Nachrichtenarchiv "Frauenschach"

Veröffentlicht von am

Anlässlich des internationalen Weltfrauentags am 08.03.23 laden wir alle Schachspielerinnen herzlich zu einem Schnellschachturnier ein. Vor dem Turnier laden wir zusätzlich zu einem lockeren Austausch über die Berliner Schachszene für Frauen ein. Anfängerinnen und Vereinslose sind ebenfalls sehr gerne gesehen.

Natürlich ist es möglich nur zum Turnier oder nur zu dem Austausch zu kommen. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

Ablauf 08.03.23

ab 09:30 Uhr: Lockerer Austausch mit Kaffee: Wie ist die Berliner Schachszene für Frauen? Was für Wünsche und Anregungen gibt es an die Frauenreferentin?

bis 10:45 Uhr: Registrierung zum Turnier

(Voranmeldung bitte bis 07.03.23 an frauenschach@berlinerschachverband.de)

11:00 Turnierbeginn

 

Wir danken dem SC Kreuzberg für die Räumlichkeiten.

 

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt! :)

 

 

Kategorien: Frauenschach, Turniere

Foto: Paul Mayer-Dunker

Veröffentlicht von am

Mit 6 aus 9 Punkten mit nur einer Niederlage erreichte Brigitte von Herman (SK König Tegel) Platz 3 bei der Deutschen Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Frauen. Deutsche Meisterin wurde FM Lara Schulze, Zweite wurde Marharyta Khrapko. Wir gratulieren Brigitte zu dieser hervorragenden Leistung!

Link zu den Ergebnissen

Kategorien: Frauenschach, Turniere

Veröffentlicht von am

Liebe Schachspielerinnen,

noch einmal müssen wir leider über eine Umfrage an das Problem der Qualifikation zur Deutschen Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft herangehen. Sie findet bereits Ende September 2022 in Göttingen statt. Ausschreibung

Bitte meldet euch bis Sonntag, 28.08.2022, über info(at)berlinerschachverband.de, wenn ihr teilnehmen möchtet. Ein Qualifikationsmodus muss dann entsprechend den Meldungen gefunden werden.

 

Kategorie: Frauenschach

WIM Annett Wagner-Michel wieder Siegerin bei den Frauen

Veröffentlicht von am

Die Senioren-Europa-Einzelmeisterschaft in den Kategorien 65+ und 50+ fand vom 04. bis 14. Juli 2022 in Lublin/ Polen statt. Ohne umzusteigen, konnten wir per Flixbus von Berlin aus bis Lublin durchfahren. Lublin hat 340.000 Einwohner, liegt etwa 60 km von der ukrainischen Grenze entfernt, hat eine sehr wechselvolle Geschichte mit unterschiedlichsten Besatzungen und war mal Hauptstadt Polens.

In der Altersgruppe 65+ belegten die Berliner FM Michael Schulz, FM Christian Syré mit je 5,5 Punkte aus neun Partien und WIM Annett Wagner-Michel mit 4,5 Punkten den 9., 10. und 18. Platz bei 33 Teilnehmern. Damit blieben leider alle drei Spieler unter ihren Erwartungen und verloren Rating-Punkte. Mit acht IM/WIM und sieben FM/WFM war dieses Turnier viel stärker besetzt als im Vorjahr.

Europameister 65+ wurde der schwedische IM Nils-Gustaf Renman mit 7,5 Punkten vor den Engländern FM Terry Chapman mit 6,5 Punkten und FM Anthony Stebbings mit 6 Punkten.

WIM Annett Wagner-Michel, die im Vorjahr in den ersten Runden in Budoni/ Sardinien die internationalen Meister Renman und Lederman besiegen konnte und Senioren-Europameisterin 65+ wurde, war auch diesmal beste weibliche Teilnehmerin vor WFM Irena Kasprzyk mit 4 Punkten und WFM Elzbieta Sosnowska mit 3,5 Punkten. Der Veranstalter wollte bei nur drei Frauen keinen Titel vergeben, ließ aber die deutsche Nationalhymne spielen. Laut FIDE-News ist Annett European Woman Senior 65+ Champion und für die World Senior Championship 2023 qualifiziert!

Ein weiterer deutscher Vertreter, Joachim Neumann aus Neumünster, belegte Platz 13 mit 5 Punkten.

Europameister 50+ wurde Großmeister Martin Mrva / Slowakei mit 7 Punkten vor CM Dariusz Klimaszewski/ Polen mit 6,5 Punkten und FM Povilas Lasinskas/ Litauen mit 6 Punkten.

Mit Torsten Warnk aus Bensheim gab es in dieser Gruppe nur einen deutschen Vertreter, der mit 4,5 Punkten den 16. Platz bei 23 Teilnehmern belegte.

 

Bericht der FIDE

Endstand/Ergebnisse 65+

Partien ESCC 65+

Partien bei chess24.com

Foto: europechess.org/

 

 

FM Christian Syré

Senioren-Referent des BSV
E-Mail: ch.syre@gmail.com

Kategorien: Frauenschach, Leistungssport, Seniorenschach, Turniere

Veröffentlicht von am

Liebe Berliner Spielerinnen,

wir planen eine BFEM im Juli als Qualifikation für die DFEM und möchten Euch als potentielle Teilnehmerinnen anfragen, ob Ihr Zeit und Interesse habt. Wir versuchen, das Turnierformat dann an Eure Bedürfnisse anzupassen.

Da die Meldung an den Turnierleiter der DFEM noch im Juli erfolgen muss, bitten wir Euch, bis zum Sonntag, 03.07.2022 an info(at)berlinerschachverband.de mitzuteilen, ob Ihr an der Qualifikation und ggf. auch an der DFEM teilnehmen wollt. Bitte gebt auch an, an welchen Tagen (speziell auch am Wochenende) Ihr im Juli spielen könnt.

Kategorie: Frauenschach

Veröffentlicht von am

Im Nachgang zu unseren Workshops in der Neuen Nationalgalerie bieten wir am 25.02. erstmals parallel zu unserem monatlichen Mädchentraining ein Training für Frauen an. Zielgruppe sind Frauen, die erst wenig Erfahrung im Schachspiel haben, aber gern besser Schach spielen wollen.

  • Termin: 25.02.2022, 17:30 – 19:00 Uhr
  • Ort: TSG Oberschöneweide, Nixenstr. 3, 12459 Berlin

Erwachsene Teilnehmerinnen müssen geboostert sein oder einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen. Ein Selbsttest unter Aufsicht vor Ort ist auch möglich (muss selbst mitgebracht werden).

Kategorie: Frauenschach

Veröffentlicht von am

Zum Auftakt unserer Frauen-Aktionen in der Neuen Nationalgalerie fand am 09.01. ein Turnier statt, an dem 10 Schachspielerinnen teilnahmen. Die Bauhaus-Figuren von Alexander Calder ergaben eine ganz besonderes Ambiente, das allen Teilnehmerinnen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Auf der Homepage von Anastasias Matt e.V. finden sich ein paar Impressionen und die Rangliste zu der Veranstaltung.

Am Donnerstag, 27.01.22, führen wir dann auch schon den letzten unserer Workshops für Frauen durch. Alle Plätze sind auf der Seite der Nationalgalerie bereits ausgebucht, aus Erfahrung wissen wir aber, dass nicht alle angemeldeten Teilnehmerinnen tatsächlich erscheinen werden, so dass es sich lohnt, trotzdem einfach vorbei zu kommen. Beginn: 18:00 Uhr.

Kategorie: Frauenschach