(Raum)Probleme der Vereine in der Coronakrise

Lieber Schachfreundinnen und Schachfreunde,

Wie wissen von den Problemen die viele Vereine mit ihren Räumlichkeiten haben und den Problemen die es in eurem Spielbetrieb und eurer Kinder- und Jugendarbeit hervorruft. Gerade Vereine die ihre Räumlichkeiten über die Bezirke beziehen, haben aktuell damit zu kämpfen überhaupt wieder in diese reinzukommen, geschweige denn einen normalen Trainings- und Spielbetrieb durchführen zu können. Das sorgt einerseits für erhebliche Wettbewerbsnachteile im Jugendbereich gegenüber Vereinen aus anderen Bundesländern die sich ganz anders auf die anstehenden Jugendmeisterschaften vorbereiten können und bei manchen Vereinen geht dies auch extrem an die Substanz und ist existenzgefährend.

Wir planen nicht euch mit diesen Problemen alleine zu lassen. Wir haben bereits erste Gespräche auf der Ebene der sportpolitischen Sprecherinnen und Sprecher im Abgeordnetenhaus geführt und planen dies zu intensivieren. Auch sind wir dabei zu versuchen, Kontakte in die Bezirke herzustellen um dort für eine zügige Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes zu werben und Prozesse zu beschleunigen.

Wir können euch aber nur unterstützen, wenn wir von eurer Lage wissen. Von manchen Vereinen kennen wir die Problemlage bereits, mit anderen konnten wir bisher noch kein Gespräch führen. Wenn ihr in eurem Verein konkrete Probleme aufgrund der Coronakrise habt, sei es mit Hygenekonzepten, sei es dass ihr nicht in eure Räume kommt oder vielleicht auch andere Probleme die wir noch garnicht bedacht haben wendet euch gerne an uns und wir tun alles was wir können um euch bei der Lösung der Probleme behilflich zu sein. Ich koordiniere dies aktuell, ihr könnt euch direkt an mich unter vizepraesident [at] berlinerschachverband [de] wenden.

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 12560

Kategorie: Präsidium

Zurück