Aktuelle Kommentare zu Nachrichten

23.03.2017 01:02 H. Mayer

Fazit: Einziges - sinnvolles - Argument der 10-Uhr-Fans: Ausschlafen (alle andere wie Nichtwach - Nichthöchstleistung - andere Verbände - und vieles andere - erweist sich als vorgeschobene Argumente). 9-Uhr-Anhänger argumentieren zumindest noch in Richtung eines für sie sinnvollen Tagesablaufs (z. B. mit Familien) oder erinnern an außerschachliche Zwänge (Spiellokal o. ä.). Also letztlich "nur" eine Entscheidung zwischen eine Stunde länger schlafen oder nicht.

22.03.2017 23:21 Tobias Ostwald

@Micha: Grundsätzlich muss ich dir recht geben, aber was passiert, wenn das Abstimmungsergebnis andersrum ausfällt? Heißt, dass die Schachfreunde in Berlin mehrheitlich für 9 Uhr als Spielbeginn stimmen würden. In diesem Fall hättest du die ausgetretenen Schachfreunde nicht mehr einbezogen! Es ist, egal wie du die Abstimmung hier auf der Seite machst, ein wirkliches repräsentatives Ergebnis würdest du nur erhalten, wenn der BSV die Umfrage an jedes Mitglied in Berlin schickt, auf eine angemessene Teilnahmerate bei der Auswertung achtet.

Gegen die 10 Uhr Regelung spricht, dass viele Schachfreunde in Berlin nach Beendigung ihrer Partien den Spielsaal schnell verlassen und sich anderen Dingen (z. B. der Familie oder anderen Hobbys) widmen, die sie auch interessieren und zeitintensiv sind. Ergo würde man hier wieder ein zusätzliches Konfliktpotenzial erzeugen oder, wie in München, die Partien durch schnelles Ausführen der Züge verflachen und Mannschaftskämpfe zu Einzelkämpfen verkommen lassen.
Natürlich sind die "Schlafmützen" von der 9 Uhr Regelung auch benachteiligt, weil sie an einem Sonntag gegen (z. B.) 7 Uhr aufstehen müssen und unausgeschlafen am Brett sind.
Jedem das Seine!

22.03.2017 22:22 Tony Schwedek

Warum fangen wir nicht einfach um 6 Uhr morgens an? Dann wird wenigstens das Durchmachen nicht immer so aufwendig ;-D

*Achtung Ironie...

22.03.2017 20:08 Cord Wischhöfer

Liebe Schachfreunde,

In meinen Lebensumständen spielt der Sonntagnachmittag mit der Familie keine Rolle. Bei mir in der Familie wollen Sonntags alle ausschlafen. Meine Familie besteht aus Nachteulen. Ich hasse es früh aufzustehen.

Ich spiele seit 1980 Turnierschach für Vereine in Niedersachsen, Saarland, Berlin und der Schweiz und in deutschen überregionalen Ligen. Ich kenn also einen großen Strauß an Anfangszeiten. Die späteren waren mir immer lieber, weil ich da anders als an frühen Terminen wenigstens wach bin.

Moralisch verbrämte Argumente für den einen oder anderen Spielbeginntermin brauch ich nicht wirklich.

Sollte der Verbandstag eine mehrheitliche Empfehlung für z.b. 10:00 aussprechen, dann wünsche ich mir von den Vertretern einer 9:00-Uhr-Regelung, dass sie das genauso zähneknirschend mit(er)tragen, wie ich es seit 1980 als aktiver Schachspieler zähneknirschend mit(er)trage, dass Frühaufsteher bestimmen, wann ich als Nachteule mit ihnen Schach spiele. :-))

Und ansonsten gilt für uns Schachspieler das Motto der Fide. Gens una sumus.

