FM Jürgen Federau ist Berliner Seniorenmeister 2017

Veröffentlicht von Bernhard Riess am

Gestern ist die 33. Auflage der Offenen Berliner Seniorenmeisterschaft zu Ende gegangen. Das anfangs stolze Teilnehmerfeld von 148 Spielerinnen und Spielern hatte sich zwar durch krankheitsbedingte Ausfälle zum Ende hin etwas ausgedünnt, was jedoch dem Kampfgeist der im Turnier verbliebenen Spieler in keiner Weise abträglich war. Auch am letzten Spieltag wurde an 65 Brettern die Entscheidung gesucht.

Nach rund drei Stunden Spielzeit hatte FM Jürgen Federau vom SC Kreuzberg alle Angriffe seines letzten verbliebenen Titelkonkurrenten Matthias Hahlbohm (TSG Oberschöneweide) abgewehrt und man einigte sich auf Remis. Dieser halbe Punkt sollte letztendlich für den Titel ausreichen, auch wenn an Brett 2 Yosip Shapiro (SV Berolina Mitte) mit den schwarzen Steinen Knut Andersen (SV Buer) besiegen konnte und punktgleich, aber mit der etwas schlechteren Zweitwertung, zu Federau aufschloß. Der aus Nordrhein-Westfalen angereiste Andersen fiel durch diese Schlußrunden-Niederlage noch aus den Geldpreisrängen.

Unangefochten holte sich Shapiro dafür den Titel des Nestorenmeisters. Am Ende hatte der 81-jährige ganze zwei Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Jürgen Rollwitz (SC Rochade).

Den Titel der Senioren-Einzelmeisterin holte sich Ursula Klevenow (SK Tempelhof). Ein schöner Schlußrundensieg über Roman Olschewsky brachte in dieser Kategorie die Entscheidung. Das Preisgeld für die Damenwertung ging dank der um einen Punkt besseren Buchholz-Wertung an Ilse Garms vom ESV Eberswalde.

Die Kategoriepreise holten sich Michael Steiger (SC Kreuzberg, U2000), Ralf Seils, SF Nordost, U 1850), Alex Reitenbach (Läufer Reinickendorf, U1730) und Berns Wischeropp (SV Turbine, U1600).

Die Mannschaftswertung konnte der SC Kreuzberg (FM Jürgen Federau, Michael Steiger, Rainer Albrecht) für sich entscheiden und damit Berolina Mitte und Zitadelle Spandau auf die Plätze verweisen.

In jeder Kategorie konnten sich die Plazierten noch über Sachpreise freuen und bei der anschließenden Verlosung unter den anwesenden Teilnehmern wurde am Ende fast Jeder mit einem Sachpreis bedacht. Der Dank aller Teilnehmer ging an den Veranstalter TSG Oberschöneweide und an den unermüdlichen Berliner Seniorenreferenten Werner Wiesner für ein gelungenes Turnier.

Zu den Ergebnissen, Tabellen und Partien geht es hier.

Archiv: BSV-Nachrichten

Kategorie: Seniorenschach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!