† Harald Lieb

Frank Hoppe
Harald Lieb bei der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft 2010 in Spandau

Gestern um 3:30 Uhr verstarb unser Nestor und Ehrenmitglied Harald Lieb

Unsere Trauer kennt keine Grenzen.

Mit Harald verlieren wir nicht nur einen starken Spieler, sondern ein Vorbild für alle, unseren Mäzen und einen sehr sehr guten Freund.

Helmut Flöel
SK Zehlendorf

Nachruf von Dr. Freerk Bulthaupt

In Harald hat der SKZ seinen letzten Urzeit-Riesen verloren. Mitglied seit 1950, war er über mehr als ein halbes Jahrhundert Vorzeigeathlet und Sympathieträger unseres Klubs, achtmaliger Berliner Meister, ein bärenstarker, immer hellwacher Praktiker des Schachs, der mit Ehrgeiz, Leistungswillen und Leidenschaft, mit seiner Ritterlichkeit und Toleranz den Idealtypus des fairen Spitzensportlers verkörperte.

Eine selten glückliche Verbindung von Körper und Geist ermöglichte diesem Multitalent bemerkenswerte Erfolge auf den verschiedensten Gebieten des Lebens. In Sachen Schach - dem "Sine qua non" seiner Existenz - hat er sich für den SKZ, den Berliner und Deutschen Schachbund so viele Verdienste erworben, dass man sie besser gar nicht erst aufzählt.

Meine Hochachtung gilt aber mehr noch Haralds tadelloser Menschlichkeit. Zu seinem sanften und freundlichen Wesen, zu seiner Ausgeglichenheit, Kompromissbereitschaft und Humorigkeit kam zu allem Überfluss noch sein gutes Aussehen und sein Charme, so dass ihm so manches Herz im Handumdrehen zuflog.

Er stieg im Wettkampf als ein harter Gegner in den Ring, aber Feinde hat er sich eigentlich nie gemacht. Stattdessen war er von einem Pulk treuer Freunde umgeben. Die geselligen Gastmähler in seiner geräumigen Wohnung Machnower Straße 4 A waren Legende, und in- und ausländische Schachmeister fanden dort zuhauf freie Unterkunft.

Jetzt hat der Tod das geschafft, was bis dato nicht vielen gelungen ist: Harald matt zu setzen. In Erinnerung an eine Fülle gemeinsamer Erlebnisse rund um das heißgeliebte Schachspiel verbeugt sich traurig vor Dir, lieber Harald, Dein Freerk Bulthaupt, der sicher ist, dass er dabei nicht allein bleibt.

Quelle: SK Zehlendorf

Nachtrag

Die Beerdigung von Harald Lieb findet statt am Montag, den 16.02.15 um 13.00 Uhr auf dem Friedhof Zehlendorf, Onkel-Tom-Str. 30, 14169 Berlin.

Wolfgang Krajewski

Bearbeiter: | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 1591

Kategorie: Personalien

Zurück

Kommentare

Kommentare

Matthias Bolk am :

In Gedenken an Harald Lieb Drücke ich hiermit meine Trauer aus für die BSG SV Senat Berlin der er auch jahrelang verbunden war.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Was ist die Summe aus 1 und 5?