Nachrichtenarchiv "Personalien"

Veröffentlicht von am

Am 29. Juni verstarb mit Werner Reichenbach eine der größten Schachpersönlichkeiten, die unsere Stadt in den letzten Jahrzehnten hatte. Seine engsten Freunde und der Berliner Schachverband möchten ihm nun mit einer würdevollen Beisetzung die letzte Ehre erweisen. Da Werners finanzielle Mittel sehr begrenzt waren, fehlt allerdings das Geld für eine Bestattung in einem angemessenem Rahmen. Der Berliner Schachverband bittet deshalb um Spenden.

Kategorien: Personalien, Präsidium

Frank Hoppe
Werner Koch

Veröffentlicht von am

Der Schatzmeister des Berliner Schachverbandes Werner Koch wird heute 80 Jahre alt. Wir gratulieren unserem dienstältesten Präsidiumsmitglied herzlich und wünschen ihm für sein weiteres Leben noch viele Erfolge, ob schachlich oder privat, und vor allem noch viel Gesundheit!

Kategorien: Personalien, Präsidium

Werner Reichenbach 2003 nach einem erfolgreichen Turnier

* 24.04.1936 Dresden; † 29.06.2016 Berlin

Veröffentlicht von am

Werner Reichenbach ist nicht mehr unter uns. Er verstarb gestern um 14 Uhr nach langer schwerer Krankheit in einem Berliner Pflegeheim.

Werner gewann dreimal die Westberliner Meisterschaft - 1971, 1974 und 1976. Allein sechsmal zwischen 2001 und 2011 wurde er Berliner Seniorenmeister. Und also ob das nicht schon reichen würde, gewann er von 1971 bis 1985 auch noch sechsmal die Westberliner Pokalmeisterschaft. Damit gehört er ohne Zweifel zu den erfolgreichsten Berliner Schachspielern der letzten 40 Jahre!

Ein ausführlicher Nachruf folgt.

Frank Hoppe

Kategorie: Personalien

FM Dirk Paulsen wird am Mittwoch, 8.6.16, Mitgliedern und Gästen vorgestellt

Veröffentlicht von am

Nach dem angekündigten Abschied der beliebten Schach-Trainerin Martina Skogvall, Berliner Frauen-Schachmeisterin 2015, in diesem Sommer war man sehr traurig. Doch es ist den Verantwortlichen der Schach-Abteilung ein wahrer Coup gelungen:

Jetzt wissen wir, wer der Nachfolger wird, wer der Mann "der Stunde" ist!

Heute wurde bekannt gegeben, dass Dirk Paulsen neuer Schach-Trainer beim MSV 06, bzw. dann beim TSV Mariendorf 1897 wird. Passend hierzu das Bild von ihm nach der Preisverleihung beim Eröffungsturnier der Schachabteilung vor drei Jahren mit einer MSV 06-Uhr.

Dirk Paulsen, Fidemeister, ist der Deutscher Pokalmeister von 2014 und eine interessante Persönlichkeit. Die beim MSV 06 so starke Verbindung von Fußball und Schach verkörpert er perfekt. Er bestreitet seinen Lebensunterhalt legal mit Fußball-Wetten!

Dirk Paulsen steht am Mittwoch, 8.6., ab 19 Uhr Rede und Antwort über seine Ideen für das Schachtraining in der Rixdorfer Straße 130 in Mariendorf.

Gäste herzlich Willkommen! Keine Voranmeldung nötig.

Trainings-Start ist der letzte Mittwoch im September: 28.9.!


Text: Lars Dagott, Foto: Frank Hoppe (Archiv)

Kategorien: Aus den Vereinen, Ausbildung, Breitenschach, Personalien

Veröffentlicht von am

Der Schachjournalist Dagobert Kohlmeyer feiert am 23. Mai 2016 seinen 70. Geburtstag. Seit 1981 berichtet er über nationale und internationale Schachturniere sowie WM-Matches. In den letzten 35 Jahren interviewte er praktisch alle Schach-Weltmeister, viele Großmeister sowie führende Leichtathleten als auch mit Sport verbundene Politiker (Gorbatschow , Richard von Weizsäcker).

Kategorien: Personalien, Presse

Dagobert Kohlmeyer
Archiv Kohlmeyer
Dagobert Kohlmeyer

Interview mit Dagobert Kohlmeyer über Schach, Musik und Literatur

Veröffentlicht von am

Der Berliner Schachpublizist, Reporter, Buchautor und Übersetzer Dagobert Kohlmeyer wird am heutigen Montag 70 Jahre alt. Er hat gemeinsam mit dem fünf Jahre jüngeren Anatoli Karpow Geburtstag. Im Gespräch mit Frank Hoppe gibt der Jubilar auch Auskunft über andere Dinge des Lebens, die für ihn wichtig waren und sind.

