Berolina gewinnt Freundschaftskampf bei Lok Brandenburg mit 6:4

Vorn: Wolfgang Fiedler, Werner Windmüller, Lena Gebigke, Joachim Klemp, Yosip Shapiro, Thilo Keskowski; hinten: Martin Gebigke, Mario Janik, Frank Hoppe, Andreas Reiche
Maik Rettig
Vorn: Wolfgang Fiedler, Werner Windmüller, Lena Gebigke, Joachim Klemp, Yosip Shapiro, Thilo Keskowski; hinten: Martin Gebigke, Mario Janik, Frank Hoppe, Andreas Reiche

Der SV Berolina Mitte gewann heute in der Technischen Hochschule in Brandenburg an der Havel den 33. Freundschaftskampf mit der SG Lok Brandenburg mit 6:4. Der seit dem ersten Wettkampf 1985 bestehende Rückstand im Gesamtstand wurde damit etwas abgebaut.

Der Gastgeber bot zwei FIDE-Meister auf, zum einen Altmeister Günter Walter (74), zum anderen Jungstar Raphael Rehberg (28), der kürzlich bei der Deutschen Einzelmeisterschaft in Apolda für Furore mit seinem Sieg gegen GM Raj Tischbierek sorgte.

Fünf der sechs Spieler mit DWZ über 1900 brachte Lok an die Bretter. Zu wenig für den nur 30 Mitglieder starken Brandenburger Landesligisten um gegen die Berliner zu bestehen. Berolina brachte zwar mit Martin Gebigke und Mario Janik zwei ehemalige Mitglieder mit in die Havelstadt, ließ dafür aber bis auf Thilo Keskowski die komplette 1. Mannschaft zu Hause.

Vom ersten Duell am 3. November 1985 waren übrigens auf beiden Seiten heute noch Spieler dabei. Bei Lok spielten damals schon Klaus Müller und Norbert Schulz. Für die Berliner kamen Werner Windmüller, Andreas Reiche und Mario Janik zu einem Einsatz - wie vor 32 Jahren!

Ergebnisse/Bericht/Fotos beim SV Berolina Mitte

Frank Hoppe

Bearbeiter: Frank Hoppe | | Archiv: Verein SV Berolina Mitte | ID: 2813

Kategorie: Aus den Vereinen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!