Aktuelle Kommentare zu Nachrichten

19.02.2017 19:10 Andreas Rehfeldt

Nach dem 6. Spieltag reicht Platz 7 in der OLNO um drin zu bleiben, da sich die SF Berlin 1903 2 mit ihrem heutigen Sieg auf Platz 7 in der 2. BL Nord vorgearbeitet haben. Somit weiterhin kein Berliner Absteiger in die LL.

31.01.2017 09:55 Herbert Mayer

1) Lieber Torsten, wegen Dir werde ich mich keineswegs in dieser Woche morgens auf den Weg zur Seniorenmeisterschaften machen, um 10 Uhr am Brett zu sitzen. Die Partien beginnen (Samstag ausgenommen) um 13 Uhr. Und im Übrigen stimme ich Horst voll zu, auch wenn es vielleicht keinen direkten Antrag (wegen Aussichtslosigkeit) gab, verschiedene Vereinsvertreter brachten dies immer wieder zu Sprache: Allmählich wird es ärgerlich, wie oft soll denn noch versucht werden, den bestehenden – akzeptablen – Beginn um 9 Uhr zu kippen. Die Argumente für und wider sind häufig genug ausgetauscht, da dürfte es kaum neue geben. Na gut, vielleicht ist neu, den jüngeren Schachspielern (Jugendlichen) zu gewähren, sonntags ausschlafen zu dürfen? - ein gravierender Aspekt!
2) die beim Stammtisch erwähnte Senioren-DM: Da gibt es ziemlich unterschiedliche Meinungen, die im Spektrum zwischen „Abzocke, Wucher“ bis „wäre sie außerhalb, wäre es teurer“ und „ist schließlich eine DM“ liegen. Da wird während der Berliner Seniorenmeisterschaft wohl ziemlich kontrovers diskutiert werden. Letztlich bleibt das Fazit im Bericht: Es ist jedem freigestellt, selbst zu entscheiden. Übrigens: für Anmeldungen nach dem 31. 1. wird das Startgeld teurer.
3) Das erwähnte Blitz-Marathon ist nicht einmal auf der HP von Rotation zu finden (den Termin hat mir am Rande eines Turniers Stefan letztes Jahr gesagt, ich habe ihn leider vergessen – Himmelfahrt?)
4) Nun die Diskussion in der FV Schach ist nicht allein intern, sondern ziemlich öffentlich (siehe fvschach.de nebst entsprechenden Protokollen). Und wer genau hinschaut, sieht, dass die Schwierigkeiten im FV Schach und BSV (z. B. hinsichtlich Ehrenamt) gar nicht so unterschiedlich sind. Das Grundproblem für den FV Schach sind die beiden Spielkategorien (Statusregelung). Eine Regelung, die so scheint mir, vor allem dem FV vielfach selbst Probleme bringt und nicht einseitig, wie laut Protokoll „dem Berliner Schachverband schadet, gegen die aber vom Präsidium bislang nichts unternommen wurde“. Und aus welchen Gründen soll vom BSV-Präsidium etwas dagegen unternommen werden, doch dann nur um die Situation (in wessen Interesse - der Berliner Schachspieler?) zu verschärfen. Zudem gibt es zur Lösung des Problems m. E. im FV konstruktive Bemühungen, was auch den Beziehungen FV und BSV dienlich ist.
5) zu Rochade Europa verkneife ich mir einen Kommentar. Da schaue man mal in den Regionalteil. Im Übrigen ist es jedem Berliner Schachspieler doch freigestellt, selbst Berichte aus dem Berliner Schachgeschehen an die RE zu schicken.

30.01.2017 23:31 Thorsten Groß

Lieber SF Schrodt,
ich habe wegen des BMM-Beginns um 10 Uhr in den Unterlagen zum Verbandstag nachgeschaut; es gab ähnliche Anträge zuletzt in den Jahren 2009 (O'weide), 2004 (Kreuzberg) und 1999 (Rehberge); also von drei verschiedenen Vereinen, und mit jeweils 5 Jahren Abstand. Das halte ich für durchaus angemessen.

Die BMM ist übrigens die letzte 9 Uhr-Bastion des Berliner Spielbetriebs. Alle anderen Turniere beginnen selbstverständlich um 10 Uhr, wie u.a. aktuell die Jugend- und Seniorenmeisterschaften.

29.01.2017 11:27 Dennis König

Wenn wir schon beim Thema Missstände sind: Die Ergebnisse von der letzten Schiedsrichterausbildung wurden nicht veröffentlicht. Für die Schiedsrichterliste gab es auch kein Update. Meine BMM App musste ich aus Mangel an Kooperation seitens des BSV einstellen. Und über die Homepage brauchen wir erst gar nicht sprechen. Alles in allem eine Schande.

