BPMM 2018 - Viertelfinale im Schachcafé

Hermsdorf wirft den Titelverteidiger raus!

Bei herrlichem Sonnenschein wurde das Viertelfinale der BPMM im Schachcafé en passant durchgeführt. Mit einem DWZ-Schnitt von 2214 stellen die Schachfreunde Berlin das stärkste Team, sie spielen gegen die nominell zweitstärkste Mannschaft, TuS Makkabi (DWZ-Schnitt 2194) BSV 63 Chemie Weißensee steht mit einem Schnitt von 1974 am Ende der Startrangliste.

Für die Überraschung der Runde sorgte die SG Caissa/VfB Hermsdorf, die den Titelverteidiger SV Empor Berlin mit 2,5:1,5 aus dem Wettbewerb kickte.

Chemie Weißensee mußte zum Weiterkommen die Berliner Wertung zu Hilfe nehmen und beim Wettkampf TSV Mariendorf - SC Zitadelle reichte selbst das nicht aus: nach Gleichstand auch in der Berliner Wertung wurde ein Blitzstichkampf im Scheveninger System ausgetragen, in dem sich dann Zitadelle souverän mit 6:2 Mannschaftspunkten und 11,5:4,5 Brettpunkten durchsetzte.

Zu den Ergebnissen des Viertelfinales und der Auslosung des Halbfinales geht es hier.

 

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 3153

Keine Kategorie zugeordnet

Zurück