37. Offene Berliner Senioren-Einzelmeisterschaft

Liebe Schach-Seniorinnen und -Senioren!

Ab der 3. Runde stehen kostenlose Selbsttest für unsere Teilnehmer zur Verfügung.

Wer vom Turnier zurückgetreten ist, weil er sich nicht täglich im Testzentrum testen lassen wollte, hat Grund, sich zu ärgern. Das Selbsttesten ist bequem und kinderleicht.

Aber ein Erfolg braucht viele Väter. Die Idee kam von unserem Teilnehmer, Dr. Herbert Mayer. Die Finanzierung verdanken wir dem Berliner Schachverband und die Vermittlung zum Landessportbund Berlin übernahm unser Vizepräsident, Paul Meyer-Dunker.

In unserer 37. offenen Senioren-Einzelmeisterschaft sind ein Drittel der Partien absolviert. Es ist angenehm, dass wir viermal mehr Platz haben als in den Vorjahren, aber auch Verschwendung. Das Wetter und die Stimmung sind fantastisch. Heute am Freitag wird der Biergarten direkt an der Spree und auf dem Vereinsgelände der gastgebenden TSG Oberschöneweide mit vielen Schachfreunden gut besucht sein.

Eine positive Mitteilung: mehrere Sponsoren habe ihre Unterstützung signalisiert, u.a. die Chessbase GmbH aus Hamburg. Das wird unser Turnier hinsichtlich der Preise attraktiver machen.

Braucht es einen Beweis, wie groß die Sehnsucht ist, traditionelles Schach am Brett zu spielen? Am 10. Juni war der erste Anmeldetag für das offene Seniorenturnier von Mecklenburg-Vorpommern in Binz. Wer es gestern verpasste, einer der vorläufigen 140 Teilnehmer zu werden, hat nur noch eine Chance über die Warteliste.

Christian Syré

Senioren-Referent

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 16892

Kategorie: Seniorenschach

Zurück