29.01.2017 01:25 Horst Schrodt

Ein Zitat aus dem obigen Bericht:
"Ein Antrag, der in den vergangenen Jahren mehrmals gestellt wurde, aber jedes Mal keine Mehrheit fand."
Das erinnert mich an ein Schachspiel vor einigen Jahren gegen einen Nachwuchsspieler aus Brandenburg. Er bot mir innerhalb von etwa 25 Zügen 16 mal Remis an.
Dieser Junge ist inzwischen ein sehr guter fairer Schachspieler geworden!
Aber als er einige Züge später selbst erkannte, das das Spiel für ihn verloren war, akzeptierte er dies schon damals in fairer Weise.

28.01.2017 23:54 Olaf Ritz

Die Idee des Stammtisches ist doch grds. super. Ob nun ein erst 2013 gegründeter kleiner prosperierender Verein wie der Tempelhofer SV Mariendorf dabei ist, oder nicht, spielt ganz sicherlich gar keine Rolle. Aber mit 10 von über 50 BSV-Vereinen ist das nun einmal nur ein "Stamm-Tischchen" bzw. eine Randerscheinung. Woran liegt das?

Die Beurteilung der BFL ist ein anderes Thema. Hier kann ich mir nicht vorstellen, dass es nicht in noch mehr Vereinen möglich sein sollte, 4er-Teams zu bilden und sich dann 2017/18 anzumelden. Gleiches gilt für die BPMM 2017, wo die Anmeldezahlen für nur ein einziges 4er-Team pro Verein ja auch noch dünn sind.. Hier glänzen noch viele Vereine mit Abwesenheit in der Meldeliste.

Wir alle sind der BSV und für unseren Erfolg eines lebendigen Schachlebens in Berlin verantwortlich, nicht nur die von uns gewählten Verbandsfunktionäre!

28.01.2017 21:52 Achim Schilly

Olaf, vielen Dank für Deine Auslassungen, die ich gerne differenzieren möchte.
Es heißt BSV-Vereine, weil grundsätzlich alle Vereinsvertreter eingeladen sind. So geht es uns auch nicht so sehr um Masse, sondern um Klasse. Die teilnehmenden Vereine sind am Berliner Schachleben interessiert und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus. Mehr ist nicht.
Mit BFL-Verweigerer besetzt Du Vereine/Schachspieler mit einem negativen Begriff. Nimm es einfach hin, dass nicht alle Schachspieler Interesse an der BFL haben, so wie nicht alle Spieler an Blitzturnieren, an der BMM u.a. teilnehmen. Es würde mir nie in den Sinn kommen, von BMM-Verweigerern zu sprechen.
Dass Du wegen der BFL-Spielwoche nicht am Stammtisch teilnehmen konntest und kannst bedauere ich. Immerhin der Vertreter eines Vereins mit 30 Mitgliedern. Dennoch bin ich überzeugt, dass die Meinung des Tempelhofer SV Mariendorf 1897 auf der BSV-Homepage gut bekannt gemacht wird. Jedenfalls lassen das die Vielzahl Deiner Veröffentlichungen vermuten.

28.01.2017 16:22 Olaf Ritz

Danke sehr für diese Infos eines Stammtisches, der wohl wesentlich genauer erneut "Stammtisch einiger weniger BSV-Vereine" heißen müsste.

Bitte bedenkt bei künftigen Terminplanungen solcher Treffen u.a. die Feierabendliga (BFL), an der leider nur sehr wenige Vereine, die am 19.1. dabei waren, teilnehmen. Bis auf wenige Ausnahmen trafen sich da wohl überwiegend BFL-Verweigerer, die dann natürlich auch nicht die BFL thematisieren.

So war am 19. Januar eine BFL-Spielwoche bzw. ein Spieltag der dort aktiven 30 Mannschaften, und auch am 22. März treffen z.B. die SF Berlin und der TSV Mariendorf aufeinander, deren Spielabend nun einmal der Mittwoch ist.

Vielen Dank!

26.01.2017 11:15 Stephan Tschirschwitz

Ein wichtiger Hinweis für alle Teilnehmer(innen), die mit dem "ÖPNV" zum Spielort fahren:

In der Ausschreibung wird eine alte Tram-Linie ( Tram 63 ) genannt, die nicht mehr auf dieser Route fahrt.

Nachfolgend die aktuellen ÖPNV-Verbindungen:

Straßenbahnlinie, Tram 27 ( vom S-Bhf. Karlshorst )
sowie
Straßenbahnlinien, Tram 60 und 67 ( vom S-Bhf. Schöneweide )

Die Haltestelle lautet jeweils "Nixenstraße".

Ich wünsche allen Teilnehmer(innen) viel Erfolg :)

25.01.2017 15:57 Bernhard Riess

Lieber Schachfreund Schrodt,
danke für den Hinweis. SF Witte hatte sich zuerst ohne Geburtsdatum angemeldet. Er kann natürlich aufgrund seines "jugendlichen Alters" noch nicht an der OBSenEM teilnehmen.
Die vorläufige Teilnehmerliste und die Warteliste wurden aktualisiert.
Gruß
Bernhard Riess

25.01.2017 12:20 Horst Schrodt

Wo liegt der Fehler in Zeile 157 der Teilnehmerliste?
Ist Siegfried eine Frau?
geb.: 1906, nicht 1960?
Wäre nicht schön, wenn einer kommt und dann doch nicht spielen darf, oder einer nicht kommt, obwohl noch ein Platz frei ist.

