Nachrichtenarchiv "Spielausschuss"

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

wir freuen uns, dass wir auch unter den gegebenen Auflagen die Berliner Blitzmannschaftsmeisterschaft mit bis zu 20 Mannschaften am Brett austragen können. Dabei werden am Samstag, den 13.11. zwei Vorrunden mit je 10 Teams nacheinander gespielt und am Sonntag, den 14.11. dann das Finale mit den jeweils besten 5 Teams beider Vorrunden. Die Details findet ihr in der Ausschreibung.

Es gilt natürlich das Hygienekonzept des BSV in seiner aktuellen Fassung. Wir bitten des Weiteren um Verständnis, dass auf Grund der Personenobergrenze keine Zuschauer zugelassen werden können.

Noch ein wichtiger Hinweis zur FIDE-ID: Eine solche wird benötigt, um bei Elo-gewerteten Turnieren mit zu spielen. Seit Juli diesen Jahres bekommt man nicht mehr "einfach so" eine FIDE-ID, sondern nur, wenn man auch die Absicht hat, in nächster Zeit an einem Elo-gewerteten Turnier teilzunehmen. Daher erfolgt für Spielerinnen und Spieler, die noch keine FIDE-ID haben, die Anmeldung dieser über den Chief-Arbiter des Turniers.

Dazu müssen von Teilnehmenden ohne FIDE-ID die erforderlichen Daten (Name, Vorname, vollständiges Geburtsdatum, Geschlecht) und eine Einverständniserklärung zur Datenübermittlung bei der Turnieranmeldung mitgeschickt werden. Ein Musterformular für die Einverständniserklärung ist hier. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular muss dem Chief Arbiter vorliegen. Beachtet, dass es so rechtzeitig vorliegen muss, dass die Vergabe der FIDE-ID bis zum Meldeschluss abgeschlossen ist. Der Prozess benötigt in der Regel ein paar Tage. Wer zum Meldeschluss keine FIDE-ID hat, kann nicht mitspielen.

Kategorie: Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

die Ausschreibung zur kommenden BMM-Saison findet ihr hier. Wichtigste Änderung ist, dass die dritte Klasse in der kommenden Saison mit Sechser- statt Achtermannschaften spielt. Das wurde sich von mehreren Vereinen gewünscht und wir haben im Spielausschuss keinen Grund gefunden, der dagegen spricht, es für eine Saison aufgrund der eingeschränkten Spielmöglichkeiten so zu handhaben. Sechsermannschaften sind ja bereits aus der vierten Spielklasse bekannt.

Die Ausschreibung geht wie üblich auch den Vereinsvorsitzenden und den Spielleitern zu. Die Termine sind die gleichen, die schon seit einigen Wochen im Terminkalender stehen.

Die Wechselfrist für die kommende Saison liegt am 7.10.2021, zwei Wochen vor Meldeschluss.

 

In der BPMM wird am kommenden Samstag das Halbfinale gespielt, für das Finale hat sich noch kein Ausrichter gefunden, vielleicht liegt es auch daran, dass am Sonntag Wahlen sind... Der Termin muss daher verschoben werden; an dieser Stelle nochmal der Aufruf an potentielle Ausrichter, euch an spielleiter@berlinerschachverband.de zu wenden, wenn ihr das Mannschaftspokalfinale austragen wollt.

 

Für die Feierabendliga gibt es aktuell keine Ausschreibung, hier fehlt die organisatorische Kapazität, wie auch in meinem letzten Beitrag beschrieben. Erfreulicherweise hat der Spielausschuss mittlerweile zwei neue Mitglieder gefunden, so dass es hier vielleicht bald ein Update gibt.

 

Euer Landesspielleiter

Kategorien: BMM/BFL, Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Am Sonntag fand das Finale der „Berliner Online-Rapid-Einzelmeisterschaft“ (BOREM) als gewöhnliches „Offline-Schnellschachturnier“ in den Räumen der TSG Oberschöneweide statt. Ein herzliches Dankeschön an der Stelle für die Unter­stützung!

Matthias Schöwel von der TSG Oberschöneweide war mit 4/4 gestartet und ließ es dann „ruhig“ angehen, mit 4 Remisen und einem weiteren Sieg war er nie ernst­haft in Gefahr, die Führungsposition zu verlieren – ein Start-Ziel-Sieg also, und ein Heimsieg obendrein!

