Nachrichtenarchiv "Mitgliederverwaltung"

Veröffentlicht von am

Alle Abmeldungen, Anmeldungen und Ummeldungen zum Stichtag 1.August 2022 sind abgeschlossen. Spieler und Spielerinnen, die ab jetzt gemeldet werden, können wie bisher für die BMM bis zum 6.Spieltag nachgemeldet werden – als Ersatzspieler.

Kategorien: BMM/BFL, Mitgliederverwaltung

Termin weitgehend nicht mehr 30.Juni/1.Juli!

Veröffentlicht von am

Dieses Jahr sind nicht die bisher üblichen Tage 30.Juni/1.Juli Wechsel- und Meldetermin für überregionale Wettkämpfe, sondern sie sind um einen Monat verschoben worden: Abmeldungen sind bis zum 31.Juli (Sonntag) vorzunehmen, Anmeldungen bis zum 1.August 2022. Das Bekanntmachen in puncto Bundesligen 1 und 2 erfolgte hier >>> weiter zum Artikel „Sitzung der Bundesspielkommission“

Ob die Termine für die Oberligen und im Nachwuchsbereich (für spätere Qualifikationen für überregionale Wettkämpfe) angeglichen worden sind, entzog sich beim Erstellen des Artikels meiner Kenntnis.

EDIT 28.6.22, 18:00 Uhr: Wie mir Jürgen Kohlstädt mitteilte, gelten für die Oberligen die gleichen Termine wie für die Bundesligen.

  • Abgabe der Erklärung des Spielenwollens der Vereine = 24.07.2022
  • Wechselfrist für Spieler = 01.08.2022
  • Abgabe Mannschaftsaufstellung = 01.09.2022

EDIT 30.6.22, 12:20 Uhr: Auch die DSJ übernimmt laut Harald Koppen

  • Wechselfrist für Spieler = 01.08.2022

Auch Landesverbände orientieren sich am Stichtag 1.August. Beispielsweise kann man aktuell in Berlin und im Land Brandenburg nicht im Stamm für Mannschaftskämpfe aufgestellt werden, wenn Abmeldung/Anmeldung nach dem 31.7./1.8. vorgenommen wurden. Siehe >>> kürzlicher Artikel unseres Landesspielleiters. Beim Spielerwechsel in andere Landesverbände können abweichende Stichtage (später oder 30.6./1.7.) möglich sein. – Der Meldetermin für die Brettreihenfolgen der BMM-Mannschaften folgt noch mit der BMM-Ausschreibung. Zu beachten ist, dass das Zeitfenster nicht sehr groß sein wird, denn der 1.Spieltag ist bereits der 18.September 2022.


Angesichts noch ausstehender, nachzuholender 2 BMM-Runden entsteht sicher hier und da die Frage, ob jetzt/kürzlich abgemeldete Spieler eingesetzt werden dürfen. Wie in der „ersten Coronasaison“ gelten auch hier lediglich die rechtzeitigen Anmeldungen der Spieler und Spielerinnen als entscheidend für die Spielberechtigung. Vereine, die gewohnheitsmäßig zum 30.6./1.7. oder etwas früher gemeldet haben, werden nicht benachteiligt: Nach Rückmeldung von Tony können auch zu Ende Juni 2022 abgemeldete Spieler – aufgrund der urprünglichen Termine des 5. und 6.Spieltages (analog zur Regelung 2020/21/22) – in den beiden Nachholepartien für ihren alten Verein eingesetzt werden.

Kategorien: BMM/BFL, Mitgliederverwaltung

Veröffentlicht von am

Die Schachabteilung des BSC Rehberge und die Berliner Schachgemeinde betrauern das Ableben des verdienstvollen Funktionärs Heinz Großmann. Obwohl er, dem Alter geschuldet – Ende April wurde er 86 Jahre alt–, gesundheitlich angeschlagen war, ließ er es sich bis zuletzt nicht nehmen, Anteil am Vereinsleben zu nehmen: z.B. die BMM-Kämpfe vor Ort zu verfolgen und die Meldevorgänge seiner Schachabteilung vorzunehmen. Dass Heinz für den BSC Rehberge außerordentlich wichtig war, ist weithin bekannt und lässt sich auf der Vereinshomepage nachlesen.

weiter >>> zum Nachruf der Schachabteilung des BSC Rehberge

Kategorien: Aus den Vereinen, Mitgliederverwaltung

Mitgliederverwaltung ist wieder okay, die DWZ-Plattform noch nicht

Veröffentlicht von am

Gestern wurde auf schachbund.de gemeldet, dass DeWIS und Mivis wieder zur Verfügung stehen. Die Mitgliederverwaltung ist zum Bearbeiten frei. Anders sieht es derzeit bei der DWZ-Plattform aus. Die DWZ-Abfrage unter schachbund.de funktioniert zwar wieder, aber statt der DeWIS-Begrüßungsseite für die DWZ-Referenten wird zurzeit auf eine andere Seite umgeleitet. Wie aus einigen Mails meiner Referentenkollegen und -kolleginnen zu erfahren ist, gibt es noch Probleme: Einige Funktionen müssen noch nachgebessert werden. – Da die „MV“ wieder funktioniert, kann ich aber nun immerhin die 4½ Wochen mit aufgelaufenen Meldungen abarbeiten …

EDIT 22:30 Uhr: Die Meldungen ab dem 13.Mai 2022 sind nun komplett aufgenommen, und auch die Berliner MDB ist up-to-date.

