Die ersten drei Runden der Seniorenmeisterschaft sind gespielt

Bisher setzten sich die Favoriten durch.

Am 31.01. hat die 33. Offene Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft mit einer neuen Rekordbeteiligung im Vereinsheim der TSG Oberschöneweide begonnen. 148 Spieler, darunter vier Damen, kämpfen noch bis zum 9. Februar um den Titel des Berliner Seniorenmeisters. 

Nach drei Runden können noch sieben Spieler eine "weiße Weste" mit 3 aus 3 aufweisen, darunter auch FM Reinhard Postler und FM Andreas Bachmann, die die Startrangliste anführen. Heute warten auf beide die ersten schweren Prüfungen: Postler spielt mit Schwarz gegen den ebenfalls verlustpunktfreien FM Michael Schulz, während sich Bachmann mit den weißen Steinen gegen Wolfgang Vandré durchzusetzen versucht, der vor zwei Jahren den Titel gewann und mit drei Siegen ebenfalls seine Ambitionen deutlich gemacht hat. 

Am Ende der Tabelle gelang in der dritten Runde dem ältesten Teilnehmer des Turniers, dem 87-jährigen Helmut Bremer, der erste Sieg. In der vierten Runde spielt er "zur Belohnung" jetzt zwölf Bretter höher.

Zusätzlich zum Gesamtklassement werden die Besten Senioren in vier Wertungsgruppen gesucht. Es sind daher überall spannende Partien zu erwarten. Beginn ist jeweils um 13 Uhr, am Samstag jedoch schon um 10 Uhr. Der Sonntag ist traditionell ein Ruhetag. Gäste sind herzlich willkommen.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 2475

Kategorie: Seniorenschach

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!