Sergey Kalinitschew ist Deutscher Meister 2016

Deutscher Meister 2016

Die Top 3 nach der 8. Runde hatten alle Schwarz, wobei feststand, dass unsere Berliner Hoffnung GM Sergey Kalinitschew "nur" einen halben Punkt aufholen musste, da er die bessere Zweitwertung (Gegnerschnitt) nach der 9. Runde haben würde. Fortuna wollte es dann, dass ausgerechnet auch noch FM Daniel Malek an Tisch 1 die schwere Aufgabe hatte, dem Führenden GM Rasmus Svane, den halben Punkt abzuknöpfen. Dies gelang und auch der Schwarzsieg von Sergey Kalinitschew, wodurch der Kreuzberger mit 7 Punkten (5 Siege/4 Remis) Deutscher Meister 2016 wurde und GM Rasmus Svane vom Hamburger SK bei gleicher Punktzahl noch auf den 2. Platz verdrängen konnte. Einen herzlichen Glückwunsch an Sergey Kalinitschew zum Titel. Die frohe Botschaft wurde mir von unserem Präsidenten Carsten Schmidt soeben aus Lübeck mitgeteilt.

Den 3. Platz konnte sich der Schweriner FM Karsten Schulz sichern, der seinerseits IM Alexander Gasthofer (jeweils 6 Punkte) noch auf den 4. Platz verdrängen konnte. FM Daniel Malek vom SK Zehlendorf wurde mit 5½ Punkten Fünfter. Hendrik Möller vom SC Weisse Dame kam am Ende mit guten 4½ Punkten ins Ziel.

Carsten Schmidt

Siegerehrung: Deniz Westphal (Sponsor Viactiv), Sergej Kalinitschew (Deutscher Meister), Ralph Alt (Bundesturnierdirektor), Ullrich Krause (Präsident Schachverband Schleswig-Holstein, Ausrichter)

Carsten Schmidt

Siegerehrung der drei Erstplatierten: Deniz Westphal (Sponsor Viactiv), Rasmus Svane (2. Platz), Sergej Kalinitschew (Deutscher Meister), Ralph Alt (Bundesturnierdirektor), Karsten Schulz (3. Platz), Ullrich Krause (Präsident Schachverband Schleswig-Holstein), Herbert Bastian (Präsident DSB)

Bearbeiter: | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 2374

Kategorien: Leistungssport, Turniere

Zurück

Kommentare

Kommentare

Thorsten Groß am :

Bin ich wirklich der erste Gratulant?

Herzlichen Glückwunsch an "Kalli" zu diesem großartigen Erfolg!

Kleine Randnotiz zum Schmunzeln: beim (geteilten) Berliner Meistertitel 2015 hatte der neue Deutsche Meister nur 6,5 Punkte geholt.

André Buttkus am :

Sergej Kalinitschew hat sich mit seinem Titelgewinn nicht nur sich selbst eine große Freude gemacht, sondern sicher auch uns Berliner Schachspielern.

Jan-Daniel Wierzbicki am :

Eine epochale Leistung !!! Super für Berlin, super für Kalli,
unsere besten Glückwünsche an Sergey zum Deutschen
Meistertitel; diese Nachricht hat uns wirklich sehr gefreut.

Jan-Daniel Wierzbicki (und Jirawat Wierzbicki)

Bernd Daverkausen am :

Gratulation an Sergej!! Noch mehr als dieser Meistertitel hat mir sein Vorstellung bei seiner letzen(ungleich stärker besetzten) DM imponiert, wo er das kreativste kämpferischste Schach aller Teilnehmer gespielt und mindestens einen Platz auf dem "Treppchen" verdient hatte. Umso mehr freut es mich, dass er jetzt den Sieg davongetragen hat. Chapeau!

René Schildt am :

Bravo Sergej! Ich bin begeistert, all meine Niederlagen gegen Dich wurden jetzt nochmal ungemein aufgewertet, denn nun kann ich immer erzählen: "Ja, da habe ich gegen den deutschen Meister verloren." :-)

Brigitte Große-Honebrink am :

Ich schließe mich den Glückwünschen der Gratulanten an! Ich bin stolz und glücklich über den den Deutschen Meistertitel für Sergej. Eine tolle Leistung! Mit einer Portion Glück, aber die braucht man wohl auch für solche Erfolge.
Dank auch an die Schützenhilfe von Daniel Malek vom SK Zehlendorf, der gegen Rasmus Svane Remis spielte und damit den Titel für Kalli sicherte. Glückwunsch auch an den sympathischen Schweriner Karsten Schulz, dem in diesem Turnier der 3. Platz gelang!

Andreas Lange (SCK) am :

Fehler: GM Rasmus Svane spielt aktuell nicht bei Lübeck, sondern beim Hamburger SK von 1830.
Richtig ist: GM Sergej Kalinitschew spielte in der Saison 1999/2000 beim jetzigen Ausrichter Lübecker SV von 1873 in der 1. Bundesliga!

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Was ist die Summe aus 9 und 9?