Weihnachtsgrüße

Liebe Berliner Schachspieler,

wir wünschen Euch frohe Weihnachten in Euren Familien und mit Euren Freunden und eine ruhige und besinnliche Zeit, in der man sich an das vergangene Jahr erinnert. Der Einzelne vielleicht an persönliche Erfolge auf den 64 Feldern, die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen an herausragende Veranstaltungen und bleibende Erinnerungen im Vereinsleben, wir als Vorstand des Berliner Schachverbandes an ein wieder einmal lebendiges Schachjahr in Berlin. Die Freude und Zuversicht dieser Weihnachtstage soll uns und Euch das ganze kommende Jahr begleiten.

Besonders möchten wir uns bedanken bei den vielen ehrenamtlichen Funktionären, bei den vielen Helfern in den Vereinen, die das Berliner Schachleben durch eine Fülle an Veranstaltungen Jahr um Jahr bereichern. Mit viel Freude stellen wir fest, wie viele Schachspieler sich neben unserem eigentlichen Hobby auch noch als Helfer engagieren und so dafür Sorge tragen, dass wir uns oft nur noch ans Brett setzen müssen und anfangen können. Danke Euch allen dafür! Und diesen Dank sprechen wir Euch nicht nur im Namen des Berliner Schachverbandes aus, sondern im Namen aller Berliner Schachspieler.

Aber auch den vielen Schachspielern danken wir für ihre Begeisterung, die uns und auch die Vereine motiviert, sich immer für das Berliner Schach einzusetzen.

Wie lief das Jahr?

Dank der guten Jugendarbeit unserer Vereine gab es wieder einige Erfolge im Schulschach- und im Jugendbereich. Drei herausragende Beispiele: die u10-Mannschaft von den Schachfreunden Nord-Ost holte vor fast einem Jahr den Deutschen Vereinsmeistertitel. Im Oktober konnte die Berliner Jugendauswahl den Deutschen Ländermeistertitel holen – ein herausragender Erfolg. Ebenso der Mannschafts-Europameistertitel mit Leonid Sawlin und Raphael Lagunow in der Deutschen Nationalmannschaft.

Wiederholt wurde in Berlin die Deutsche Schulschachmeisterschaft in der Wk M mit gutem Erfolg ausgerichtet.

Die auch in diesem Jahr mit hohen Teilnehmerzahlen stattfindenden diversen Open, Wochenturniere, Schnell- und Blitzturniere in den Vereinen zeigen uns immer wieder, dass Berlin eine Schachstadt ist.

Anatoli Karpov besuchte den Deutschen Bundestag und spielte neben einiger Sportpolitik dort auch Schach, der Berliner Schachverband hat dieses besondere Event bei der Planung und personell unterstützt.

Die notwendige Ausbildung von nahezu einhundert Schiedsrichtern war ein Kraftakt, der in diesem Jahr gemeistert werden musste, da viele BMM-Lizenzen zum 31. Dezember 2017 abliefen. Dank auch hier an die vielen Referenten, speziell den Lehrgangsleiter Christian Kuhn für die starke Unterstützung.

Besonderes Highlight, und nicht nur einmalig (!), war die Zentrale Bundesliga-Endrunde, ausgerichtet von den Schachfreunden Berlin im Hotel Maritim. Hier konnten wir als Berliner Schachverband mit Verbandsturnieren einen Rahmen bilden und so die Berliner Schachspieler an den Ort des Weltklasse-Schachs bringen. Bundesvereinskonferenz, Finale der Feierabendliga, der Wettkampf jung gegen alt umrahmten ein Wochenende, wo man nicht nur als Spieler, sondern auch als Zuschauer Weltklasse-Schach sehen konnte. Hier bietet uns das kommende Jahr auch einiges.

Allen Veranstaltern, Ihren Vorständen und Mitgliedern sei auch hier noch einmal unser höchster Respekt ausgedrückt und ihnen zu ihren vielen erfolgreichen Veranstaltungen gratuliert.

