Informationen zum Kandidatenturnier

Wie schon einige Zeit bekannt, findet das Kanidatenturnier, in dem der Herausforderer für Weltmeister Magnus Carlsen ermittelt wird, in Berlin statt. Mittlerweile hat sich der Veranstaltungsort schon herumgesprochen: das "Kühlhaus" (Luckenwalder Str. 3, 10963 Berlin) am Gleisdreieck ist für knappe drei Wochen das Schachzentrum der Welt - und für uns Berliner liegt es bestens erreichbar direkt am U-Bahnhof Gleisdreieck. Die Organisation des Kandidatenturniers wird von der mit der FIDE kooperierenden Firma Worldchess übernommen. Uns liegen leider auch nicht gerade viele Informationen vor. Der Deutsche Schachbund wird gemeinsam mit dem Berliner Schachverband mit einem Infostand in den Räumlichkeiten des Kühlhauses vertreten sein und unterstützt uns beim Angebot eines Rahmenprogramms.

Die Eintrittspreise

Die Eintrittspreise sind zwar nicht ohne, aber für die erhoffte Qualität der gebotenen Partien und des bisher von Worldchess veröffentlichten Angebots im Kühlhaus sicherlich lohnend. Die Partien beginnen an den Spieltagen um 15 Uhr.

Eintrittskarten für das Kandidatenturnier gibt es beim Anbieter Ticketmaster. Allerdings ist auch ein Kauf an den Theaterkassen, die mit Ticketmaster zusammenarbeiten, möglich. Die Tageskarten werden in den drei Kategorien White, Silver und Gold angeboten:

White: Freie Platzwahl, Livekommentare der Großmeister in Deutsch und Englisch, ausgezeichneter Blick auf die Spieler (2. Etage), Zugang zur Pressekonferenz (nach den Spielen) und zum Schachcafé, Schachunterhaltungsprogramm, Autogrammstunde, Zugang zum Schachshop.

Silver: Wie Kategorie White plus Zugang zur 1. und 3. Etage (Game bzw. Silver Zone), bevorzugter Einlass.

Gold: Wie Kategorie Silver plus privater Eingang und Zugang zum Fahrstuhl, Zugang zur 4. Etage (Gold Zone), VIP Livekommentare von Großmeistern der Weltspitze, Teilnahme an privaten Blitz- und Schnellschachturnieren, Zugang zur Schachbar, private Autogrammstunden.

Es gibt in allen Kategorien Eintrittskarten für alle Tage.

Die Preise können täglich variieren!

Mit dem Code FIDE2018CHESS erhält man 25% Nachlass auf alle Preise!

Das Rahmenprogramm

Im Rahmen des Kanidatenturniers haben wir als Berliner Schachverband die Berliner Schachwochen 2018 ins Leben gerufen und werden eine Broschüre für die Berliner und Berlin-Besucher herausgeben, in der alle in den Vereinen und durch den Verband organisierten Veranstaltungen zusammengefasst werden. Zur Zeit werden noch in Absprache mit den Vereinen die einzelnen Veranstaltungen gesammelt. Ziel ist es, dass jedem Schachinteressierten an jedem Tag in Berlin etwas angeboten wird. Und es wird vielseitig. Über Blitz- und Schnellturniere in den Vereinen, offizielle Wettkämpfe, ein Mixed-Turnier, Tandem, Schachboxen, Schach 960 ist alles zu finden. Wir hoffen, dass die Vereine das Angebot nutzen und sich mit Veranstaltungen an den Berliner Schachwochen beteiligen. Zuständiger Ansprechpartner für das Rahmenprogramm des Berliner Schachverbandes ist Präsident Carsten Schmidt.

Bearbeiter: Carsten Schmidt [Präsident] | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 2974

Kategorie: Turniere

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Kollberg,Lothar am :

Ich werde nicht hingehen, weil ich die Informations- und Preispolitik des Kandidatenturniers bescheuert finde. Sind wir beim Boxen? Besser fand ich 2017 die Regelungen zur Zentralen Endrunde im Maritim in der Stauffenbergstraße. Man konnte im Turniersaal den Experten nahe sein, zeitweilig fotografieren und sich ansonsten frei bewegen. Den Tageseintritt von 9,- €, in welchem ein Verzehrbon enthalten war, fand ich angemessen. Hoffentlich ist es in diesem Jahr ebenso.

