Zurück

Kommentare

Kommentare

Lars Vollbrecht am :

Alles was möglich ist sollte im Sommer durchgeführt werden, da es mit Sicherheit über einen langen Zeitraum (ca. 2 Jahre) Einschränkungen geben wird.

Im Herbst/Winter wird die nächste größere Welle erwartet/vorausgesagt.

Markus Zelanti am :

Gute Idee von Herrn Kuhn die Schachspieler zu informieren.Allerdings aus heutiger Sicht steigen die Zahlen der Infektionen in die Tausende.Bis zum 22. März rechnet Berlin mit bis zu 20.000 infizierten.Es ist wohl eine Utopie davon auszugehen, das dieses Turnier wie jetzt geplant, statt findet.Ferner steht Berlin unmittelbar vor einer Ausgangssperre.Der BSV muss heute schon die BEM absagen.Ehrlich und klar,so schmerzvoll es auch für jeden Schachspieler sein wird.Bleibt gesund.!

Christian Kuhn am :

Natürlich gab es Reaktionen auf diese Ankündigung. Die einen wollen, dass wir sofort absagen, die anderen sagen, wir sollen uns nicht so dranstellen.

Der BSV ist ein Schachverband. Das seuchenmedizinische Wissen ist bei uns praktisch nicht vorhanden. Der eine oder andere hat vielleicht das Wissen, Meldungen von Experten wie das Coronavirus-Update von Dr. Christian Drosten zu verstehen. Ansonsten können wir auch keine weiteren Kommentare zu Corona abgeben als Jürgen Klopp. Wir wissen nichts. Und fehlt die Kompetenz, hier selbständig Entscheidungen zu treffen. Und mit Verlaub, diese Kompetenz fehlt auch den Schachfreunden, die uns zu diesem oder jenem Handeln auffordern.

Wir werden uns weiter an die Vorgaben der Behörden halten. Kein Turnier wird stattfinden, wenn es nicht geht. Wenn man uns behördlicherseits sagt, dass die Gefahr vorbei ist, werden wir Turniere wieder durchführen. Um uns auf jeden Fall vorzubereiten, werden wir jede Ausschreibung solange behalten, bis definitiv klar ist, was Sache ist. Absagen sind sehr schnell möglich, neue Termine nur schwer zu finden. Wir werden gesundheitlich überhaupt nichts riskieren. Aber wir werden trotzdem unsere Arbeit machen.

Helmut Flöel am :

Lieber Christian,

leider sehe ich die Angelegenheit ganz anders. Während die Eishockeyliga ihren logischen Menschenverstand genutzt hat, um die Spiele frühzeitig abzusagen, haben wir uns nur auf den Sachverstand der Wissenschaftler und Politiker verlassen.

Wie sagte GM Rabiega zu mir, wir haben gelernt, drei, vier Schritte vorauszudenken, aber unsere Funktionäre haben diese Chance nicht genutzt. Ich habe schon frühzeitig den Verband aufgefordert, die Runde 8 der BMM abzusagen und zumindest unsere Kindermannschaft in der Klasse 3.4 trat nicht mehr an, obwohl wir noch gute Aufstiegschancen hatten.

Im Deutschlandpokal mussten wir in Bayern antreten, aber zum Glück wurden die letzten beiden Runden der 2. Bundesliga verhindert. GM Robert Rabiega und ich hatten bereits entschieden, nicht in Hamburg anzutreten, als im letzten Augenblick das erlösende AUS endlich kam. Vermutlich haben noch viele andere vorausschauende Spieler und Vereinsfunktionäre beim DSB interveniert. Auf jeden Fall waren Robert und ich am Donnerstag vor dem Bundesligawochenende mit nichts anderem beschäftigt.

Wer die Krise jetzt noch "klein redet", sollte sich die "Toten-LKW's" in Italien ansehen. Die Verhaltensweisen der Politiker sind widersprüchlich - wir sind Schachspieler und sollten denken:

"Keine Frage, die M-Klasse muss verschoben werden."

Leider wird auch unser 6. Harald-Lieb-Turnier in diesem Sommer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausfallen.

Juergen Brustkern am :

Sehr geehrter Vorstand,
ich habe mit großer Verwunderung festgestellt, dass der Link zur M-Klasse "verschwunden" ist.Kann mir jemand bitte erklären, warum dies ohne eine Nachricht auf der Webseite gemacht wurde? Beste Grüße Jürgen Brustkern

Horst Schrodt am :

Zitat Helmut Flöel:
"Leider wird auch unser 6. Harald-Lieb-Turnier in diesem Sommer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausfallen."

Gibt es einen prinzipiellen Unterschied zwischen dieser Aussage und dem Beitrag von Christian Kuhn?
Nein!
Beide sagen:
Wir warten die weitere Entwicklung ab und entscheiden, wenn alles klar ist, ob das (ein) Turnier stattfinden kann!
Und noch ein Zitat:
"Absagen sind sehr schnell möglich, neue Termine nur schwer zu finden"

Und ja, wir sind keine Eishockey-Profis, die jeden Tag mehrere Stunden trainieren müssen, um ihre WETTKAMPF-Fitness zu erhalten. Und wir wohnen überwiegend in Berlin.......
Und sicher hängt es vom Umfang eines Turnieres ab, was man unter rechtzeitiger Absage akzeptieren kann.
Sicher nicht akzeptabel ist das Vorgehen des macht- und geldgeilen IOC-Bosses Bach.....

Aber in dem Beitrag von Christian Kuhn finde ich keinen Hinweis darauf, das er irgendein Turnier gegen den normalen Menschenverstand durchführen will!

Ich persönlich gehöre zur Hochrisikogruppe und werde für mich entscheiden, wann ich wo wieder Schach spiele, und hoffe natürlich auch auf die Vernunft der weniger gefährteten, aber Panik ist die kleine Schwester der Ignoranz..... oder der große Bruder....damit es nicht auch noch Stress aus dieser Richtung gibt....

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!
Bitte addieren Sie 7 und 8.