Das Jahr 2018 wird ein bedeutendes Jahr für das Berliner Schach:

Von FIDE und DSB ausgeschrieben ist es als offizielles Lasker-Jahr zum 150. Geburtstag des einzigen Deutschen Schachweltmeisters. In diesem Rahmen werden einige Veranstaltungen auch in Berlin stattfinden.

Ein international beachtetes und von allen mit Spannung erwartetes Event wird das Kandidatenturnier vom 10.-28. März 2018 um den WM-Kampf gegen Magnus Carlsen (in London Ende des Jahres) werden. Hier werden unter anderen die in Berlin gut bekannten Spitzen-GMs Levon Aronian und Wladimir Kramnik mit von der Partie sein. Wir bauen zzt. für die Tage des Kandidatenturniers ein Rahmenprogramm für Berlin-Besucher und auch eine Broschüre für die Presse und die Öffentlichkeit zusammen. Hier sind wir natürlich auf Unterstützung aus den Vereinen angewiesen, Veranstaltungsangebote und auch Helfer. An jedem Tag soll neben den um 15 Uhr stattfindenden vier Partien noch Schach an anderen Plätzen in Berlin stattfinden. Leider fehlen uns und auch dem Deutschen Schachbund zzt. noch nähere Informationen seitens der Veranstalter (Agon), weswegen wir die Veranstaltungen bisher noch nicht angemessen intensiv auf unserer Homepage bewerben. Das wird sich hoffentlich in Kürze ändern. Es bietet sich hier gerade medial eine dankbare Gelegenheit, Schach noch mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Die Begeisterung der Berliner Schachspieler und -fans ist unglaublich groß und auf das schach-hungrige Berliner Publikum können wir stolz sein.

Dies ist sicher auch ein Grund für unseren Bundesligisten, die Schachfreunde Berlin, auch in 2018 die Zentrale Bundesliga-Endrunde im Hotel Maritim auszurichten. Diese wird auch vom Berliner Schachverband mit Veranstaltungen umrahmt, sodass wir wieder spielen und auch zusehen können. Feierabendliga und Mannschaftspokal, das Politikerturnier, der Berliner Verbandstag und ein großes deutschlandweites Jugend-Open sowie weitere Veranstaltungen zum Lasker-Jahr und die Bundesvereinskonferenz sind im Hotel Maritim vom 28. April bis zum 01. Mai 2018 geplant. Wir wünschen den Ausrichtern viel Erfolg und werden uns mit den uns gegebenen Möglichkeiten gerne wieder beteiligen.

Einen Tag nach der Endrunde startet die Deutsche Schulschachmeisterschaft 2018 in drei Altersklassen in Berlin.  Sie findet vom 02.-06. Mai 2018 in Berlin-Friedrichshain statt. Um die 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland werden in Berlin zu Gast sein und ein hoffentlich unvergessliches Turnier genießen können.

Wir haben einiges vor und benötigen Eure Unterstützung hierfür. Wenn wir den Berliner Schachspielern viel bieten wollen, dann muss das von Ehrenamtlichen organisiert werden, es müssen Helfer zur Verfügung stehen. Ab dem kommenden Jahr 2018 werden wir den verantwortungsvollen Posten des Schatzmeisters neu besetzen müssen, wir benötigen gerade in dem Jahr einen aktiven Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Auch Mitarbeiter im Spielausschuss und Jugendausschuss sind eine gern gesehene Verstärkung. Je mehr Schultern die Last tragen, desto einfacher wird es für Jeden. Auch kleinste Aufgaben entlasten die fleißigen Ehrenamtlichen. Und wir Berliner Schachspieler wissen uns weiter mit viel Angebot aus Verband und Vereinen versorgt. Also bitte nehmt unseren Aufruf ernst.

Wir wünschen allen Berliner Schachspielern einen guten Start in das nächste Jahr, viele Erfolge in allen Bereichen des Lebens, viel Glück, und auf dem Schachbrett viele interessante Partien, ein freundschaftliches und fürsorgliches Miteinander für unser aller Hobby.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Präsidiums,

Euer Präsidententeam Elisa Silz & Carsten Schmidt

Bearbeiter: | | Archiv: Sondermeldungen | ID: 2927

Keine Kategorie zugeordnet

Zurück