Berlin ist Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister der Landesverbände, 65+

Berlin verteidigt den Titel bei der DSenMM-LV 2021 ungeschlagen!

29.Deutsche Senioren-Mannschafts-Meisterschaft der Landesverbände in Ingolstadt 2021

„In der Gruppe 65+ gehen 20 Teams an den Start. Vorjahressieger Berlin I dürfte in diesem Jahr nicht zu den heißesten Titelanwärtern gezählt werden. Die nominell stärksten Mannschaften kommen in diesem Jahr aus Württemberg, Baden und Bremen.“
Dies schrieb der für Öffentlichkeitsarbeit bei den Senioren des DSB Zuständige am 29.08.2021.

https://dsenmm.de/die-29-deutsche-seniorenmannschaftsmeisterschaft-der-landesverbaende-in-ingolstadt-2021/

Einen besseren Ansporn konnten wir Berliner als Startranglisten-Erster/-Zweiter gar nicht haben. Wir hatten mit Baden I identische Elo- und DWZ-Durchschnittswerte und den Vorteil eines Ersatzmannes. Warum sollte uns nicht der Titel wie der Berliner Mannschaft 2019 (IM Manfred Glienke, FM Klaus Lehmann, FM Peter Rahls, Norbert Sprotte) gelingen?
Okay, unsere Mannschaft spielte in dieser Besetzung zum ersten Mal zusammen.

In der ersten Runde gelang mit 3:1 gegen Sachsen-Anhalt ein guter Start. FM Michael Schulz und FM Dr. Friedrich Baumbach gewannen. Baden und Bremen legten je ein 4:0 vor.

In den Runden 2 und 3 schwächelten wir mit jeweils 2:2 gegen Schleswig-Holstein und Sachsen I und rutschten auf den 6. Platz ab. Bayern I hatte alle drei Runden gewonnen und schon 2 Mannschaftspunkte Vorsprung.

In Runde 4 gelang uns ein knapper Sieg gegen Württemberg I mit FM Roland Fritz (DWZ 2240) am Spitzenbrett. Wie in Runde 1 gewannen FM Michael Schulz und FM Dr. Friedrich Baumbach. Rang 3 war der Lohn.

In Runde 5 erreichten wir gegen Bayern I ein 2:2. Unsere Weißspieler, FM Dr. Wolfram Heinig mit Kurzremis und FM Michael Schulz waren unzufrieden mit ihren Eröffnungen. Michael knetete seinen Gegner noch einige Stunden.

Die Niedersachsen bezwangen wir in der Vorschlussrunde mit 2,5:1,5. Jürgen Lisek holte den wichtigen Siegpunkt und ermöglichte uns das Traumfinale. Zweiter Platz für uns hinter NRW I, die zwei Mannschaftspunkte Vorsprung hatten. Ein Sieg musste in der Schlussrunde her, um nach Mannschaftspunkten gleich- und nach Brettpunkten vorbeizuziehen.

Die 7. Runde brachte uns einen überzeugenden 3:1-Sieg. FM Christian Syré hatte schon nach der Eröffnung eine sehr vorteilhafte Stellung und gewann schnell. IM Khanukov von NRW I musste am Spitzenbrett ein Remis-Angebot von FM Dr. Wolfram Heinig ablehnen und wurde völlig überspielt. Auch FM Michael Schulz gewann seine Partie überzeugend! Sein Gegner FM Kuno Thiel hätte gewinnen müssen, um ein 2:2 zu erzwingen.

 

7.Runde:

Tisch

Teilnehmer

Pkt

Teilnehmer

Pkt

Erg.

1

Berlin

(9)

Nordrhein-Westfalen I

(11)

3 – 1

1

FM Heinig,Wolfram,Dr.

(2½)

IM Khanukov,Boris

(3½)

1 – 0

2

FM Syré,Christian

(1)

Beilfuß,Wilfried,Dr.

(3½)

1 – 0

3

Lisek,Jürgen

(2½)

Hassenrück,Helmut

(3½)

0 – 1

4

FM Schulz,Michael

(3½)

FM Thiel,Kuno

(4)

1 – 0

 

Berlin war also nicht nur ein heißer Titelanwärter, sondern gewinnt ungeschlagen die Deutsche Senioren-Mannschafts-Meisterschaft der Landesverbände 2021, Gruppe 65+ in der Aufstellung:

  1. FM Dr. Wolfram Heinig,
  2. FM Christian Syre',
  3. Jürgen Lisek,
  4. FM Michael Schulz,
  5. FM Dr. Friedrich Baumbach.

FM Michael Schulz und FM Dr. Friedrich Baumbach, unser Fernschach-Weltmeister (am 8.9. wird er 86 Jahre alt!) waren die Haupt-Scorer mit je 4,5 aus 6, also 75% und ohne Niederlage!
FM Dr. Wolfram Heinig gelang ungeschlagen ein Plus 1 am Spitzenbrett.

Knapp geschlagen nach Brettpunkten wurde NRW Zweiter und Sachsen I errang den dritten Platz.

Die „drei Favoriten Württemberg, Baden und Bremen“ landeten am Ende auf den Plätzen 5, 4, und 10.

Rangliste 65+

Rangliste nach der 7. Runde (Platz 1 bis 10 bei 20 Teams)

Rang

Mannschaft

TWZ

S

R

V

MP

BP

BuH

1.

Berlin

2222

4

3

0

11

17.0

61.0

2.

Nordrhein-Westfalen I

2198

5

1

1

11

15.5

56.0

3.

Sachsen I

2184

3

4

0

10

16.5

57.0

4.

Baden I

2222

4

1

2

9

17.5

55.0

5.

Württemberg I

2186

3

3

1

9

15.5

49.0

6.

Bayern I

2154

4

1

2

9

15.0

61.0

7.

Niedersachsen

2178

3

2

2

8

15.5

50.0

8.

Nordrhein-Westfalen II

2105

4

0

3

8

15.5

44.0

9.

Schleswig-Holstein

2117

3

2

2

8

15.0

51.0

10.

Bremen

2208

3

1

3

7

16.0

58.0

 

Die Meisterschaft hat uns Spaß gemacht. Eine Berliner Senioren-Mannschaft, vier Spieler sind Jahrgang 1954, hat sich gefunden und auf Anhieb den Titel gewonnen!

Meine Bemühungen im Vorfeld, eine zweite Berliner Mannschaft aufzustellen, waren leider nicht erfolgreich obwohl Berlin in der Altersgruppe 50+ viel Potential hat!

Die Standortwahl mit der Audi-Stadt Ingolstadt in Bayern war okay und in vier Stunden per ICE von Berlin gut erreichbar. Das ARA Comfort Hotel liegt außerhalb des Zentrums.

Wegen des Bahn-Streiks hatten einige Schachspieler Schwierigkeiten zu bewältigen, um nach Hause zu kommen.

Weitere Infos unter:

https://dsenmm.de/

Partien:

https://www.liveschach-schau.de/turniere/ger/index.php?Nr=110&Menu=archiv&Tip=1

Auf obigem Foto von links: FM Michael Schulz, FM Christian Syre', FM Dr. Friedrich (Fritz) Baumbach, FM Dr. Wolfram Heinig, Jürgen Lisek

Bearbeiter: | | Archiv: BSV - Nachrichten | ID: 16968

Kategorien: Seniorenschach, Turniere, Öffentlichkeitsarbeit

Zurück