Die BMM 2015-16 ist ausgelost - Version 1

Auslosung BMM 2015/16 - Version 1

Veröffentlicht von Andreas Rehfeldt [Landesspielleiter] am

Die Auslosung der BMM konnte nach über 16 Stunden erfolgreich abgeschlossen werden. Die Version 1 ist nun fertig. 170 Mannschaften haben gemeldet. Somit ergeben sich neun 10er (LL, 2x SL, 4x 1.SK, 2x 2.SK), acht 9er (2x 2.SK, 4x 3. SK, 2x 4. SK) und eine 8er Staffel (4. SK).

Hier ist nun auch die Auslosung im pdf.

Die Mannschaftsleitertagung findet am 14. Oktober 2015 um 18:00 Uhr wie schon im letzten Jahr beim Mariendorfer SV 06 im Sport-Casino in der Rixdorfer Str. 130 in 12109 Berlin statt. Alle Mannschaftsleiter und Spielleiter der Vereine sind von mir und Benjamin Dauth recht herzlich eingeladen.

Archiv: BSV-Nachrichten

Kategorien: BMM/BFL, Spielausschuß

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentare

Sascha Sarre am :

Vielen Dank an Andreas und Benjamin für die geleistete Arbeit der BMM-Auslosung !

Thomas Binder am :

Bei Siemensstadt ist der Wunsch nach gemeinsamen Heimspiel-Terminen für beide Mannschaften nicht berücksichtigt worden. Ich hoffe, das kann noch korrigiert werden.

Veit Godoj am :

Man könnte mal darüber nachdenken, die BMM ab der Stadtliga abwärts im Schweizer System zu spielen: 20 Stadtliga-Mannschaften spielen neun Runden Schweizer System, die zwei ersten Mannschaften steigen auf, die vier letzten ab. 40-Klasse- 1-Mannschaften spielen 9 Runden Schweizer System, die vier besten steigen auf, die letzten acht steigen ab, usw..
Da entfiele die Gruppenbildung und alles wäre 100% chancengleich.
Bei der BBEM-Qualifikation ist man ja auch vom Gruppensystem zum Schweizer System gewechselt. Allerdings könnte man dann nicht mehr so gut die Auslastung der Spielquartiere im voraus planen.

Andreas Rehfeldt am :

zu Veits Kommentar kann ich nur hinzufügen, dass ich erfreut bin über solche Vorschläge. Er ist zwar wegen der von ihm bekannten nicht planbaren Heimspiele schwer umsetzbar, aber trotzdem finde ich es gut, dass solche kreativen Vorschläge hier gemacht werden, die wir vielleicht ansonsten nie auf dem Schirm hätten. Danke!

Stephan Tschirschwitz am :

Info für Thomas Binder:

Beide Mannschaften von Siemensstadt stehen sowohl in Kl.1/St.2 als auch in Kl.3/St.4 auf der letzten Position.

Soweit mir bekannt bedeuten dieselben Positionen eines Vereins in verschiedenen Staffeln, dass diese Mannschaften dann auch immer gemeinsame Heimspieltermine haben :)

Sven Schüle am :

@Stephan: In Kl. 1.2 hat Siemensstadt 1 Startnr. 10, aber Siemensstadt 2 hat in Kl. 3.4 Startnr. 9, denn in letzterer Staffel gibt es keine Nr. 10.

Sven Schüle am :

Es macht aber nur in der 7. und 8. Runde einen Unterschied (nach Paarungstafel eigentlich Runde 8 und 9, aber wir spielen ja seit Jahren die "Runde 1" der Paarungstafel als letzte Runde). In allen anderen Runden haben Nr. 9 und 10 gleichzeitig Heim- oder Auswärtsspiele.

Andreas Rehfeldt am :

Normalerweise bekommen Vereine mit entgegensetzten Heimwünschen die Startnummer a und a+5 (also z.B. 2+7), so dass immer eine Mannschaft Heim und die andere auswärts hat, bei 2+6 klappt das bei 7 von 9 Runden. 1x haben beide auswärts und 1x hilft die Paarung gegen spielfrei weiter. Nie 2x Heimspiel wurde damit für Rochade erfüllt. Manchmal sind nicht immer für alle 55 Vereine alle Wunschnummern verfügbar. Wie schon im letzten Jahr hätten mehr als 4 Vereine ihren 100igen Wunsch nicht erfüllt bekommen, wenn wir nicht wieder mit den 9 Kreuzberger Mannschaften alles hätten schön ausgleichen können. Mein Dank daher an die X-berger !! Die sind nämlich auf 4,5,3,1,10,8,3,8 und 8 => und damit haben maximal 5 Mannschaften gleichzeitig Heimspiel.

Sven Schüle am :

@Andreas und Benjamin: Ich muß schon sagen, wie Ihr das immer wieder mit den passenden Startnummern und der Erfüllung zahlreicher Heimspiel- und anderer Sonderwünsche hinkriegt, das finde ich phantastisch!

Andreas Rehfeldt am :

... und spielfrei muss zwingend auf die Startnummer 10, damit alle Mannschaften 4x Heim- und 4x Auswärtsspiel haben und keine Mannschaft 5x auswärts und nur 3x zu Hause ran darf.

Thomas Deutschmann am :

Mich verwundert ein wenig die Staffeleinteilung in der 2. Klasse.
Dort sind m.E. die 10er-Staffeln deutlich schwerer als die 9er- Staffeln, gerade wenn es um den Klassenerhalt geht. In Klasse 2.4. gibt es keine Mannschaft unter 1500, in Klasse 2.1. liegt SGEH4 mit DWZ-Schnitt 1478 auf Setzlistenplatz 8.

Ich würde (für das nächste Jahr) anregen, dass - wenn wieder nur ein Teil der Staffeln vollzählig ist - der DWZ-Schnitt nur aus den ersten 9 Mannschaften jeder Staffel gebildet wird und die DWZ-schlechtesten Mannschaften dann die freien 10. Positionen einnehmen.

Einen Kommentar schreiben

Kommentare ohne Vor- und Zunamen werden gelöscht!