Wolfgang Fiedler gewinnt Kurt-Richter-Turnier 2017

Wolfgang Fiedler
Wolfgang Fiedler

Überraschungssieg des Setzlisten 11.!

Er war schon beim 1. Kurt-Richter-Gedenkturnier 1981 dabei, damals kam er auf Platz 46 bei 102 Teilnehmern. 36 Jahre später gelingt ihm das Turnier seines Lebens!

Als Setzlisten 11. war in in Runde 1 der Sieg noch Pflichtprogramm, aber schon in Runde 2 musste er an Brett 1 gegen Jan Zur (Rotation Pankow) ran. Brett 1 hatte sich aber schon in Runde 1 als Problem für den Favoriten dargestellt, da unsere Nr.1 Shenis Slepuschkin (SG NARVA) hier bereits an Uwe Hecht (SC Kreuzberg) verzweifelte und nur zu einem Remis kam. Jan Zur stellte dann gegen Wolfgang Fiedler (Berolina Mitte) gleich eine Figur weg. So waren die beiden ersten der Setzliste schon nach hinten gereicht worden.

In Runde 3 gab es einen leichten Sieg für Wolfgang und auch für den Setzlisten Dritten Axel Moser (SC Kreuzberg) und seinen Vereinskollegen Frederick Dathe (SC Kreuzberg) den 3. vollen Punkt. Nur die 3 waren zur 4.Runde noch mit voller Punktezahl. An Brett 1 kam es zum Kreuzberger Vereinsduell Axel Moser gegen Frederick Dathe, welches Remis endete. Wolfgang musste an Brett 2 gegen Shenis ran, der inzwischen wieder in der Spitze angekommen war. Shenis legte auch einen guten Königsangriff hin, verzettelte sich dann aber etwas, übersah in Gewinnstellung dann eine ungedeckte Dame bei sich und musste die Qualle geben. So holte sich auch hier Fiedler den vollen Punkt.

So langsam ahnten Alle, was hier in der Luft liegt. Zur letzten Runde war Wolfgang der Einzige mit 4 Punkten und hatte Weiß gegen Axel Moser. Ihm reichte also ein Remis und das machte er souverän. Die Punkteteilung reichte Axel noch zum 2.Platz vor Frederick Dathe.

Wolfgang aber holte sich mit 4,5 Punkten aus 5 Runden und einer Turnierleistung von 2386 den Turniersieg. Dabei hatte er den ersten 3 der Setzliste immerhin 2,5 Punkte abgenommen! Ein überraschender, aber auch verdienter Turniersieg!!

Dahinter kamen gleich 4 Spieler mit 4 Punkten ins Ziel. Neben den beiden Kreuzbergern Moser und Dathe, kam auf Platz 4 Günter Idaczek (TSV Mariendorf) und auf Platz 5 Florian Schilling (vereinslos). Erst danach reihten sich die Turnierfavoriten Jan Zur und Shenis Slepuschkin mit je 3,5 Punkten ein.

Bester Senior (Ü60) - hinter Fiedler - wurde Dr.Herbert Mayer (SC Rochade) auf Platz 11.

Bester U18 Spieler - hinter Dathe - wurde Jonas Christian Hecht (SC Kreuzberg) auf Platz 15.

DWZ U1700 Sieger - hinter Dr.Mayer - wurde Dr.Frank Garbin (Rochade Müncheberg) auf Platz 16.

Die größte DWZ Steigerung hatte Gina Celina Gehrke (Rochade Müncheberg) mit +144!

Die Mannschaftswertung ging an unsere Nachbarn vom SC Kreuzberg.

Der SC Kreuzberg war mit 7 Teilnehmern auch stärkste Kraft, hier freute man sich über die Verlegung des KRT vom Juli Termin auf den November. Im Juli waren wir immer parallel zum Kreuzberg Open. Nun hatten die Kreuzberger also Zeit und holten sich eine Menge Preise ab.

Mit 6 Teilnehmern waren auch die NARVA-Jungs stark vertreten. Unsere sympathischen Gäste aus Brandenburg vom SC Rochade Müncheberg waren auch mit 3 Spielern dabei.

Der Bericht kommt erst jetzt, weil man auch als Turnierleiter und Schiedsrichter gerne mal selber spielt und so war ich am letzten Wochenende in Magdeburg bei der Deutschen Amateurmeisterschaft am Start. Auch dort traf man Kurt-Richter-Turnier Teilnehmer, wie Johannes Thormeier vom SC Wolfsburg.

Ich hoffe es hat allen Spaß gemacht und wir sehen uns 2018 wieder!

Fotos und Bericht auf NARVA Homepage
Würdigung auf Berolina Seite

Bearbeiter: | | Archiv: Verein SG Narva | ID: 2888

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Bitte addieren Sie 7 und 2.