Unbesetzte Positionen

Auch auf diesem Verbandstag konnten nicht alle Positionen besetzt werden.

Ein Materialwart muss gefunden werden. Er verwaltet den Materialbestand in der Geschäftsstelle, bearbeitet Materialanforderungen von Turnierausrichtern, und wenn er auch noch das Material zu den BSV-Turnieren transportieren könnte, wäre das toll. Auf der letzten Videokonferenz wurde vorgeschlagen, mit Fischer-Bedenkzeit zu spielen und Vereinen, die keine passenden Uhren haben, BSV-Material zu leihen. Das ist nur mit einem Materialwart möglich. Danke, Ralf!

Wir haben keinen Referenten für Öffentlichkeitsarbeit. Es hat sich herausgestellt, dass trotz harter Arbeit die klassischen Medien sich weigern, über lokales Schach zu schreiben. Daher liegt der Schwerpunkt auf den social media: Facebook, Twitter, Instagram.  Danke, Ashley. Unser Überleben ist von dieser Position nicht abhängig. Aber Kritik wegen zu niedriger Mitgliederzahlen oder zu geringer Präsenz in den Medien wird unglaubwürdig, solange diese Position nicht besetzt wird.

Und wir brauchen einen Seniorenwart. Ein Schiedsrichter für die Seniorenmeisterschaft wird sich immer finden. Aber die vielfältigen überregionalen Aktivitäten wollen organisiert sein. Und das wäre – auch mit Blick auf die Berliner Erfolge – sehr schade. Aber ohne Seniorenwart keine Seniorenmannschaft. Danke, Christian!

Ich werde es immer und immer wieder wiederholen: Der Berliner Schachverband, das sind nicht nur fünf Präsidiumsmitglieder. Auch nicht zusätzliche Referenten und Ausschüsse. Der Berliner Schachverband, das sind 2820 Schachspieler, die „einfach nur Schach spielen wollen“ und daher auch dazu beitragen müssen, dass das möglich ist.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 8637

Kategorie: Präsidium

Zurück