EDIT 22.6.2022, 21:00 Uhr: Eine korrekte DWZ-Berechnung von Turnieren ist zurzeit immer noch nicht möglich. Damit stehen derzeit keine aktuellen DWZ zur Verfügung.

Kategorien: Mitgliederverwaltung, Wertungszahlen

Veröffentlicht von am

DWZ-Abfragen sind weiterhin nicht möglich. Dazu sind noch 2 Schritte erforderlich: Zunächst muss Mivis (Mitgliederverwaltung) zur Bearbeitung freigeschaltet werden können, danach kann Dewis (DWZ) reaktiviert werden. Von Nachfragen beim DSB bzw. beim württembergischen Verband ist bitte weiterhin abzusehen, diese werden aus Zeitgründen nicht beantwortet.

Auszug aus einer Rundmail des DSB-Präsidenten: „Generell besteht das Problem darin, dass nach dem notwendigen Umzug auf einen anderen Server aufgrund der neuen Umgebung einige Fehler auftreten, die behoben werden müssen. Dieser ,gordische Knoten‘ kann jederzeit durchschlagen werden, es kann aber auch noch einige Zeit dauern. Eine Prognose, wann die Anwendungen wieder vollumfänglich laufen, ist daher derzeit schwierig. Vielen Dank an die Württemberger, die mit Hochdruck (und das nach Feierabend) an der Lösung der Probleme arbeiten.“

Die offiziellen Infos vonseiten des DSB (zurzeit Stand 1.Juni) gibt es hier:
>>> weiterlesen auf schachbund.de

Die Mivis-Datenbank ist derzeit einsehbar, aber zum Bearbeiten gesperrt. Deshalb wird eine zweite Mitgliederliste geführt, so dass jederzeit verlässliche Aussagen zum Status aller Spielerinnen und Spieler (allgemeine Spielerechtigung) gemacht werden können. Die für die BMM nachgemeldeten Spieler – siehe BMM-Artikel von Tony – sind alle rechtzeitig angemeldet worden (Stand jetzt).

Kategorien: Mitgliederverwaltung, Wertungszahlen

Mitgliederverwaltung und DWZ-Wertung

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

einige werden es schon bemerkt haben: Die DWZ-Abfragen der DSB-Seite sind seit dem 14.Mai 2022 nicht anzeigbar. Da die Datenbanken Mivis (Mitglieder) und Dewis (DWZ) noch vom Schachverband Württenberg (SVW) betrieben werden, muss jener Landesverband an der Lösung des Problems arbeiten. Von dort wurde gemeldet:

„Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde, unsere Homepage ist aktuell nicht erreichbar, da unser Server abgeschaltet ist. Wir arbeiten aktuell bereits an der Lösung des Problems. Wir bitten aktuell von Anfragen bei uns abzusehen. Sobald der Fehler behoben ist, wird die Homepage wieder erreichbar sein.“ Wie zu erfahren war, wurde der Hauptserver des SVW Opfer eines Cyberangriffs.

Dadurch sind mir zurzeit keine Aktualisierungen möglich, weder bei der Mitgliederverwaltung noch bei der DWZ-Berechnung. Wenn neue Spielberechtigungen für die BMM etc. davon betroffen sind, wird Tony ggf. nachfragen bzw. ich versorge unseren Landesspielleiter vorab mit einer Liste.

Die Berliner MDB kann weiter benutzt werden. Sie wurde letztmalig am 13.Mai, 9:37 Uhr, mit den Daten aus der zentralen Datenbank aktualisiert. Alle Meldungen seit dem 13.Mai hängen erst mal in der Warteschleife, das heißt, dass derzeit 21 neuangemeldete Spieler für 6 Vereine davon betroffen sind. Mails habe ich erhalten von: Friesen Lichtenberg, SC Kreuzberg, Spandauer SV, Chemie Weißensee, SK Zehlendorf und SW Lichtenrade.

Kategorien: Mitgliederverwaltung, Wertungszahlen

Mitgliederzahlen der letzten 5 Jahre

Veröffentlicht von am

Update 3.Januar 2022, 14.25 Uhr:

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

alle bis 2.Januar, 24:00 Uhr, eingegangenen Meldungen zum Stichtag 31.12./1.1. sind eingearbeitet. Anlass für mich, nach der Mitgliederentwicklung zu schauen. Zwar war die Anzahl der Abmeldungen gegen Ende des Jahres recht hoch, aber vergleicht man die Zahlen der letzten 5 Jahre, sind diese auf das gesamte Jahr bezogen „im Rahmen“ geblieben und nicht so stark ins Gewicht gefallen wie noch vor einem Jahr. Die aktuellen Zahlen sind immerhin fast vergleichbar mit dem Vor-Corona-Niveau anno 2019, siehe Auflistung. (Die Anzahl der Passiv-Gemeldeten war 2018 noch 134, danach konstant im Bereich 140 bis 149.)