Auf Platz zwei landete FM Michael Schulz vom SC Zitadelle Spandau mit einem ganzen Punkt Rückstand zu Platz 1 und einem ganzen Punkt Vorsprung zu Platz 3. Da Matthias nicht an der Deutschen Schnellschachmeisterschaft am kommenden Wochenende teilnimmt, nimmt Michael diesen Platz wahr, wir wünschen ihm dort alles Gute!

Auf Platz 3 landete mit einem halben (!) Sonneborn-Berger-Punkt Vorsprung auf gleich zwei (!) punktgleiche Verfolger Peter Held vom SC Kreuzberg vor den auch „sonneborn-berger-gleichen“ Sergej Krefenstein und Nils Fenske, die auch noch im direkten Vergleich remis spielten, Platz 4–5 also für die beiden.

Hier ist das Siegerfoto der ersten drei, unten sind die weiteren Platzierungen in der Kreuztabelle zu finden.

v.l.n.r. Michael Schulz, Matthias Schöwel, Peter Held

 

Kreuztabelle:

# Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Punkte SoBerg Platz
1 Matthias Schöwel X 1 1 1 ½ ½ ½ 1 ½ 1 7   1.
2 Felix Nötzel 0 X 1 0 0 0 1 0 1 1 4 15 6.
3 Nabil Hadj Sassi 0 0 X 1 0 ½ ½ 1 0 0 3 13 9.-10.
4 Utz Lachmann 0 1 0 X 1 0 0 0 1 0 3 13 9.-10.
5 Michael Schulz ½ 1 1 0 X 1 0 ½ 1 1 6   2.
6 Sergej Krefenstein ½ 1 ½ 1 0 X ½ ½ 0 1 5 21 4.-5.
7 Peter Held ½ 0 ½ 1 1 ½ X 0 1 ½ 5 21,5 3.
8 Nils Fenske 0 1 0 1 ½ ½ 1 X ½ ½ 5 21 4.-5.
9 Holger Niese ½ 0 1 0 0 1 0 ½ X 0 3 14 8.
10 Henry Oelmann 0 0 1 1 0 0 ½ ½ 1 X 4 14 7.

Kategorie: Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

nachdem Bernhard als Vizepräsident seinen Posten im Spielausschuss aufgegeben hat und zwei weitere Spielausschussmitglieder ihre Posten aus persönlichen Gründen in naher Zukunft abgeben, sind demnächst neben mir nur noch 2 von 5 Plätzen im Spielausschuss besetzt. Damit lässt sich nicht der gesamte Berliner Spielbetrieb organisieren.

Ich möchte daher alle Schachfreunde dazu aufrufen, sich zu überlegen, ob sie nicht im Spielausschuss mitwirken möchten.

Was sind die Voraussetzungen? - Eine Lizenz zum Regionalen Schiedsrichter wäre gut, ist aber nicht absolut zwingend erforderlich.

Was habt ihr zu erwarten? - Ein Mitglied des Spielausschusses übernimmt für gewöhnlich die Organisation von einem oder zwei Verbandsturnieren. Dazu zählen laut Turnierordnung die BEM (und OQT), die Blitzmeisterschaften, die Schnellschachmeisterschaften, die Pokalmeisterschaften, die BMM, die Feierabendliga und auch die Verwaltung der BEM-Klassen und der Klassenberechtigungen.

Hin und wieder gibt es auch Abstimmungen zu allgemeinen Fragen - aktuell kam zum Beispiel das Thema auf, ob die dritte Klasse der BMM in der kommenden Saison ausnahmsweise wie die vierte Klasse mit Sechser-Mannschaften spielen soll, weil das von einigen Vereinen erfragt wurde. Außerdem sind einige redaktionelle und wenige inhaltliche Änderungen an der Turnierordnung geplant, die abgestimmt werden sollen.

Wenn ihr Interesse oder auch noch Fragen dazu habt, meldet euch gern unter spielleiter@berlinerschachverband.de .

Kategorie: Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Am Wochenende kommen gleich zwei schachliche Highlights auf uns zu:

Am Samstag (ab 11 Uhr, im Schachcafé en Passant) findet das Viertelfinale der BPMM statt. Zutritt ins Schachcafé ist bekanntermaßen nur mit Maske und "GGG" möglich.

Am Sonntag findet ab 11 Uhr dann das Finale der BOREM in den Räumen der TSG Oberschöneweide, Nixenstr 3, 12459 Berlin, statt. Gespielt wird nicht wie ursprünglich geplant Hybrid sondern, da die Regeln es zulassen, ganz "klassisch" am Brett.

Die Ergebnisse gibt es dann wie gewohnt hier auf der Website.

