Oberliga kurios

Aktuell würden alle 5 Berliner Mannschaften (SC Kreuzberg, TSG Oberschöneweide, SK König Tegel 1949 2, TuS Makkabi Berlin und SV Empor Berlin) drinbleiben und alle 5 Nicht-Berliner Mannschaften die OLNO verlassen (der Greifswalder SV nach oben, die restlichen 4 nach unten). Die 5 freien Plätze bekämen die beiden Absteiger aus der 2. BL Nord (SF Berlin 1903 2, SC Rotation Pankow) sowie die 3 Aufsteiger aus Berlin (SV Berolina Mitte), Brandenburg und McPomm (SG Neubrandenburg, aktuell Zweiter hinter den SF Schwerin 2, die nicht aufsteigen dürfen, da die eigene Erste "nur" Zweiter in der OLNN ist). Das wären dann sagenhafte 8 Berliner Mannschaften, was wohl ein Rekord wäre und ein Sonderaufsteiger ab der Stadtliga aus jeder Spielklasse, da es ja keinen Absteiger in die LL gäbe. Drücken wir also den Berliner Mannschaften in der OLNO weiter die Daumen. In der 1. BL (SK König Tegel 1949) und 2. BL Nord müssen noch viele Punkte her. Die SF Berlin 1903 2 haben ja heute 2 wichtige MP eingesammelt.

Bearbeiter: Andreas Rehfeldt [Landesspielleiter] | | Archiv: BSV-Nachrichten | ID: 2477

Kategorien: BMM/BFL, Bundesliga/Oberliga, Spielausschuß

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Andreas Rehfeldt am :

Nach dem 6. Spieltag reicht Platz 7 in der OLNO um drin zu bleiben, da sich die SF Berlin 1903 2 mit ihrem heutigen Sieg auf Platz 7 in der 2. BL Nord vorgearbeitet haben. Somit weiterhin kein Berliner Absteiger in die LL.

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!