GM Sergej Kalinitschew gewinnt das 36. WEISSE-DAME-Open 2014

GM Sergej Kalinitschew wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt mit einem halben Punkt Vorsprung das 36. WEISSE-DAME-Open 2014. Auf den Plätzen landen zwei Spieler der Weissen Dame: Hendrik Möller wird Zweiter, Cord Wischhöfer Dritter.

Gestern Abend endete nach sieben spannenden Runden das 36. WEISSE-DAME-Open 2014. Mit einem sicheren Remis in der Schlussrunde gewann GM Sergej Kalinitschew (SC Kreuzberg) mit 6 Punkten aus 7 Partien nach 1993 zum zweiten Mal das Turnier.

- Herzlichen Glückwunsch! -

Mit jeweils 5,5 Punkten wurden nach Zweitwertung Hendrik Möller Zweiter, Cord Wischhöfer Dritter, Kai-Gerrit Venske (alle SC Weisse Dame) Vierter, Reinhard Giese (SC Zitadelle Spandau 1977) Fünfter und Franko Mahn (SC Weisse Dame) Sechster.

Ratingkategorie TWZ unter 2000:

Mit 5,5 Punkten und damit einen halben Punkt Vorsprung gewann die Ratingkategorie TWZ unter 2000 Reinhard Giese. Da er einen höher dotierten Hauptpreis erhielt, bekam den 1. Preis in dieser Kategorie Thomas Heerde (SC Weisse Dame), der in der letzten Runde BSV-Präsident Carsten Schmidt (VfB Hermsdorf) besiegte. Den 2. Preis erhielt somit der Drittplatzierte Veit Godoj (SV Königsjäger Süd-West); den 3. Preis der Viertplatzierte Erwin Weber (Sfrd. Berlin 1903).

Ratingkategorie TWZ unter 1700:

In der Kategorie TWZ unter 1700 belegte „der Held der 1. Runde“ Gregor Strick (SC Weisse Dame) mit 3,5 Punkten und deutlichem Buchholz-Vorsprung den 1. Platz. Zwischen dem zweiten und den dritten Preis entschied die Drittwertung: Zweiter wurde Martin Kersten (BSG 1827 Eckbauer) vor Eddie Liebeck (SC Weisse Dame) mit jeweils ebenfalls 3,5 Punkten.

Ratingkategorie TWZ unter 1400 - "Ralph-Schiffmann-Preis":

Der „Ralph-Schiffmann-Preis“ (= 1. Preis in der Kategorie TWZ unter 1400) ging dieses Jahr an den Jugendlichen Sebastian Voigt (SC Zitadelle Spandau 1977), der mit insgesamt 2,5 Punkten und einem DWZ-Gewinn von 145 ein sehr gutes Turnier spielte. Die gleiche Punktzahl erreichte auch Ronald Hackenberg (SC Kreuzberg), der den zweiten Preis in dieser Kategorie mit nach Hause nahm. Den dritten Preis erhielt zu seiner eigenen Überraschung Klaus Uebelhöde (SC Weisse Dame) als bester Spieler mit zwei Punkten.

Jugendliche unter 16 Jahren:

Bester Jugendlicher unter 16 Jahren wurde nach 7 Runden mit 3,5 Punkten Eddie Liebeck. Da Eddie bereits den dritten Preis in der Kategorie TWZ unter 1700 erspielt hatte, erhielt das Buch, „Grundlagen der Schachenspiele“ der zweitplatzierte Josef Gelman (SC Weisse Dame).

Sonderpreis:

Traditionell wird unter allen Siegern an der Brettnummer der jeweiligen Turnierausgabe ein Sachpreis verlost. Dieses Jahr gewannen am Brett 36 Peter Korell, Stephan Pöcheim, Dirk Möller, Stefan Lippianowski und Philipp Franke. Der glückliche Gewinner eines Buchpreises war am Ende Stephan Pöcheim (Sfrd. Berlin 1903).

Mit 77 Teilnehmern war das 36. WEISSE-DAME-Open wieder gut besucht!

Auf ein Wiedersehen zum 37. WEISSE-DAME-Open 2015!

Alle Tabellen, einen bebilderten Abschlussbericht usw. gibt es auf der Turnierseite.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 1462

Kategorien: Aus den Vereinen, Turniere

Zurück