Dr. Patrick Winter gewinnt das 7. Neujahrsturnier des TSV Mariendorf 1897

Am 08.01.2020 lud die Schachabteilung des TSV Mariendorf 1897 bereits zum nunmehr siebten Mal zu ihrem inzwischen traditionellen Neujahrsturnier in ihr Vereinsheim in der Rixdorfer Straße 130 ein und insgesamt 38 Schachspieler/-innen folgten den persönlich ausgesprochenen Einladungen (traditionell handelt es sich beim Mariendorfer Neujahrsturnier ja um ein Einladungsturnier um den Vereinsmotto "nur nette Leute hier" auch an diesem Abend Geltung zu verschaffen und eine freundliche/nette Spielatmosphäre zu garantieren) .

Bei dieser Auflage konnten auch zum ersten Mal die durch den Umbau im Vereinsheim geschaffenen zusätzlichen räumlichen Möglichkeiten genutzt werden, d.h. die Spitzenpaarungen der 5 Runden Schnellschach an den Tischen 1-5 wurden in der hinteren "Lounge" gespielt, während die Paarungen an den Tischen 6-19 im großen Spielsaal stattfanden. Dies ermöglichte zum einen den Top-Spielern einen ruhigen Kampf um die vorderen Plätze und zum anderen war die Platzsituation im großen Saal für alle anderen Teilnehmer deutlich entspannter (also eine win-win-Situation für das komplette Teilnehmerfeld) .

Das 38 köpfige Starterfeld wurden von den Favoriten Dirk Rosenthal (TSG Oberschöneweide) und Dirk Paulsen (SC Kreuzberg) angeführt. Ferner waren aber auch viele wichtige und bekannte Funktionäre des Berliner Schachverbandes und der Fachvereinigung Schach im Teilnehmerfeld zu finden, z.B. Carsten Schmidt (Präsident des Berliner Schachverbandes) , Christian Kuhn (Vize-Präsident des Berliner Schachverbandes) , Gerhard Mietzelfeldt (Ehrenpräsident des Berliner Schachverbandes) , Peter Baranowsky (Leiter der Betriebssportgemeinschaft SG BA Tempelhof) und Prof. Dr. Wilmar Lukas (Leiter der Betriebssportgemeinschaft SK Präsident) . Darüber hinaus war mit Alina Rath (SK König Tegel) auch die frisch gebackene Weltmeisterin im Schach-Boxen im Teilnehmerfeld (der Berichterstatter selbst war zwar vor Ort, konnte aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht am Turnier teilnehmen) .

Nach einer kurzen Ansprache des Abteilungsleiters Olaf Ritz (der seit einiger Zeit auch zusätzlich der Vorstand Breitensport im Gesamtverein ist) und anschließenden netten Wortes des BSV-Präsidenten Carsten Schmidt machte der FIDE-Schiedsrichter Bernhard Riess (der das Turnier in gewohnter Weise professionell und souverän sowohl plante als auch durchführte) noch einige Ausführungen und gab dann das Turnier mit der Auslosung der 1. Runde (via Laptop, Beamer und Leinwand) frei.

Es entwickelte sich ein gewohnt faires, freundschaftliches und spannendes Turnier ohne Streitfälle … vor der entscheidenden Runde 5 hatten dabei mit Dirk Pausen, Carsten Schmidt, Dr. Patrick Winter und Thomas Glattohr vier Spieler jeweils 3,5 Punkte auf ihrem Konto und spielten damit in der letzten Runde an Tisch 1 (Paulsen vs Schmidt) und Tisch 2 (Winter vs Glattohr) den Turniersieg unter sich aus. Während an Tisch 1 die Partie nach hartem fight am Ende Remis ausging, konnte sich an Tisch 2 Dr. Patrick Winter durchsetzen und mit dem Sieg damit das Turnier auch gewinnen. Dies ist insofern auch eine Premiere, weil bisher noch nie ein Teilnehmer des Ausrichters das Turnier gewinnen konnte !

Insgesamt wieder ein schönes Neujahrsturnier beim TSV Mariendorf 1897 (das natürlich wieder durch die Bewirtung mit Getränken und leckeren Speisen durch Kerstin und ihre Küchencrew super begleitet wurde) und in 2021 wird es sicher auch die dann 8. Auflage geben.

Weitere Fotos und alle Turniertabellen gibt es beim TSV Mariendorf 1897 auf der Website der Schachabteilung im Newsbereich.

Sascha Sarre (TSV Mariendorf 1897 / SSG Lübbenau)

Bearbeiter: | | Archiv: Verein Mariendorfer SV | ID: 6107

Kategorie: Aus den Vereinen

Zurück

Kommentare

Kommentare

Matthias Bolk am :

Zuerst einmal einen Glückwunsch an den Sieger Dr. Patrick Winter!
Für mich ein neues Gesicht in der Berliner Schachszene dessen Spielstärke ich aber beim SKT Neujahrsopen selber zu spüren bekam.
Meine Intension hier zu schreiben ist aber eine andere. Lieber Sascha schade das du aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Schach Box WM teilnehmen konntest, wäre doch schön 2 Weltmeister zu haben. Aber gute Besserung und hoffentlich klappt es beim nächsten Mal. Ich drücke Dir die Daumen.
Viele Grüße Matthias Bolk!

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Was ist die Summe aus 3 und 5?