Kategorie: Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Heute beginnt die BPEM 2021 im Schachcafé en passant.

Wir freuen uns sehr, daß 32 Spieler und Spielerinnen gemeldet haben. Daher können Nachzügler nur mitspielen, falls es Rückzüge gibt. Nach dem in der Ausschreibung genannten Ende der Registrierung um 18.30h verfallen alle Voranmeldungen.

Das Hygienekonzept des BSV ist Bestandteil der Ausschreibung. Die 3G-Regelung wird strikt angewendet. Wenn der 3G-Nachweis nicht erbracht wird, ist weder die Turnierteilnahme noch der Aufenthalt im Schachcafé möglich.

Zur aktuellen Teilnehmerliste geht es hier.

Kategorien: Spielausschuß, Turniere

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

die BMM 2019-21 ist zu Ende gegangen. Ich habe alle Ergebnisse ausgewertet und die Auf- und Absteiger ermittelt. Nicht alles wurde ins Skript eingetragen, vor allem nicht alle der etwa 20 abgesagten Kämpfe - und nicht alle farblichen Unterlegungen im Skript stimmen zu 100%.

Überregional steht jetzt schon fest, dass es genau einen Sonderabsteiger in die Landesliga gibt, der sich dann in die unteren Klassen durchzieht. Daran können die Ergebnisse der Schachbundesliga, die erst Mitte Oktober zu Ende gespielt wird, nichts ändern.

Gratulation an den Berliner Mannschaftsmeister 2019-21, die Mannschaft SF Berlin 1903 4.

Hier also eine Übersicht über alle Auf- und Absteiger:

Landesliga:

TSG Oberschöneweide steigt in die Oberliga auf.

BSV Chemie Weißensee, SK König Tegel 3 und Zugzwang 95 steigen in die Stadtklasse ab.

Stadtliga A:

SV Berolina Mitte steigt in die Landesliga auf.

BSV Chemie Weißensee 2 und Queer-Springer SSV Berlin steigen in die 1. Klasse ab.

Stadtliga B:

SC Kreuzberg 2 steigt in die Landesliga auf.

SF Friedrichshagen, SK Tempelhof 1931 und SG Caissa / VfB Hermsdorf steigen in die 1. Klasse ab.

Klasse 1.1

SF Nord-Ost Berlin 2 steigt in die Stadtliga auf.

SG Weißensee 49 2 und SC Eintracht Berlin steigen in die 2. Klasse ab.

Klasse 1.2

Rotation Berlin steigt in die Stadtliga auf.

SC Kreuzberg 5 und SVG Läufer Reinickendorf steigen in die 2. Klasse ab.

Klasse 1.3

SK Zehlendorf 3 steigt in die Stadtliga auf

SK König Tegel 4 und SC Zugzwang 95 3 steigen in die 2. Klasse ab.

Klasse 1.4

SV Mattnetz Berlin 3 steigt in die Stadtliga auf

SC Kreuzberg 7 und SK Tempelhof 1931 2 steigen in die 2. Klasse ab.

Für die 1. Klasse ist nicht davon auszugehen, dass der Sonderabsteiger benannt werden muss. Falls doch, so würde dies SV Berolina Mitte 3 treffen.

Klasse 2.1

SG Eckturm und TSG Oberschöneweide 4 steigen in die 1. Klasse auf.

SVG Läufer Reinickendorf steigt in die 3. Klasse ab.

Klasse 2.2

SF Berlin 1903 7 und SG Caissa / VfB Hermsdorf 2 steigen in die 1. Klasse auf.

TSG Rot-Weiß Fredersdorf 2 steigt in die 3. Klasse ab.

Klasse 2.3

SV Empor Berlin 3 und SG Lichtenberg 3 steigen in die 1. Klasse auf.

Berliner Gehörlosen-SV 1900 steigt in die 3. Klasse ab.

Klasse 2.4

Tempelhofer SV Mariendorf 1897 und SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 steigen in die 1. Klasse auf.

Rotation Berlin 2 steigt in die 3. Klasse ab.

Sollte ein zusätzlicher Absteiger benannt werden müssen, wovon nicht auszugehen ist, so würde dies Empor Berlin 4 treffen.

Klasse 3.1

SF Berlin 1903 8 und SV Turbine Berlin 2 steigen in die 2. Klasse auf.

TuS Makkabi Berlin 3 steigt in die 4. Klasse ab.

Klasse 3.2

SV Berlin-Friedrichstadt und SC Kreuzberg 8 steigen in die 2. Klasse auf.