Cord

22.03.2017 19:05 Micha Ziems

@Matthias Kribben: Ja, man kann auf einem Rockkonzert eine Umfrage machen ob die Konzertteilnehmer gern Rockmusik hören. Bringt super Zustimmungswerte, aber keine neuen Erkenntnisse. Dann verlege als Veranstalter doch mal ein Konzert auf 9 Uhr morgens. Dann passt dein Beispiel hier in den Kontext. Die vorläufigen Abstimmungergebnisse in den Berliner Vereinen zeigen doch genau das Gegenteil von deiner Vermutung. Wenn viele 10-Uhr-Befürworter hier gar nicht mehr teilnehmen, weil sie der Szene verloren gegangen sind, und die verbliebenen aktiven Spieler aber TROTZDEM zu 75-80% für 10 Uhr plädieren, dann zeigt es doch nur, dass das Votum inkl. der Abwanderten noch klarer ausgefallen wäre. Die "Verbliebenen" sind doch keine treuen 9-Uhr-Fans, sondern haben sich mehrheitlich "notgedrungen" mit der Regelung arrangiert.

22.03.2017 18:44 Georg Adelberger

@Olaf
Angesichts der Resonanz eine etwas gewagte These, die Frage nach dem BMM-Start in die Ecke von Nebensächlichkeiten einzuordnen (auch, nachdem die versammelte Gemeinde von Dir über Jahre zeitnah über jeden in Mariendorf umgefallenen Sack Reis ausführlich informiert worden ist).

Wenn Dir die von Dir angesprochenen Themen so am Herzen liegen, wie wär´s mit einem eigenen Beitrag dazu? Inwieweit das basisdemokratische Engagement dann ähnlich groß ausfällt, wird sich zeigen - spiegelt vermutlich aber auch die Bedeutung des jeweiligen Themas für die Leser hier wieder.

Eine Online-Abstimmung wird aber weder dort (noch hier) stattfinden, aber ich wiederhole mich.

22.03.2017 18:08 Michael Woinowski

Der Verbandstag beauftragt den Spielausschuss, die Turnierordnung in §10 „Allgemeine Festlegungen“ zur Saison 2017/18 wie folgt zu ändern:
„Die Wettkämpfe der BMM beginnen sonntags im Regelfall um 10:00 Uhr. Auf Antrag des Heimvereins ist abweichend ein Spielbeginn um 09:00 Uhr möglich.“

22.03.2017 17:12 Olaf Ritz

Wie schon von einigen Vorrednern ausgeführt wurde, sind es oftmals nicht "persönliche Vorlieben", die für 9 Uhr sprechen, sondern organisatorische Zwänge, wenn BMM-Spielstätten nachmittags anders genutzt werden.

Bei uns im Tempelhofer SV Mariendorf 1897 e.V. etwa im Nov./Dez. für zahlreiche Weihnachtsfeiern in einem Großverein mit insgesamt ca. 1400 Mitgliedern aus diversen Abteilungen, aber auch für SKY-Fußball-Übertragungen in unserem Vereinsheim am Sonntag-Nachmittag u.v.a.m.

22.03.2017 15:29 Olaf Ritz

Ein Spitzenwitz lieber Matthias mit Deiner Neutralität nach zig Kommentaren gegen 9 Uhr. Da kommt es auf die eine Online-Stimme weniger für "Pro 10 Uhr" nun wirklich nicht an. Habe erstmalig beim Lesen der Kommentare herzlich gelacht. Danke dafür.

Ganz grundsätzlich lenkt die große Online-Begeistung für das Thema des organisatorischen Fein-Tunings von 9 BMM-Sonntagen pro Jahr m.E. von anderen wichtigen Themen des Verbandstages ab, die es auch (oder vielleicht noch viel mehr!?) verdient hätten Beachtung zu finden:

So gibt es in den Materialien zum Verbandstag einen Antrag zur Erhöhung des Verbandsabgaben je Mitglied, der in seiner Wirkung auch die Mitgliedsbeiträge in den Vereinen betreffen kann. Wie würde wohl eine Online-Umfrage zu dieser Beitragserhöhung ausgehen? Wo wir grad so engagiert basisdemokratisch sind, wer stellt diesen Antrag online zur Abstimmung?