Rainer Polzin am :

Sehr geehrter Herr Kollberg,

die Ticketpreise (einschließlich Freigetränk) sind im Vergleich zu 2017 unverändert geblieben:

http://schach2018.berlin/tickets

Die Live-Kommentierung mit GM Robert Rabiega ist inklusive.

Wir freuen uns auf Ihren und weiteren zahlreichen Besuch!

Rainer Polzin

Vollbrecht am :

Hierbei handelt es sich um eine Schach WM. Das ist keine Massenveranstaltung und kostet auch sehr viel Geld (was sicherlich ohne Sponsoren nicht durchführbar wäre). Eine Box WM in Las Vegas oder eine Fußball WM kosten ein vielfaches an Eintritt (rechnet man ab Halbfinale). Es ist ja ein globales Ereignis bei dem sicherlich auch Gäste aus dem Ausland kommen, bei denen Geld überhaupt keine Rolle spielt. Abgesehen von den geladenen Gästen die nichts bezahlen Zur Schach WM geht man ja auch nicht um sich die Partien anzuschauen (das kann man auch im Internet; nur das man da nicht sieht wie die Hand den Zug ausführt) sondern der Spieler wegen.

Markus Zelanti am :

Ich werde sicherlich an dem einen oder anderen Tag, mir das Treiben, im Kühlhaus anschauen.Und dafür um die 35 Eu für die White Version ausgeben.Für die Goldene müsste ich um die 300 ausgeben für einen Tag,ist das schon gewaltig.Evtl kommt ja noch die Platin Version, und der Fide Präses schüttelt dann persönlich die Hand.Also 32-40 Euro ist absolut ok.Und was die Endrunde der Schachbundesliga betrifft sind 9 Euro incl. Freigetränk ein Witz.Dafür setzt sich aber auch Rainer Polzin ein,und alle die Ihm zur Seite stehen.

C. Syré am :

Wie war das 2016 in Moskau beim Kandidatenturnier?
"Von den insgesamt 56 Partien endeten 40 Remis".
https://de.wikipedia.org/wiki/Kandidatenturnier_Moskau_2016
.
Was sollte mich reizen, vor Ort zu sein? 25% Nachlaß auf überhöhte Preise? Sorry. Alternative für einen Tag: in der Kristall-Sauna zu relaxen und bei Bedarf, per Smartphone die Partien zu verfolgen. Für die anderen 13 Tage finde ich auch noch etwas.

Tomas Segerberg am :

Es sind nur vier Partien pro Tag. Das wird auch im Internet ein bisschen langweilig. (BL-Endrunde ist besser mit der einzigen MORGEN-runde der Feier-ABEND-liga. Gratis Schach morgen bei Oberschöneweide. Endrunde. 6 Titelträger.)

Ulrich Fellmann am :

Ich bin sehr froh über die Gelegenheit, im eigenen Land, also ohne weite Anfahrt, mal zusammen mit meinen schachbegeisterten kleineren Kindern ein so hochkarätiges, internationales Turnier besuchen zu können. Die Preise gehen im Vergleich mit den Eintrittskarten ins Fußballstadion (1. BL Championsleague etc.) natürlich in Ordnung. Mehr als bei Eintrittskarte "White" bekommt man im Fußballstadion für seine (teils teurere) Eintrittskarte ja auch nicht geboten (Zugang zum Spielfeld??), auch wenn es natürlich schon toll wäre, mal direkt neben den Brettern stehen zu können. Silver für zwei Tage zu dritt kann/möchte ich mir aber nicht leisten (die Anfahrt per Zug aus Frankfurt am Main und eine Übernachtung kommen ja auch noch dazu). Daher hoffe ich, dass man wirklich einen "hervorragenden" Blick auf die Spieler hat, wie es beworben wird, und alles organisatorisch und räumlich "passt", so dass es eine runde Sache und motivierend für die Kinder wird (die neben Schach etliche andere sportliche und geistige Hobbys haben), so dass sie beim Thema Schach dranbleiben und Freude haben.

Vielleicht bringen ja einige Berliner Vereine ein schönes Angebot auf den Weg, so dass die Kinder außerhalb der Kandidatenspielzeiten eine lebendige lokale Schachszene erleben und z.B. irgendwo an einem Simultan gegen einen starken Spieler teilnehmen können.

Den Berliner Schachfreunden wünsche ich viel Erfolg beim Organisieren von Vereinsangeboten und viel Freude während des Kandidatenturniers!

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!