Magnus Carlsen und der „peinlichste Moment“ seiner Karriere

Die Schachfreunde Berlin von 1903 laden (an diesem Mittwoch ab 20 Uhr) wieder zu einem besonderen Spektakel ein: GM Rainer Polzin wird sich die Partien des aktuell im niederländischen Wijk aan Zee laufenden, traditionell weltschachelitär stark besetzten Tata Steel Chess Tournament 2017 genauer anschauen und seine Analysen mit hoffentlich zahlreich Schachinteressierten teilen.

Hier der Zwischenstand nach 9 gespielten von 13 Runden

GM Polzin kennt die meisten Teilnehmer des Turniers schachlich und persönlich. Interessant wird die Antwort auf die Frage sein, warum der amtierende Schachweltmeister Magnus Carlsen ein dreizügiges Matt nicht sieht. Anish Giri betitelte dies als den „peinlichsten Moment“ dessen Karriere.

Beginn: 20 Uhr (Mittwoch, 25.01.2017)

Ort: „Nachbarschaftstreffpunkt“, Bülowstr. 94 / Ecke Frobenstraße, 10783 Berlin (unten links am Klingelbrett klingeln - die Tür wird dann mittels Türöffners geöffnet)

Gäste: Sehr erwünscht (kein Eintritt)

 

 

Bearbeiter: Marcus Gretzer | | Archiv: Verein Sfr. Berlin | ID: 2463

Keine Kategorie zugeordnet

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!