Turnierbericht von der Lösemeisterschaft beim SK Zehlendorf

Am vergangenen Freitag fanden sich acht Spieler unter der Leitung von Michael Beuster zur 1. Offenen Berliner Meisterschaft im Lösen von Schachproblemen beim SK Zehlendorf zusammen. In der ersten Runde gab es drei Aufgaben (Matt in 2, Matt in 3, Matt in 4), für deren Bearbeitung man 60 Minuten Zeit hatte. Es galt den Schlüsselzug und die entsprechenden Varianten aufzuschreiben. Nach einer kurzen Pause ging es dann in die 2. Runde. Dort galt es ein Hilfsmatt, ein Selbstmatt und eine Studie zu lösen.

Unter den Teilnehmern waren Problemschachexperten, die extra für dieses Turnier nach Berlin gereist waren, aber auch Problemschachanfänger. Nach 2. Runden ergab sich dann folgender Entstand:

1. Markus Penner 25,5 von 28 Punkten
2. Winus Müller 25
3. Jonas Eilenberg 24
4. Britta Leib 18,5
5. Christoper Sell 12,5
6. Daniel Malek 4
7. Bernhard große Austing 3
8. Boris Namestnikov 0 (nur 1. Durchgang)

Markus Penner konnte somit seinen Heimvorteil nutzen und gewann denkbar knapp vor Winus Müller und Jonas Eilenberg. Gratulation!

Ein ausführlicher Bericht samt Aufgaben und Lösungen ist auf folgender Seite zu finden: skzehlendorf.de

Im nächsten Jahr wird es dann die 2. Auflage dieses Turniers geben.

Bis dann!

 

Bearbeiter: | | Archiv: Verein SK Zehlendorf | ID: 6035

Kategorie: Aus den Vereinen

Zurück

Kommentare

Kommentare

Beuster am :

Es war ein tolles Turnier mit erstaunlich guten Ergebnissen. Vielen Dank an den SK Zehlendorf für die Ausrichtung des Turniers! Wenn man bedenkt, dass bei der Internationalen Deutschen Löse-meisterschaft in Berlin nur 10 deutsche Löser am Start waren, kann man mit 8 Lösern zum Anfang sehr zufrieden sein. Sollten Schachvereine an einer humorvollen Einführung ins Problemschach interessiert sein (Berolina ?, Tempelhof ?), kann man mich gerne ansprechen. Denn: beim nächsten Mal soll es auf jeden Fall eine zweistellige Anzahl an Lösern geben !
Michael Beuster

Katja Sommaro am :

ich bin einwenig verwundert, das berolina angesprochen wird wenn es um das thema problemschach geht, aber warum nicht einmal darüber sprechen. nur sind mir deine kontaktdaten nicht bekannt, habe da nix auf eurer zehlendorfer seite gefunden. tja, vielleicht dann anders herum mit dem ansprechen. meine kontaktdaten stehen auf der seite von bero. :)

Michael Beuster am :

Der Webmaster des Berliner Schachverbandes, Frank Hoppe, war in früheren Jahren im Problemschach erfolgreich und wollte am Turnier teilnehmen. Zudem ist der Scahchverein Berolina offen für Interessantes über das Turnierschach hinaus, so z. B. das Blindsimultan von Marc Lang.
Außerdem habe ich hinter dem Vereinsnamen Berolina vorsichtshalber ein Fragezeichen gesetzt.
Da fällt mir ein: Carsten Schmidt ist Mitglied der Schwalbe (deutsche Problemschachvereinigung), also könnte auch der VfB Hermsdorf Interesse haben?!
:))

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Bitte addieren Sie 8 und 5.