbrechen – immer noch eine tolle Leistung. Dahinter weitere 9 Berliner, darunter einige, die inzwischen zur Stammbesetzung gehören. Am Donnerstag geht es weiter mit 3+2 in Liga 11 A.

Kategorie: Präsidium

Langsam werden die Überschriften langweilig :-)

Veröffentlicht von am

Auch Liga 13 ist noch zu niedrig. Mit ordentlichem Vorsprung gewann die BSV-Mannschaft den heutigen Spieltag. Dabei war die Punktausbeute gleichmäßiger über die Leader verteilt. Am schnellsten spielte Queribus, der sichon neun Punkte vorzeigen konnte, als der Schreiber dieses seine erste Partie auf Zeit verlor, und auf 36 Punkte insgesamt kam. Drei Punkte dahinter Matzel53, der sieben Partien weniger, aber eine 200 Punkte bessere Turnierleistung erreichte. Aadii_B und Astronautenschach landeten auf Platz 3 und 4 der Mannschaft, während FM WitteVanHaemstede und MaximPiz zwar deutlich später einstiegen, aber dennoch weitere sieben Berliner hinter sich ließen. Soweit die interne Bilanz. Die zweitplatzierte Mannschaft Exil-Sonnenköppe landete mit 159 Punkten elf Punkte hinterm BSV. Der Schachverein Hilden war mit 108 Punkten schon deutlich abgeschlagen.

Weil ein paar Whataboutisten meckerten: Jeder Verein darf auf der BSV-Webseite für sein QLiga-Team werben. Der BSV fordert ausdrücklich nur die Spieler zur Teilnahme für den Verband auf, deren Vereine in der QLiga nicht vertreten sind.

Am Sonntag geht es weiter in Liga 12 A. 3+0, 6 Leader.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Unser Präsident Christian Kuhn hat bekannt gegeben, dass er aus gesundheitlichen Gründen zum Verbandstag sein Präsidentenamt abgeben wird. Ich bedauere das sehr, da ich die Zusammenarbeit als enorm fruchtvoll empfand. Vieles wurde angestoßen und gestartet. Ich wünsche Christian viel Gesundheit, alles Gute und dass er uns trotzdem erhalten bleibt und im Berliner Schachleben weiter präsent sein kann.

Kategorien: Personalien, Präsidium

Veröffentlicht von am

Die Serie hielt an: Bei der zweiten Teilnahme an der Quarantäneliga ist der Berliner Schachverband zum zweiten Mal aufgestiegen. Star des Abends war Matzel53, der in fünfzehn Partien ein einziges Remis abgab und so mehr als ein Drittel der Brettpunkte lieferte. Dahinter war der Kampf um die Platzierung bei den Leadern enger: 26 bis 22 Punkte trugen Astronautenschach, MaximPiz, Queribus und MrQNo bei. Weitere acht Schachspieler*innen kamen zum Teil knapp dahinter ins Ziel. Der BSV gewann seine Gruppe mit 40 Punkten Vorsprung und spielt nun am Donnerstag, 06.05., 20:00 Uhr, in Liga 13 A.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Buchstäblich in letzter Sekunde sicherte sich der Berliner Schachverband den Aufstieg in Liga 14 mit einem (!) Punkt Vorsprung vor Platz 4. Die meisten Punkte trug MaximPiz bei, dahinter folgte Aadii_B. MrQNo, purplepaul und Ashley_1701 komplettierten das Leaderteam vor weiteren sechs Spielern.

Am Sonntag geht es dann weiter in Liga 14 B mit der Bedenkzeit 3+2. Link folgt.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Der Berliner Schachverband hat auf Lichess eine Gruppe, in der bisher nur eigene Turniere durchgeführt werden. Dieser Gruppe gehören inzwischen 270 Spieler*innen an. Viele davon sind in Vereinen aktiv, die nicht an der Quarantäne-Liga auf Lichess teilnehmen.

Daher hat das Präsidium beschlossen, die Gruppe zur Q-Liga anzumelden. Wir wollen den Vereinen keine Konkurrenz machen und bitten alle, in der Q-Liga für den eigenen Verein anzutreten. Alle anderen sind donnerstags und sonntags bei uns herzlich willkommen.

Die Quarantäne-Liga ist ein Mannschaftswettbewerb im Arena-Modus. Für jede Mannschaft treten beliebig viele Spieler*innen an. In den untersten Klassen werden die besten fünf, die sogenannten team leader, gewertet (und daher sollten auch mindestens fünf antreten), in höheren Klassen kommen immer mehr team leader dazu, bis in der Bundesliga die besten vierzehn gewertet werden. Alle Partien sind gewertet. Für einen Sieg gibt es zwei Punkte, für ein Remis einen Punkt. Nach einer Serie von mindestens zwei Siegen zählen alle weiteren Ergebnisse doppelt, bis eine Partie nicht mehr gewonnen wird. Berserk (halbe Bedenkzeit, kein Inkrement) ist erlaubt und wird bei Sieg mit einem Extrapunkt belohnt. Die Bedenkzeit wechselt zwischen 3+0, 3+2 und 5+0. Spieltage sind Donnerstag und Sonntag.

