Prof. Hans Jung gewinnt 22. Etter-Gedenkturnier

Die Schachfreunde Siemensstadt trugen am Freitag das 22. Gedenkturnier für ihren früheren Spitzenspieler Wülfing Etter (1925 - 1992) aus. Etter war in den 1970er und 80er Jahren eine prägende Gestalt des Vereins. Er wurde 8x Vereinsmeister, darunter 2x mit je 12,5 Punkten aus 13 Runden und je 3 Punkten Vorsprung. In der BMM 1988/89 holte er 9 Punkte aus 9 Runden. Wenige Jahre zuvor war er 2x Berliner Seniorenmeister geworden. Neben seinen Leistungen als Spieler hat Etter auch Verdienste als gewissenhafter Kassenwart und Jugendtrainer erworben.

Im heutigen Turnier setzten sich nach 5 Doppelrunden (man spielt gegen den gleichen Gegner zwei 10-Minuten-Partien) ausgerechnet die beiden Spieler durch, die noch mit Etter gemeinsam aktiv waren. Prof. Hans Jung gewann das Turnier mit 9:1 Punkten. Der 70jährige Wirtschaftswissenschaftler (in der BMM für die SF Berlin aktiv) steht dabei im 40. Jahre seiner Vereinszugehörigkeit in Siemensstadt. Platz 2 ging an Titelverteidiger Ulrich Huhn, regelmäßiger auf Gast auf Seniorenturnieren in ganz Deutschland. Auf den Rängen 3 bis 7 landeten fünf Spieler der aktuellen 1. Mannschaft des Vereins, angeführt von Jan Holger Neuenbäumer und Leif Arndt. Die zahlreich erschienenen Jugendspieler konnten in dem insgesamt auf recht hohem Spielniveau stehenden Turnier den Etablierten manchen halben oder ganzen Punkt abjagen. Am weitesten vorn platzierte sich der 15jährige Arman Pour Tak Dost auf Rang 8.

Turniertabelle: http://herderschach.de/SFS/Turniere/WET/tabelle.html

Wülfing Etter in der Online-Vereinschronik: http://herderschach.de/SFS-Chronik/Personen/etter.html

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 1460

Kategorie: Aus den Vereinen

Zurück