SG Lasker Steglitz-Wilmersdorf 3 steigt in die 4. Klasse ab.

Klasse 3.3

Königsjäger Süd-West 5 und SG Lichtenberg 5 steigen in die 2. Klasse auf.

SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 4 steigt in die 4. Klasse ab.

Klasse 3.4

SV Motor Wildau 2 und SC Friesen Lichtenberg steigen in die 2. Klasse auf.

SV Berolina Mitte 7 steigt in die 4. Klasse ab.

Sollte ein zusätzlicher Absteiger benannt werden müssen, wovon nicht auszugehen ist, so würde dies SBG Eckbauer 3 treffen.

Klasse 4 West

TSG Oberschöneweide 6, SG Lasker-Steglitz-Wilmersdorf 4 und SC Weiße Dame 7 steigen in die 3. Klasse auf.

Klasse 4 Mix

SF Nord-Ost Berlin 5, SC Kreuzberg 9 und SV Berlin Friedrichstadt 2 steigen in die 3. Klasse auf.

Klasse 4 Ost

SG Narva Berlin 3 und SC Eintracht Berlin 5 steigen in die 3. Klasse auf.

 

Ausblick

Die erste Runde der kommenden Saison soll am 7.11. stattfinden. Da die Bundesliga erst am 17.10. zu Ende geht und davon noch abhängt, wer aus der Oberliga in die Landesliga kommt, wird der Meldeschluss inklusive Mannschaftsaufstellungen am 17.10. liegen. Die Auslosung erfolgt daraufhin so schnell wie möglich, damit für alle Vereine klar ist, wann sie ihre Heimspiele haben. Die Wechselfrist wird Anfang Oktober liegen, aber noch rechtzeitig mit der Ausschreibung genau festgelegt. Mit der Ausschreibung ist Ende September zu rechnen.

Die ersten beiden Runden der kommenden Oberliga-Saison wurden übrigens ebenfalls verschoben, um der spätliegenden Bundesliga Rechnung zu tragen. Der Terminkalender ist entsprechend aktualisiert.

 

Euer Landesspielleiter

Kategorien: BMM/BFL, Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreunde,

am 9. September beginnt die Berliner Pokal-Einzelmeisterschaft, wie üblich Donnerstags und schon traditionsgemäß im Schachcafé en passant.

Die Ausschreibung findet ihr hier.

Kategorie: Spielausschuß

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde, es gibt ein paar Updates zum Terminkalender:

Die BPEM wird an den Terminen 9.9., 16.9., 23.9., 30.9. und 7.10. im Schachcafé en Passant gespielt - Ausschreibung folgt in den kommenden Tagen.

Die BPMM 2020 wird fortgeführt: Das Viertelfinale findet am Samstag, den 18.9. um 11 Uhr im Schachcafé en Passant, Schönhauser Allee 58, 10437 Berlin, statt. Das Halbfinale wird am Samstag, den 25.9. um 11 Uhr an gleicher Stelle gespielt. Das Finale soll am Sonntag, den 26.9. stattfinden, hierfür wird noch ein Ausrichter gesucht. Bei Interesse bitte an spielleiter@berlinerschachverband.de melden. Ich möchte alle Viertelfinalteilnehmer bitten, dass sich jeweils ein Vertreter bei mir meldet und bestätigt, dass diese Info angekommen ist; danke!

Außerdem wurde ich gebeten, nochmal explizit darauf hinzuweisen, dass das Schachcafé en Passant ohne einen Impfnachweis, einen Genesungsnachweis oder ein tagesaktuelles negatives Corona-Testergebnis nicht betreten werden darf!

Die Blitzmeisterschaften können nicht wie ursprünglich vorgesehen am 4. und 5. September stattfinden - hier fehlt aktuell sowohl eine Turnierleiterin oder ein Turnierleiter sowie ein Austragungsort. Der Spielausschuss erwägt daher aktuell, die Blitzeinzelmeisterschaft wie im letzten Jahr mit einer Online-Vorrunde und einem "Am-Brett-Finale" auszuspielen. Für die BBMM wird nach einem späteren Termin, Austragungsort (idealerweise für bis zu 80-90 Personen) und Turnierleitung gesucht.

Der Terminkalender ist entsprechend aktualisiert, ihr findet ihn unter Mitteilungen -> Spielausschuss oder hier.

Zur BMM gibt es in den kommenden Tagen separat ein Update, wenn ich mit der Aufarbeitung der letzten Runde fertig bin.

Euer Landesspielleiter

Kategorie: Spielausschuß