Kategorien: Personalien, Presse

Joachim Lißner
Carsten Schmidt, Arnim Zöller, Dr. Reinhold Zwingel

Veröffentlicht von am

Am Freitag, den 15.04.2016 fand die Hauptversammlung des VfB Hermsdorf statt. Der VfB ist mit seinen einzelnen Sportabteilungen (u.a. Handball, Fußball, Tennis) bei knapp 3.200 Mitgliedern größer als der Berliner Schachverband. Die Schachabteilung mit ihren über 50 Mitgliedern wurde vor 30 Jahren gegründet. Seit der Gründung war Arnim Zöller ihr Vorsitzender. Mitte März hat er, mittlerweile 86 Jahre alt, seinen Vorsitz der Schachabteilung abgegeben. Zum Nachfolger wurde der Vorsitzende des Frohnauer Partnervereins Caissa Hermsdorf-Frohnau Martin Hamann gewählt. Die Schachabteilung stellte beim Hauptverein sogleich den Antrag auf Ehrenmitgliedschaft ihres Gründungsvorsitzenden, was das Vereinspräsidium gerne annahm.

Kategorien: Aus den Vereinen, Personalien

Rico Schmidt, Thomas Rehberg und Ralf Reiser
Frank Hoppe
Rico Schmidt, Thomas Rehberg und Ralf Reiser

Veröffentlicht von am

Am gestrigen Sonnabend lud der Vorstand unseres Verbandes zu seiner ersten Sitzung nach den Wahlen vom 21. März im Gebäude des Landessportbundes Berlin. Dabei wurden nicht nur die damals gewählten "Abgeordneten" in die Verbandsarbeit eingeführt - die neue Vizepräsidentin Elisa Silz und Schulschachreferent Ralf Reiser -, sondern es konnten sogar zwei weitere Posten besetzt werden, für die sich im März noch niemand fand. Mit jeweils 4:0 Vorstandsstimmen stiegen Rico Schmidt und Thomas Rehberg gestern vom normalen Vereinsmitglied zum Verbandsreferenten auf. Der eine als neuer Öffentlichkeitsreferent (Wow!), der andere als Materialwart.

Kategorien: Personalien, Presse, Präsidium

Frank Hoppe
Archivbild: Carsten Schmidt alter und neuer Präsident

Elisa Silz und Olaf Sill neu im Präsidium des Berliner Schachverbandes

Veröffentlicht von am

Am Montag, dem 21. März 2016 fand der sehr gut besuchte Verbandstag 2016 des Berliner Schachverbandes in den Räumen des Coubertin-Saals beim Landessportbund Berlin um kurz vor 22 Uhr sein Ende. Die sehr großen und gut geeigneten Räumlichkeiten und auch die Jahr für Jahr liebevoll organisierte Verpflegung durch den Schatzmeister Werner Koch des Berliner Schachverbandes waren nötig, da Vertreter fast aller Berliner Vereine dabei waren, um unter anderem einen neuen Vorstand zu wählen. Und den würde es definitiv geben. Zum einen hat sich der bisherige Vizepräsident Martin Sebastian, gemeinsam mit seinem Vizepräsidenten-Kandidaten Robert Radke mit einem Schreiben an die Berliner Vereinsvorsitzenden beworben, neuer Präsident des Berliner Schachverbandes zu werden. Als amtierender Präsident hat Carsten Schmidt auch weiterhin seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Aufgrund der Umstände hat sich Elisa Silz als Kandidatin für den Vizepräsidenten-Posten auf der Webseite bei den Vereinen beworben.

Kategorien: Personalien, Presse, Präsidium

Sascha Sarre
Elisa Silz

Veröffentlicht von am

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

für den Verbandstag am kommenden Montag stelle ich mich nach der Wahl von Carsten Schmidt zum Präsidenten zur Wahl für den Posten der Vizepräsidentin des Berliner Schachverbandes.

Mein Name ist Elisa Silz, ich spiele für den SV Empor Berlin und bin seit 2014 Frauenreferentin des Berliner Schachverbandes. Zu meiner Person: Ich bin geboren am 1. August 1991 in Frankfurt (Oder). Mein Mathematik-Studium habe ich vor 2 Jahren erfolgreich abgeschlossen und arbeite nun als Solution Developer in der Unternehmensberatung. Dieser Job erfordert auch Reisetätigkeit, weshalb ich am Montag leider nicht vor Ort dabei sein kann.

Kategorien: Personalien, Presse, Präsidium