Nachlese zur 35. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft

FM Dr. Wolfram Heinig (SK Zehlendorf e.V.) wurde Deutscher Vizemeister 65+

Deutscher Seniorenmeister 65+ FM Hans Werner Ackermann (Hammer Sportclub 2008 e. V., Mitte), Vizemeister FM Dr. Wolfram Heinig (SK Zehlendorf e.V., links), Bronze: Prof. Dr. Friedbert Prüfer (TSG 1861 Taucha, Dritter von links), Wolfgang Block (DSB-Seniorenreferent), rechts

 

Autor: Christian Syré

 

Die 35. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft 2023 fand vom 17. bis 25. Juli in Bad Wildungen/ Nordhessen statt.

 

Endstand und Ergebnisse bei chess-result

In der Kategorie 65+ gewann der 71jährige FM Hans Werner Ackermann (Hammer Sportclub 2008 e.V.) mit 7,5 Punkten aus 9 Partien bei 113 Teilnehmern dank eines starken Endspurtes von 3 Punkten aus 3 Partien. Ackermann startete als 13. der Startrangliste und schaffte eine Elo-Performance von 2340.


FM Dr. Wolfram Heinig (SK Zehlendorf e.V.) wurde nach Wertung Zweiter, punktgleich mit Prof. Dr. Friedbert Prüfer (TSG 1861 Taucha) jeweils 7 Punkte. In der Schlußrunde teilten beide den Punkt.

W. Heinig sah nach 5 Runden mit 4,5 Punkten trotz eines abgegebenen Remis gegen den 90jährigen FM Willy Rosen (52. Platz) wie der sichere Sieger aus. In der 7.Runde gelang ihm mit Weiß sogar ein Sieg gegen den Turnier-Favoriten IM Dr. Evgueni Chevelevitch (Elo 2368). Aber das Spielen an der Spitze gegen die formstärksten Gegner, wie u.a. FM Schulz, Juhnke und Prüfer, kostete einen halben Punkt zu viel. Die Elo-Performance von 2375 führte zu einem Plus von 37 Elo-Punkten!

Einen sehr guten vierten Platz erreichte FM Michael Schulz (SC Zitadelle Spandau 1977 e.V.) mit 6,5 Punkten punktgleich mit zwei weiteren Schachfreunden. Eine Niederlage gegen Prüfer in der vorletzten Runde verdarb eine noch bessere Platzierung.

FM M. Schulz (rechts) gegen FM Willy Rosen in Runde 4, die Schulz gewann

 

Rangliste 65+ beim DSB

Bei den Frauen (ohne Berliner Beteiligung) gewann Beate Krum (SG Heidelberg-Kirchheim) vor Hannelore Kube (SV Medizin Erfurt) und Dietlind Meinke (MTV Leck von 1889) jeweils 4 Punkte.

Im Schnellschach erzielte FM Michael Schulz mit 6,5 Punkten einen vierten Rang hinter IM Joachim Brüggemann (Erfurter Schachklub) und Dr. Wolfgang Hater (Südlohner SV 1956 e. V.) je 7 Punkte, FM Holger Namyslo (TG Biberach 1847 e.V.) mit 6,5.

Ergebnisse Rapid

 

 

Rangliste 50+ beim DSB

Ergebnisse 50+ auf chess-result

In der Kategorie 50+ gewann FM Hartmut Metz (SG Rochade Kuppenheim 1979 e.V.) vor IM Arno Zude (SV 1920 Hofheim) und FM Thorsten Cmiel (Kölner Schachklub Dr.Lasker 1868).

Als bester Berliner Vertreter landete Michael Hoffmann (Gardez Robe/ Berliner Betriebsschach)

mit 6 Punkten auf einem hervorragenden 4. Platz, punktgleich mit den ersten Drei und einem Elo-Zugewinn von 48 Punkten!

 

Mit meinem 12.Platz und 5 Punkten fühle ich mich unter Wert geschlagen da ich bis zur 6.Runde vorne lag.

Frank Dreke (SV Mattnetz Berlin e.V.) spielte mit 4,5 Punkten und Rang 22 ein gutes Turnier. In der ersten Runde rang er dem Top-Favoriten, IM Arno Zude, ein Remis ab.

Maik Kopischke (SG Weißensee 49 e.V.) erreichte mit 4 Punkten den Rang 32 und 34 Elo-Plus.

Karl-Heinz Gaul (SC Schwarz-Weiß Lichtenrade e.V.) holte 2,5 Punkte und ein kleines Elo-Plus.

Bei den Frauen (ohne Berliner Beteiligung) gewann Birgit Schneider (SC Niefern-Öschelbronn) vor Dr. Kordula Lebioda-Dette (SF Essen-Werden 1924) und Andrea Hafenstein (Rodewischer Schachmiezen).


Schlußbericht beim DSB

 

 

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 22416

Kategorie: Seniorenschach

Zurück