09.01.2017 06:19 Olaf Ritz

Vielen Dank lieber Carsten für den tollen Bericht. Eine kleine Sache fehlte darin. Es waren nicht nur die Mitglieder unseres Vereins, die Sachpreise spendeten, sondern auch Teilnehmer anderer Vereine! Vielen Dank dafür u.a. auch an Dich!

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die drei Fotografen des Abends: Sascha Sarre, Roman Matzkowiak (beide TSV Mariendorf) und Sven Lange (TSG Oberschöneweide). Einige dieser vielen Bilder vom Mittwoch sind nicht auf unserer Website, sondern nur bei Facebook auf "Mariendorf Schach" zu finden.

03.01.2017 10:18 Olaf Kreuchauf

Zwischeninfo: Alle Mails/Meldungen bis 2.1., 23.00 Uhr, konnten eingearbeitet werden.

31.12.2016 00:32 Herbert Mayer

Gratulation zum Turnier-Jubiläum und Glückwunsch an die Sieger im Pankower (und natürlich auch im Spandauer) Rathaus. Es ist gut, dass dieses Turnier in einem solch schönen Ambiente in das zweite Jahrzehnt geht. Ich stutzte allerdings etwas über die Zählung. Irgendwie hatte ich in Erinnerung, dass das Turnier einst, 2006, als Prenzlberg-Open begann (Erst- und Mit-Ausrichter Berolina). Und so war es auch. Wie auf den einschlägigen Seiten nachlesbar ist, gewann die Premiere 2006 K. Bubolz, 2007 hieß der Sieger J. Sondermann. Aber das 5. Prenzlberg-Open musste dann 2010 ausfallen, denn, so wurde mitgeteilt, eine „unwillige Verwaltung verweigert ihre Zustimmung und verbietet diese(s) Turnier“. 2011 startete es dann neu als (5.) Internationales Winteropen, so dass es 2016 tatsächlich zum zehnten Male stattfindet.
Schön auch, dass es inzwischen ein zweites Berliner Turnier zwischen Weihnachten und Neujahr in Spandau gibt. Vor der Geburt dieses Turniers war ich damals über den Termin nicht gerade begeistert, denn zwei Turniere zu verschiedenen Zeiten bieten mehr Spielmöglichkeiten und zwischen Weihnachten und Neujahr besteht leider nicht für jeden immer Gelegenheit, Schach zu spielen. Aber es hat sich mit den Teilnehmerzahlen 2016 wie im letzten Jahr gezeigt: Berlin verträgt zwei Schachturniere zum Jahreswechsel.

29.12.2016 07:25 Egbert Rapp

Feine Leistung Nikolai. Das Schach Gen liegt einfach in eurer Familie :-) Trainiere bitte fleißig weiter mit großmeisterlicher Unterstützung und vielleicht einmal einem intelligenten Schachprogramms Deines Vaters und Bruders Raphael...vielleicht einen noch intelligenteren Nachfolger eines Mephisto Glasgows aus dem Jahre 1984 :-) Vielleicht sehen wir Dich ja eines Jahres einmal in der Deutschen Schachspitze als Großmeister, Du kannst es packen :-)

Freundliche Grüße
Egbert Rapp

22.12.2016 08:34 Frank Hoppe

Leider kann ich bei der Trauerfeier heute nicht dabei sein, aber ich bin in Gedanken bei Günter und werde das Grab in den nächsten Tagen besuchen.

17.12.2016 09:41 Peter Baranowsky

Wie schade,
mein Mitgefühl gilt seinen Söhnen mit ihren Familien, dem Verein und der ganzen Berliner Schachgemeinde.
Günter, du wirst uns allen fehlen.
In stiller Trauer
Peter Baranowsky

14.12.2016 20:11 Reinhard Baier

Offenbar wird HTML in Kommentaren nicht unterstützt. Der Link im Haupttext zur Turnierseite funktioniert jetzt aber.

14.12.2016 19:47 Reinhard Baier

Hier geht es zur <a href="http://bsg-eckbauer.de/berichte/2017-960er/2017-960er.html" target="_blank">Turnierseite</a>.

01.12.2016 06:04 Olaf Ritz

Tolle Public-Viewing-Stimmung beim SC Kreuzberg und bei den SF Berlin, was man so auf Facebook und über Twitter hört. Eine super Sache für die aktive Schachstadt Berlin. Einen kurzen Rückblick auf den WM-Abend in Mariendorf gibt es hier:
https://www.facebook.com/mariendorf.schach/
http://www.mariendorf-schach.de/training/