BMM-Auswertung und Stichtag

DWZ-Wertungen von Mannschaftswettbewerben sowie Anmerkungen zum Meldestichtag im Sommer 2020

Die Berliner Mannschaftsmeisterschaft 2019/20 (BMM) ist mit dem letzten stattgehabten Spieltag (8.März) nach 8 Runden ausgewertet geworden. Hiermit wurde ein DSB-Beschluss auch auf Berliner Ebene umgesetzt. Ob und wann Ansetzungen (alle oder nur die für Abstieg/Aufstieg relevanten Ansetzungen) noch ausgetragen werden, steht in den Sternen. Möglich ist ein Termin nur nach den Sommerferien, hierzu fassen Spielausschuss und Präsidium Beschlüsse, wenn es die bekannten Umstände erlauben. Kommt es zu Wettkämpfen, werden diese separat ausgewertet.

Auch die Feierabendliga ist vorzeitig ausgewertet geworden. Abschlussdatum ist der 11.März. Hier ist eine Saison-Fortsetzung angesichts der Terminlage nicht zwingend notwendig. Wenn wieder neu gestartet wird, können sich die Mannschaften für die Staffel A, B oder C melden, wie schon von Spielausschuss und Präsidium bekanntgegeben wurde.

Ebenso ist die Vorrunde im Berliner Mannschaftspokal bereits in die DWZ eingeflossen. Die Fortsetzung dieses Wettbewerbs wird wegen längerer Pause separat ausgewertet werden.


Die Vereine können ihre Turniere ebenfalls zweiteilig auswerten lassen, abbrechen, verkürzen oder noch abwarten und auf den Herbst hoffen. Die Einreichfrist von 6 Wochen ist derzeit aufgehoben, weil nicht aufrecht zu erhalten. Für Auswertungen zählt der letzte Tag, an dem gespielt wurde.


Zum überregional wichtigen Meldestichtag 30.6./1.7.2020 gibt es derzeit noch keine Beschlusslage. Dieser Termin steht in diversen Turnier- und Mitgliederverwaltungsordnungen, aber eine Verschiebung ist denkbar. Am Wochenende 20./21. Juni 2020 wird auf Bundesebene eine Konferenz stattfinden. Hier geht es u.a. um die 1.Bundesliga.

Erst nach der offiziellen Bekanntgabe von Ergebnissen dieser Konferenz lassen sich Beschlüsse für die darunterliegenden Ligen fassen. Dazu gehören auch eventuelle Ausnahmeregelungen zur Spielberechtigung von Spielern, die zum Stichtag abgemeldet wurden, bzw. der Einsatz von neuen Spielern. Hier heißt es also komplett: erst mal abwarten.

Auch der im Sommer übliche Spielerwechsel-Artikel richtet sich nach diesen Regelungen aus. Bei den Mitgliedermeldungen ist es im Allgemeinen ziemlich ruhig in den letzten Monaten gewesen. Allerdings wurden zwei Vereine leider abgemeldet – die Schachpinguine sowie VfB Hermsdorf. Von letzterem wurden Spieler bei Caïssa Hermsdorf-Frohnau aktiviert. Die Pinguin-Mitglieder werden – inoffiziellen Informationen zufolge – nicht verlorengehen, sondern zu SC Weisse Dame wechseln.


Ergänzender Hinweis (Carsten Schmidt): Am 21.06.2020 wird der Schachbundesliga e.V. eine Entscheidung über den Spielbetrieb der Schachbundesliga treffen. Danach wird am 23.06.2020 die Bundesspielkommission des Deutschen Schachbundes gemeinsam mit den Präsidenten der Landesverbände entscheiden, wie es im Spielbetrieb der 2. Bundesliga weitergeht. Ich gehe davon aus, dass die norddeutschen Schachverbände sich entsprechend zur Oberliga Nord Staffel Ost entscheiden werden. Am 24.06. oder 25.06.2020 findet eine Präsidiumssitzung gemeinsam mit dem Spielausschuss statt, in der der Fortgang im Berliner Schach entschieden wird. Danach werden detaillierte Informationen auf der Webseite des Berliner Schachverbandes erscheinen.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 8590

Kategorien: Mitgliederverwaltung, Wertungszahlen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Was ist die Summe aus 8 und 6?