Endspurt bei der "Faszination Schach"

Frank Hoppe

Die seit sechs Jahren durch die Lande tourende "Faszination Schach" von GM Sebastian Siebrecht geht in Berlin in ihre letzten zwei Tage. Noch bis 15 Uhr läuft heute der Schachunterricht mit Kindergruppen und Schulklassen, danach geht es weiter mit freien Partien und Simultan. Am Abend folgt ab 18.30 Uhr ein Blitzturnier, über das man sich für den Center- und Universitäts-Cup morgen qualifizieren kann.

Die Termine für den Schachunterricht hat das Siebrecht noch voll bekommen. Einmal waren sogar zwei Schachgruppen gleichzeitig da, aber natürlich bewältigte das Team um den Großmeister auch diese Herausforderung. Je nach Vorkenntnissen bekommen die Gruppen entweder die Grundregeln des Schachspiels vermittelt oder es wird eine Partie mit allen möglichen Motiven vorgeführt und die Kinder können Vorschläge machen. Danach probieren sich die Kinder im Spiel gegeneinander unter fachkundiger Anleitung.

Am Nachmittag stehen mehr die erwachsenen Besucher der "Faszination Schach" im Mittelpunkt. Die beiden jungen Schachmeisterinnen Alisa Frey und Amina Sherif stellen sich zum Simultan und so manches Mal tragen die Gegner und Gegnerinnen den Sieg davon und können sich einen Preis aussuchen. Auch Dauergast Michael Beuster gehörte dazu. Nachfolgend seine Partie vom Dienstag.

-
24.04.2018

Für das Blitzturnier am Schluß finden sich immer etwa 6-12 Schachfreunde und Schachfreundinnen. Am ersten Tag (Montag) wurde es dabei hintenraus sogar so eng, das der Hausmeister für die Spieler das Center nochmal aufschließen mußte, damit diese den Weg nach Hause antreten konnten.
Etwas entspannter ging es dafür am Dienstag zu, denn Siebrecht teilte die 12 Teilnehmer gleich in zwei Gruppen auf. In anschließenden Überkreuzduellen konnte ich im Finale mit 2:0 gegen Robert Friedrich (Chemie Weißensee) gewinnen. Damit hätte ich mich für die Endrunde am Sonnabend qualifiziert, doch "leider" findet gleichzeitig das Emanuel-Lasker-Blitzturnier im Hotel Maritim statt.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 3119

Kategorien: Breitenschach, Jugendschach, Presse

Zurück

Kommentare

Kommentare

Michael Beuster am :

Vielen Dank an Frank Hoppe für den schönen Bericht.
Preise für die Siege gegen Alisa Frey gab es zwar nicht, wohl aber reichlich beim täglichen Blitzturnier. Vielen Dank an GM Siebrecht und seine Mitstreiter(innen), die die Veranstaltung vorbildlich organisiert haben und sicherlich erfolgreich Werbung für das Schach gemacht haben. Auf einen tollen Abschlusstag und auf ein Neues im nächsten Jahr in Berlin !
M. Beuster

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!