Lena Gebigke weiter auf Erfolgskurs

Frank Hoppe
Vorn Kuschnerus gegen Kriuckova, hinten Denkert gegen Gebigke

Schiefe Tabelle bei der Berliner Frauen-Einzelmeisterschaft

Nur zwei Paarungen gab es am heutigen Vormittag bei der Berliner Frauen-Einzelmeisterschaft. Die dritte Partie zwischen der führenden Martina Skogvall und Verfolgerin Elisa Silz wurde auf Dienstag im "en passant" verschoben. Grund war der Oberligaeinsatz von Skogvall für ihren Verein Schachfreunde Berlin, die offensichtlich nicht auf die Dienste der 46-Jährigen verzichten wollten.
Die Turnierleitung war erfinderisch und setzte das Ergebnis zwischen den beiden Damen vorerst auf 1:1.

Nach der Niederlage in Runde drei gegen Skogvall zeigte sich Lena Gebigke gut aufgelegt und putzte mit Schwarz die stärkere Anna Denkert weg. Damit scheint der Spielerin vom SV Berolina Mitte mindestens Platz drei im Endklassement so gut wie sicher.

Nachfolgend einige Bilder von der 4. Runde. Die letzte Runde soll um 15 Uhr beginnen, danach ist Siegerehrung. Jedenfalls soweit die möglich ist, angesichts der noch offenen Partie.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 1522

Kategorien: Frauenschach, Turniere

Zurück