Terminplan 2018/19 aktualisiert

Wie immer stand am 1. Samstag im neuen Jahr für mich die Reise zur Tagung der Bundesspielkommission nach Kassel an. Die Probleme fingen hier in Berlin an, da mein ICE zwar pünktlich am Ostbahnhof losfuhr, aber am Hauptbahnhof dann eine unplanmäßige Pause von über eine Stunde einlegte: Schuld war ein Schaden ausgelöst durch einen Wildunfall (wohl am Vortag). Alle 10 min eine Durchsage, zum Schluss lag noch Wechsel in den eine Stunde später folgenden ICE in der Luft (natürlich dann ohne Platzkarte und doppelt so voll, statt geschätzten 70% dann 140% Auslastung … grrr), aber kurz vor alles oder nichts konnte dann doch der Fehler behoben werden und es ging mit 59 min Verspätung weiter. 10 davon konnten aufgeholt werden. Na pünktlich sollte ich nicht mehr den Beginn der Sitzung erreichen, aber zum Glück hatte ich noch nicht so viel verpasst und besorgte mir in der Pause alle wesentlichen Informationen.

Nun zu den Änderungen im Terminplan 2018/19:

Die Termine der Frauen-Bundesligen wurden bekanntgegeben, sie werden heute (am Sonntag) noch verabschiedet. Im Vergleich zur laufenden Saison gibt es weniger Überschneidungen mit der BMM. Schön.

Die Termine des Deutschen Mannschaftspokales stehen jetzt auch.

Nächstes Wochenende tagt die 1. Schachbundesliga und entscheidet, ob vom 01.-03.03.2019 eine Zentrale Runde gespielt wird. Dann folgt ein Ringtausch: R12/13 inkl. R8 (2. BL/OL) und Berliner Pokal-Hauptrunde eine Woche später, dafür die DPMM-Zwischenrunde eine Woche früher.

Eine wichtige Änderung ist die Verschiebung der DBEM ab 2019 vom Dezember in den Mai. Das hat zur Folge, dass die NDBEM natürlich nicht mehr im Mai/Juni stattfinden kann, sie rutscht damit auch wie die NDBMM in den März. Puuuh, noch mehr Überschneidungen mit der BMM :-(.

Nu tat sich die Wundertüte auf, dass mein ICE sich doch noch in Gang gesetzt hatte.  Hätte ich den vollen ICE nehmen müssen, wäre ich wohl eher wieder umgedreht und nach Hause gefahren. So war meine Anwesenheit nach Beendigung der Tagung der Bundesspielkommission noch von Vorteil, da anschließend immer noch die Norddeutschen Verbände tagen und die Termine für die Blitzmeisterschaften besprechen. Die beiden einzigen freien Termine nach den Winterferien bis Ende März (Meldeschluss) waren doch tatsächlich nur die beiden Wochenenden der 8.+9. BMM-Runde, manno. Jeder der schon mal Norddeutsche Blitz gespielt weiss, dass die beide Turniere immer sonntags gespielt werden. Ich konnte aber tatsächlich alle beteiligten 6 Landesverbände überzeugen in 2019 jeweils samstags um 11 zu spielen. Chakka.

Wer am 30.03.2019 gerne die NDBMM ausrichten möchte (30 Mannschaften, 60 Bretter) und den Zuschlag erhält, dem winkt dafür 1 Freiplatz bei einer schlagkräftigen Mannschaft (Schnitt ab 2000) und für die 9. BMM-Runde auch bei Wunsch das Heimrecht. Alle norddeutschen Vereine können sich bei ihren Landesspielleitern bewerben, diese stimmen dann ab, wenn sich tatsächlich mal mehr als 1 Bewerber findet. Ein Jubiläum in 2019 schmückt jede Bewerbung.

Nun ist alles aktualisiert, Berliner Pokal-AF und Pokal-VF habe ich auch noch um jeweils 1 Woche verschieben müssen. Nun heisst es noch die Bestätigung der Frauen-BL-Termine und die Frage der Zentralen Runde der 1. BL abwarten.

Bearbeiter: Andreas Rehfeldt [Landesspielleiter] | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 2943

Kategorien: BMM/BFL, Bundesliga/Oberliga, Spielausschuß, Turniere

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Andreas Rehfeldt am :

Großer Ringtausch aufgrund der Zentralen Runde (R7/10/11) der 1. Schachbundesliga umgesetzt: http://wiki.berlinerschachverband.de/Kategorie:Spielausschuss#Termine

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!