Anzahl der Mitgliedschaften (in Klammern: Aktiv-Status):

2022: 2712 (2569)
2021: 2605 (2465)
2020: 2821 (2751)
2019: 2751 (2602)
2018: 2587 (2623)

Kategorie: Mitgliederverwaltung

Stand: 23.12.2021 · 14.00 Uhr

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

wie immer, rückt mit dem nahenden Jahresende der beitragsrelevante Melde­stichtag näher. Alle Vereine sollten also bis Ende dieses Jahres ihren Mit­glieder­bestand geprüft haben und Änderungen umgehend kundgetan haben. (Zurzeit sind alle eingegangenen Meldungen eingearbeitet.)

Alle bis einschließlich 1. Januar 2022 bei der Mitgliederverwaltung eingehenden An- und Abmeldungen werden für die bundesweite Zusammenführung der Mit­glieder­listen Anfang Januar berücksichtigt. In der Praxis sind leichte Ver­spä­tungen tolerierbar, da andere Landes­verbände teilweise ein anderes Annahmeschluss-Datum haben. Was lediglich bedeutet, dass Rücksetzungen zum 31.12./1.1. begrenzt möglich sind. Ich bitte also alle Vereine, bis kurz nach Neujahr zu prüfen, ob alle An- und Abmeldungen von mir vorgenommen wurden – bitte bis zum 5.Januar. (Für Nutzer der BSV-Mitgliederdatenbank folgender Hinweis: Die Berliner MDB wird regelmäßig mit den Mivis-Daten überschrieben. Ist etwas verschwunden oder falsch geschrieben, bitte sofort bei mir reklamieren!)

Der auf den 2.Januar bezogene Mitgliederbestand bildet die Grundlage für Stat­is­tiken für den Deutschen Schachbund, den Landessportbund, die Landesverbände sowie u.a. für die resultierenden Rechnungen an die Vereine (abzuführende Mitgliedsbeiträge der Vereine an ihren Landesverband).

Nach dem „Ziehen der Mitgliederdaten“ durch den DSB (Stand 2.Januar) dürfen von mir keine rückwirkenden Einträge in der zentralen Datenbank zum 31.12./1.1. vorgenommen werden. Korrekturwünsche aufgrund der erhaltenen Rechnung müssen daher leider abgelehnt werden.


Der SC Schwarzer Springer Schmargendorf (zuletzt wenig aktiv, nur noch neun Mitglieder) hat seine Auflösung bekanntgegeben. In den Hoch-Zeiten der 1990er-Jahre hatte der SC SSS acht Mannschaften im BMM-Spielbetrieb, deren Spiellokale sich im westlichen Berlin verteilten. Zwanzig Jahre lang führte Harald Hübner den Verein, der selbst das untere Geschoss seines Hauses als Spiellokal zur Verfügung stellte. Sein Nachfolger – ebenfalls für viele Jahre – war Spielleiter Wolfgang Neu­bauer. – Eine Abspaltung war der SC Lavandevil Charlottenburg (benannt nach dem Restaurant des Schfr. Rzepka), bestehend von 1996 bis 2012, der danach im CFC Hertha 06 aufging. Wieviel Bewegung in den Berliner Vereinen zuweilen zu beobachten ist, sieht man daran, dass es den traditionsreichen CFC als Schach­sektion auch nicht mehr gibt:  Auffangbecken für die verbleibenden Spieler wurde die BSG Eckbauer.

Spieler des „Schwarzen Springers“ könnten vom Tempelhofer SV Mariendorf übernommen werden, wo sie sich zum Teil schon zum Spielabend einfanden.


Geruhsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht euch Olaf Kreuchauf

Kategorie: Mitgliederverwaltung

Anmeldungen und Abmeldungen

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

es ist wieder Bewegung in puncto Mitgliederentwicklung gekommen, hauptsächlich in Erwartung der BMM 2021/22. Allerdings häufen sich in letzter Zeit Fälle, dass Aktiv-Abmeldungen der abgebenden Vereine nicht vorgenommen wurden bzw. die Neuanmeldungen erfolgen vor der Abmeldung. Die Gründe dafür können natürlich unterschiedlich sein. Allerdings verursacht das diverse Nachfragen, und der Spaßfaktor ist bei allen beteiligten Seiten „begrenzt“. Deshalb an dieser Stelle mein Aufruf an alle: Lasst uns wieder zur gängigen Praxis zurückkehren. Liebe Wechselwillige – klärt bitte auch euren Abgang vom alten Verein, bevor ihr euch woanders anmeldet! Und meine Bitte an die abgebenden Vereine: Bitte Abmeldung nicht vergessen.

Kategorien: BMM/BFL, Mitgliederverwaltung