Weiterhin sieht es momentan so aus, als müsste der BSV für seine Buchführung ab 2018 externe Dienstleister bezahlen. In den Materialien zum Verbandstag werden die Vereine einmal mehr um Mithilfe bei der Nachfolge-Suche für Schatzmeister Werner Koch gebeten. Hier bitte ich umgekehrt bzw. ergänzend die im BSV Verantwortlichen um eine baldige Online-Ausschreibung.

Neuer BSV-Schatzmeister ab 2018 gesucht!
Weitersagen!!!

22.03.2017 14:58 Michael Woinowski

@Manfred Lenhardt
ja das stimmt, hatte nicht die Muße für BW alle Verbände zu checken.
Wenn die Anfahrtswege in den (Unter-)Verbänden zu groß sind spielen diese (logischerweise) wohl eher später (teilweise ja auch in NRW)

22.03.2017 14:53 Michael Woinowski

Rheinland-Pfalz ebenfalls 10h, auf Antrag des reisenden Vereins ist eine Verlegung auf 11h möglich.

Saarland Sonntag 15h

Demnach spielt in der Mehrheit der Verbände und somit die Mehrheit der Schachspieler im Bundesgebiet um 10h oder später.

Außer persönlichen Vorlieben sehe ich daher nicht was argumentativ für 9h spricht.

22.03.2017 14:41 Manfred Lenhardt

Bitte beachten: Baden und Württemberg sind zwei Verbände.

In Württemberg können die 6 Bezirke eigenständige Beginnzeiten festlegen.

Bezirk Oberschwaben:
- Landesliga (entspricht Stadtliga in Berlin): Sonntag 10 Uhr (Fahrten bis zu 100 km und mehr)
- die weiteren Klassen gliedern sich in Nord und Süd; haben daher kürzere Fahrten: So 9 Uhr

Bezirksübergreifend sind die Oberliga und zwei Verbandsligen: Sonntag 10 Uhr

Bezirk Alb/Schwarzwald spielt bspw. Samstag 17:30 Uhr

22.03.2017 14:15 Michael Woinowski

In NRW ist es nie vor 10h, eher später.

Niederrhein 10h Sonntag
Südwestfalen 14/15h Samstag
Mittelrhein 11h Sonntag je nach Unter-Verband auch 16h SA, oder FR20
OWL 10h (Lippe 15h) Sonntag
Ruhrgebiet 14h Sonntag (Essen 11h)
Münsterland Samstag 15/16h

in Bayern landesweit Sonntag 10h, auf Antrag auch bis eine Stunde später möglich

Baden Württemberg 9h.

Interessant finde ich ja das in höheren Ligen grundsätzlich später mit den Partien begonnen wird, was ja aus sportlicher Sicht gute Gründe haben wird.

22.03.2017 12:56 Matthias Kribben

Ich halte diese Mitglieder-Befragung grundsätzlich für eine gute Idee, wenngleich ich mich als Ehrenpräsident zur Neutralität verpflichtet fühle und nicht daran beteilige.
Es gibt dabei jedoch einen "systematischen" Fehler, den ich zu Bedenken geben möchte: Eine Reihe von Spielern, denen 9 Uhr sonntags zu früh ist, hat den Verband in den letzten Jahren verlassen und kann nicht mit abstimmen. So kenne ich einige Leute aus der Bridge-Szene, die aus dem 9-Uhr-Grund kein Schach mehr im Verein spielen. Unsere Umfrage ist also ein bisschen so, also wenn man bei einem Rock-Konzert die Teilnehmer befragt, ob sie dort in Zukunft weiterhin Rock oder lieber klassische Musik hören möchten. Die Tatsache, dass sie dort hingekommen sind, zeigt ja ihre Präferenz, während die KLassik-Fans wegen Abwesenheit nicht mit abstimmen können. Folglich hat ein Abstimmungs-Ergebnis für den status quo keine sehr große Aussagekraft.

