Berliner Schnellschach-Grand Prix-Serie 2017/18

Turniervoraussetzungen

Bis zum Juni 2018 werden weitere bis zu neun Schnellschachturniere, die in Berlin stattfinden, in die Wertung aufgenommen. Die Liste der Wertungsturniere wird regelmäßig mit Datum und Ort komplettiert.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Wertung:

  • 10 Minuten + 5 Sekunden pro Zug oder 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie
  • Das Turnier muß an einem Tag beendet sein (Rundenzahl beliebig)

Die einzelnen Turniere bleiben weiterhin völlig eigenständig und behalten Preise und Modalitäten bei. Die Ausrichter leiten pro Turnierteilnehmer einen GP-Euro (1 €) an den Berliner Schachverband weiter.

Turnierplan

  1. 29.07.2017 - 23. Schnellschach-Open des BSC Rehberge 1945
  2. TBA
  3. TBA
  4. TBA
  5. 05.05.2018 - 22. SV Osram-Open
  6. TBA
  7. 01.07.2018 - Finale der Top 12

Grand-Prix-Wertung

Die ersten 17 Spieler jedes Turniers erhalten je nach Plazierung in dem jeweiligen Turnier Grand-Prix-Punkte:

1. Platz: 20 Punkte
2. Platz: 17 Punkte
3. Platz: 15 Punkte
4. Platz: 14 Punkte
...
16. Platz: 2 Punkte
17. Platz: 1 Punkt

Für die Gesamtwertung werden die besten fünf Turniere pro Spieler herangezogen (also 3 mögliche Streichwertungen). Der Sieger des Top12-Finals aus der Vorsaison erhält pauschal 20 Grand-Prix-Punkte.

Die besten 11 Spieler der Gesamtwertung und ein Spieler mit Wildcard spielen ein 11-rundiges Top12-Finale. Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst das beste Ergebnis in einem Turnier, dann die höhere Zahl der gespielten Turniere. Sollte auch hier kein eindeutiges Ergebnis möglich sein, wird der Top12-Final-Teilnehmer durch einen Schnellschach-Stichkampf, zu dem gesondert eingeladen wird, ermittelt. Voraussetzung für die Finalteilnahme ist die Mitgliedschaft in einem Schachverein (Deutscher Schachbund). Der Termin des Top12-Finals wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Bewerbung

Alle Vereine des Berliner Schachverbandes können ein Turnier, das den o.g. Modalitäten entspricht, als Wertungsturnier anmelden bzw. sich für den Grand Prix bewerben. Eine Überprüfung und Bestätigung übernimmt der Berliner Schachverband. Die Ausrichter der acht Turniere können von Jahr zu Jahr wechseln.

Kontakt für Nachfragen: Bernhard Riess