Spielerwechsel nach dem 1.Juli

Da mich gelegentlich Rückfragen erreichen, ob An- und Abmeldungen auch nach den Stichtagen 30.6./1.7. möglich sind (ja!), mache ich im Folgenden ein paar Ausführungen.

Das Meldedatum 30.6. ist relevant für den überregionalen Spielbetrieb, also 1.Bundesliga bis Oberliga, sowie für Nachwuchsspieler in dem Moment, wenn sie sich in der Saison für überregionale Mannschaftswettkämpfe qualifizieren (dann wird geprüft, ob die aktive Mitgliedschaft zum Verein am 1.7. schon vorlag).

Außerden haben andere Landesverbände teilweise strenge Vorgaben, die wir bei Abmeldungen (Ummeldungen ins Land Brandenburg z.B.) beachten müssen. Spieler müssen dort am 1.7. angemeldet sein, um in den Mannschaften als Stammbrett aufgestellt werden zu können. Im Berliner Spielbtrieb ist das anders. Allerdings ist es gut, wenn zum 30.6. auch berlin-intern die Hauptarbeit erledigt wird.

Bis zum BMM-Meldeschluss (Ausschreibung beachten) sind Neuanmeldungen und Spielerwechsel möglich. Diese Spieler dürfen sich auch in den ersten 8 Brettern der gemeldeten Mannschaften wiederfinden. (Wenn also ehemals Aktive im Sommer im Verein auftauchen, können diese unter Berücksichtigung der Spielstärke eingegliedert werden. Neue Mitglieder, die nach dem 1.7. von auswärts kommen und ihren Lebensmittelpunkt nach Berlin verlegt haben, können dank dieser Regelung ebenfalls unter dem Spielstärke-Aspekt als Stammkraft eingeordnet werden.)


Des weiteren sind Nachmeldungen (und BMM-Einsätze als nachgestellte Ersatzspieler) wie gehabt noch bis zum 6.Spieltag möglich, auch wenn eine Ummeldung innerhalb Berlins vollzogen wird. Bedingung ist lediglich, dass sie in der laufenden Saison keinen Einsatz für eine BMM-Mannschaft hatten und dass sie rechtzeitig angemeldet wurden.

Staffelleiter Benjamin veröffentlicht dazu Spielberechtigungslisten. Ich erteile keine Spielberechtigungen für die BMM, sondern schaffe nur die Voraussetzungen dazu (Einträge für die aktive Mitgliedschaft, bei Nachwuchsspielern bzw. -spielerinnen ggf. Eintrag der passiven Mitgliedschaft). Es zählt das Eingangsdatum einer schriftlichen Mitteilung bei mir (Mail, Post).

Für Mitglieder, die für die BMM nachgemeldet werden sollen, gehen die Mails bitte an unseren BMM-Staffelleiter. Diesbezügliche verirrte Mails leite ich natürlich an unseren Stafelleiter weiter, dabei kann es naturgemäß Verzögerungen geben.


Für andere berlin-internen Wettkämpfe  (Pokal, Einzelturniere und Nachwuchs) sind die Bestimmungen und Fristen der jeweiligen Ausschreibung bzw. in der Turnierordnung maßgeblich.


Und nicht vergessen: Der nächste Stichtag ist der 31.Dezember 2018. Für die Kontrolle der Richtigkeit des Mitgliederbestandes sind die Vereine zuständig. Man ist also gut beraten, bereits Mitte Dezember diesbezügliche Klärungen herbeizuführen.

Der Mitgliederbestand vom 1.1.2019 wird wenige Tage nach Neujahr „zentral gezogen“, um die Beitragshöhen an die Verbände zu bestimmen und um diverse Statistiken zu erstellen. Ein rückwirkendes Abmelden zum 31.12.2018, welches zum Beispiel Mitte März 2019 vorgenommen wird (nach dem Motto: Oh Schreck! Müssen wir viel bezahlen!), ist ungültig. Auch hier zählt in der Regel das Eingangsdatum einer schriftlichen Mitteilung bei mir (Mail, Post). Rückdatierungen können vorgenommen werden, wenn dies anderen Bestimmungen nicht zuwiderläuft, aber es besteht kein Anspruch darauf.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 3217

Keine Kategorie zugeordnet

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!