Die Lichess-Gruppe Berliner Schachverband e.V. steht jedem offen, der beim Beitritt den Realnamen angibt. Die Realnamen werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

Kategorie: Präsidium

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

 

Wir sind aktuell leider in einer Situation, in der fernab von einigen Onlineaktivitäten schachlich wenig möglich ist. Trotzdem sind wir u.a. im Präsidium und den Referaten nicht untätig. Ich würde die Gelegenheit nutzen, hier ein paar Dinge zu benennen und bekannt zu machen um euch auf dem Laufenden zu halten und euch einzuladen eigene Anregungen zu den aktuellen Themen einzubringen.

 

Zunächst einmal haben wir den Auftrag für einen neuen Webauftritt vergeben und werden die dafür vorgesehenen Rückstellungen auflösen. Wir sind der Überzeugng, dass es an der Zeit war für eine ansehnlichere, einladendere, übersichtlichere und insgesamt einfach modernere Website.

 

Wir haben den Entwurf eines Haushaltsplanes für 2021 und 2022 beschlossen. Sobald der Abschluss 2020 endgültig eingepflegt ist, werden wir die Haushaltspläne im Anschluss an die nächste Präsidiumssitzung in 3 Wochen den Vereinen zur Verfügung stellen.

 

Wir haben uns erste Gedanken über eine Reform der Berliner Einzelmeisterschaft (BEM) gemacht. So gut z.B. das Qualifikationsturnier angenommen wird, lässt sich doch nicht bestreiten dass die BEM Meisterklasse in der Spitze immer mehr an Attraktivität verliert. Wir haben einige Ideen wie wir dies neu gestalten können. Z.B. ein "Top 10" Format als Rundenturnier, strengere Qualifikationskriterien und kürzere Zeiträume in denen Qualifikationen gelten um nur ein paar zu benennen. Wir sind hier aber offen für Ideen und wollen erstmal den Hinweis geben, dass es hier erste Überlegungen für Reformen gibt und wir hier am Anfang eines Prozesses sind, anstatt im stillen Kämmerlein etwas auszubrüten und das dann anschließend als beschlossene Tatsache hinzustellen.

 

Auch die Berliner Fraueneinzelmeisterschaft soll neu ausgerichtet werden. Die Ausrichtung im Rahmen des Qualifikationsturnieres jedenfalls scheint uns unangemessen. Stattdessen soll an einer offenen Frauenmeisterschaft gearbeitet werden, die Spielerinnen über Berlin hinaus anzieht und sowohl für die Berliner Frauen als auch Schachfreundinnen aus der gesamten Republik ein qualitativ hochwertiges Turnier darstellt.

 

2021 wird erstmals wieder ein IM Turnier in Berlin von Verbandsseite ausgerichtet werden. Wir haben in Berlin perfekte Bedingungen, um ein solches Turnier auszurichten da alle notwendigen Föderationen und spielstarken Spielerinnen und Spieler bereits in der Stadt leben. Sollte sich das Turnier wie aktuell geplant finanziell in einem gesunden Rahmen bewegen, gibt es Überlegungen dies zu einer jährlichen Veranstaltung auszubauen von der dann jedes Jahr insbesondere die spielstarken Berliner Jugendlichen profitieren können.

 

Das Thema Sponsoring soll dieses Jahr in Angriff genommen werden. Hier gibt es eine Menge Nachholbedarf. Salopp gesagt hat jeder Fußballkreisligist mehr Sponsoren als die meisten Schachvereine, Schachverbände und eben auch der Berliner Schachverband. Die Arbeit fängt hier bei null an, aber es wird Zeit dieses Thema endlich grundsätzlich anzugehen.

 

Bzgl. der Pandemielage müssen wir uns leider in Geduld üben. Allerdings können wir uns trotzdem vorbereiten, denn bessere Zeiten werden kommen. Wir haben wahrgenommen, dass viele Vereine Probleme hatten im Umgang mit den Bezirksämtern. Viele Vereine konnten ihre Räume trotz vorhandener guter Hygienekonzepte weder nutzen noch überhaupt betreten.

 

Wir haben Kanäle Richtung Abgeordnetenhaus und Landessportbund aufgebaut, damit wir euch hierbei in Zukunft besser unterstützen können. Sobald sich das Infektionsgeschehen legt und Lockerungen verantwortungsvoll möglich sind, werden wir euch besser dabei unterstützen können, dass ihr mit euren Hygienekonzepten eure Räume wieder nutzen könnt. Wenn es soweit ist und ihr Probleme z.B. mit euren Bezirksämtern habt scheut euch nicht euch zügig an uns zu wenden.

 

Zu guter letzt: Christian hat seine Kandidatur für die Präsidentschaft des Deutschen Schachbundes bekannt gegeben. Es wird abzuwarten sein wie sich dies entwickelt. Da die Chancen aber nicht schlecht sind, ist es möglich dass wir mindestens eine weitere Person brauchen die sich in Zukunft im Präsidium einbringen kann und will. Deswegen bitte ich euch in euch zu gehen und zu überlegen, wer von euch sich vorstellen kann sich im Berliner Schachverband einzubringen. Mein Gefühl ist, dass im Moment auf Verbandsseite aber auch generell im Schach viel in Bewegung ist. Es tut sich einiges und es ist die perfekte Zeit, um neue Ideen und Projekte voranzubringen. Wer Lust hat sich in diesem Rahmen einzubringen, kann sich bei Fragen gerne an mich oder andere Mitglieder des Präsidiums wenden!

Kategorien: Homepage, Personalien, Präsidium