22.03.2017 09:12 Sven Schüle

Stimmenanzahl auf dem Verbandstag:
2 bei 1-25 Mitgliedern
3 bei 26-50
4 bei 51-75
5 bei 76-100
6 bei 101-125
7 bei 126-150
8 bei 151-175
9 bei 176-200
usw.

22.03.2017 08:37 Herbert Mayer

@Frank: " Mitgliederstarke Vereine haben auf dem Verbandstag auch mehr Stimmen. Was Du da mit Regulierung meinst, ist nicht ganz klar." - genau deinen ersten Satz. Es wird höchstwahrscheinlich aber nicht mit identisch mit dem sein, was bei der Internetabstimmung hier im Verhältnis Einzelstimmen zu Vereinspositionen herauskommen wird. "Etwas reguliert": wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist die Stimmenzahl pro Verein auch nicht völlig proportional zu den Mitgliedern, sondern es gibt für eine bestimmte Mitgliederzahl (ich glaube pro angefangene 20 oder 25 Mitglieder) eine bestimmte Anzahl von Stimmen.

22.03.2017 00:17 Jens Sorgenfrei

Solange wie ich in Berlin Schach spiele finde ich den BMM-Anpfiff um 09:00 zum würgen. Ich habe Jahrelang in der Schweiz gespielt Anpfiff Samstags 14:00 Uhr und habe deutlich bessere Resultate erzielt. Ist aber Auch nicht optimal weil man verpasst die Sportschau! Dort hat man aber auch zum Teil sehr weite Anreisen. Und ja bei den Kindern ist 9:00 den Eltern zu früh oder 15:00 ist Omas Geburtstag aber ehrlich nach der ganzen Arbeitswoche und den Samstagabend mit der liebsten hab ich ganz sicher keinen bock auf sonntägliches früh aufstehen um dann sonntagnachmittags nach dem Match auch noch platt zu sein. Wenn der Sonntag eh schon weg ist dann wenigstens mit Ausschlafen. Ich spiele um 9 wegen der Mannschaft aber nicht mit Spaß und hab auch schon überlegt ob ich nächste Saison überhaupt noch Bmm spiele.

21.03.2017 19:13 Thomas Binder

Schade, 18 Uhr an normalen Wochentagen dürfte für viele Berufstätige (mich eingeschlossen) leider ein Ausschlusskriterium sein.

21.03.2017 18:44 Thomas Binder

Der Verweis auf andere Landesverbände ist immer schwierig, weil die Bedingungen - insbesondere Entfernungen und Verkehrsmittel - mit Berlin eben kaum zu vergleichen sind.
Da das Statement weiter oben aber eine ziemlich klare Mehrheit für 10 Uhr suggeriert, habe ich mir die Mühe einer weiteren kleinen Stichprobe gemacht:
Sachsen-Anhalt 9:00 Uhr (oder Samstag 14:00 Uhr)
Sachsen 9:00 Uhr
Thüringen 9:00 Uhr.
Genau genommen müsste man überall noch jeweils in die Unterbezirke schauen, das habe ich jetzt nicht getan. In allen von mir genannten Fällen lässt die Turnierordnung Ausnahmen zu, die aber an Bedingungen geknüpft (z.B. mehr als 150 km Anreise).

21.03.2017 17:48 Georg Adelberger

Nachreichen möchte ich noch den Stand eine detaillierteren Umfrage beim SCK (nach 38 Antworten):

Der Zeitpunkt ist mir egal, ich spiele keine BMM 5,3%
Der Zeitpunkt ist mir egal, ich spiele um 09.00 Uhr und um 10.00 Uhr 2,6%
Ich spiele lieber um 09.00 Uhr, aber auch um 10.00 Uhr 18,4%
Ich spiele lieber um 10.00 Uhr, aber auch um 09.00 Uhr 63,2%
Ich spiele um 09.00 Uhr, aber NICHT um 10.00 Uhr 0,0%
Ich spiele um 10.00 Uhr, aber NICHT um 09.00 Uhr 10,5%

Hier sind also 4 Spieler, die aufgrund des momentanen 09.00 Uhr-Beginns NICHT spielen.