RSR-/VSR-Lehrgang in Marzahn 11.–19.05.19

Vom 11. bis 19. Mai findet ein kombinierter Lehrgang für die Neuausbildung und Weiterbildung von Verbandsschiedsrichtern und Regionalen Schiedsrichtern statt. Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten bedankt sich der Berliner Schachverband bei der Schachabteilung des SC Eintracht Berlin e.V.

Der Einstieg: Verbandsschiedsrichter

Der Lehrgang für Verbandsschiedsrichter (VSR) richtet sich an alle regelinteressierten Schachfreunde. Die Turnierordnung der BMM verlangt inzwischen, dass jeder Mannschaftskampf von einem lizensierten Schiedsrichter geleitet wird. Der VSR-Lehrgang bildet für diesen Einsatz aus. Im Fokus stehen die FIDE-Regeln und die BMM-Turnierordnung. Darüber hinaus werden auch Grundlagen in der Turnierdurchführung gelehrt. Damit kann ein VSR auch ein vereinsinternes Turnier durchführen. Der Lehrgang steht altersunabhängig alles Berliner Schachspieler*innen offen.

Die VSR-Lizenz bleibt fünf Jahre gültig. Eine Verlängerung ist nicht vorgesehen. Nach fünf Jahren muss der Kurs mit Prüfung wiederholt werden. Wir empfehlen stattdessen die Teilnahme an der RSR-Ausbildung.

Für Fortgeschrittene: Regionaler Schiedsrichter

Der Regionale Schiedsrichter (RSR) ist die unterste Stufe der vom Deutschen Schachbund vergebenen Schiedsrichtertitel. Er setzt ein Mindestalter von sechzehn Jahren voraus. Der Berliner Schachverband lässt für seine Lehrgänge nur Schiedsrichter zu, die mindestens zwei Jahre Erfahrung als ausgebildeter Schiedsrichter mitbringen. Ein Regionaler Schiedsrichter, der nach bestandener Prüfung auch die Lizenz der FIDE gekauft hat, darf Turniere leiten, die ELO-gewertet werden. Im Mannschaftsbereich betrifft das die Oberliga. Aber auch ein Einsatz bei einem der immer beliebter werdenden Schnell- und Blitzturniere mit ELO-Auswertung ist möglich.

Neuer Stoff ist hier die Turnierordnung der Norddeutschen Schachverbände und des Deutschen Schachbundes, dazu Meldeverfahren für ELO und DWZ. FIDE-Regeln und BMM-TO werden vertieft. Der freiwillige Besuch der VSR-Ausbildung zu Turnierorganisation und Turniersystemen am 12.5. wird empfohlen und ist in der Lehrgangsgebühr enthalten.

Der Lehrgang ist für die Neuausbildung konzipiert; er kann aber auch zur Weiterbildung mit (nach zehn Jahren) oder ohne Prüfung (nach fünf Jahren) genutzt werden. Wer nach fünf Jahren freiwillig an der Prüfung teilnimmt, tut dies ohne Risiko.

Der Berliner Schachverband bietet jedes Jahr nur einen RSR-Lehrgang an.

Geänderte Anmeldung

Das bisherige Anmeldeverfahren hat sich in den letzten Jahren nicht bewährt. Die Ausstellung von Ausweisen hat sich immer wieder verzögert, weil Lehrgangsgebühren nicht bezahlt oder Fotos nicht bereitgestellt wurden. Teilnehmer wurden ohne eMail-Adresse gemeldet und bekamen daher ihre Unterlagen am zweiten Kurstag – gerade bei Kompaktkursen keine guten Prüfungsvoraussetzungen.

Daher werden diesmal nur Teilnehmer zugelassen, die vollständig angemeldet sind. Das heißt: Die Kursgebühr ist rechtzeitig vor Kursbeginn eingegangen. Die Anmeldung enthält eine eMail-Adresse, an die die Lehrgangsunterlagen zugeschickt werden können. Ein digitales Foto liegt bei. Teilnehmer, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, nehmen nicht am Lehrgang teil. Und ja, das heißt, dass ich Anwesende nach Hause schicke. Also kümmern Sie sich bitte rechtzeitig um Ihre korrekte Anmeldung.

Die Auswertung der Teilnehmerzahlen der letzten Jahre ergab, dass die im Haushalt vom Verbandstag für die Schiedsrichterausbildung bereitgestellten Mittel nicht ausreichen werden. Um eine Überschreitung des Haushalts zu verhindern, wurden die Lehrgangsgebühren angepasst.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 3490

Kategorie: Schiedsrichter

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Bitte rechnen Sie 8 plus 1.